mein hund ist 11 jahre alt und schläft seine 20 stunden jeden tag, und spazieren nicht mehr....

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mit 11 Jahren gehört dein Hund zum älteren Semester. Ich würde ihn in diesem Alter auf jeden Fall regelmäßig von einem Tierarzt untersuchen lassen. So ist an z.B. an Blutwerten und am Bewegungsablauf Unregelmäßigkeiten zu erkennen! Wenn du bereits von Anfang an bei einem Tierarzt bist und er ihn kennt, werden diesem Veränderungen auffallen und er weiß dann, worauf er bei evtl. weiterer Suche achten muß. Es ist nicht ungewöhnlich, daß ein Hund mit 12 Jahren nicht mehr so Bewegungslustig ist; die Schlafphasen dehnen sich ebenfalls aus. Aber beachte: Auch eine Krankheit kann diese Erscheinungen aufweisen und um hier den Unterschied zu erkennen sind regelmäßige Kontrollen notwendig. Viele Menschen denken:Wenn der Hund nichts hat, braucht man auch keinen Tierarzt! Auf der einen Seite richtig, auf der anderen Seite nicht richtig! Wenn der Tierarzt keine regelmäßigen Blutuntersuchungen gemacht hat, kann er bei diesem Hund ungewöhnliche Ergebnisse auch nicht deuten! Erst wenn die Blutwerte total aus der Norm sind aber dann ist es auch meist schon zu spät! LG manteltiger

also ich persönlich finde, dass 18-20 Stunden pro Tag (etwas) viel sind, aber du musst bedenken ein ,,Menschenjahr´´ sind glaube ich fünf ,,Hundejahre´´, also ist er inzwischen schon 55 und auch nicht mehr der Allerjüngste. Und woher willst du wissen, dass er keine Schmerzen hat, es kann ja nattürlich sein, dass der Tierarzt etwas übersehen hat, denn er ist auch nur ein Menschwie du und ich (mit etwas besserer Arztausbildung).

Das Dein Hund ruhiger und "fauler" wird, ist normal.

Ich würde dennoch ihn gründlich checken lassen. Vielleicht hat er doch was z. B. Bandscheiben sonstige Skelettprobleme und evt. Schmerzen.

Das Problem ist, daß Hunde Schmerzen anders zeigen als wir Menschen. Viele Hund fressen dann weniger oder nichts. Es gibt aber auch Hunde (wie meine alte Hündin) die fressen, laufen aber weniger, lassen den Kopf hängen etc. und zeigen so ihre Schmerzen. Es ist sehr schwierig zu wissen, ob der Hund nun Schmerzen hat oder nicht. Daher würde ich ihn untersuchen lassen.

18-20 Stunden kann bei einem alten Hund gut sein. Hunde schlafen eh sehr viel u. alte Hunde brauchen mehr Schlaf als junge Hunde - wie bei uns Menschen halt auch.

Ja ein größerer Hund ist mit 7. Jahren ein älterer Hund. Klar brauch er jetzt mehr Ruhe wie ein junger Hund, bei uns Menschen ist es doch ebenso. So lange er sich wohl fühlt und auch trinkt und frißt ist es in Ordnung so. Klar paß auf das er auch seine täglichen kleineren Spaziergänge auch hat.

greengo69 21.03.2012, 16:46

er hat schon seine spaziergänge, nur geht er alleine ums haus und auf dem land ein bischen rumschwirren, nur weiter kommt er nicht mehr.,ausser ich gehe mit dem auto.... ;)

0

ich würde ihn auf jeden fall mal beim tierarzt vorstellen ,herz untersuchen lassen und die gelenke .tiere zeigen uns nicht ,wenn sie dauerscherzen haben .und daß er abends mit dir spielt ,zeigt nur ,daß er die abwechslung genießt und dann verkneift er sich auch einen evtl,schmerz.der arzt könnte ihm sicherlich was geben ,damit er sich son bischen munterer fühlt .er ist natürlich in einem alter ,in dem er schon sehr viel schläft ,aber das heißt nicht ,daß er noch schmerzfrei ist,was bei so großen tieren so gut wie nie der fall ist, im alter.darum bitte laß ihn mal untersuchen.

Dass ein Hund mit 11 Jahren nicht mehr so lebendig und quietschfidel ist wie ein junger Welpe, ist völlig normal. Mit sieben, acht Jahren kommen Hunde ins höhere Alter (sie können aber trotzdem noch mehr als doppelt so alt werden, wenn man Glück hat!). Allerdings können Trägheit und Appetitlosigkeit auch ein Zeichen für eine Krankheit sein. Ich an deiner Stelle würde mit Leo mal zum Tierarzt gehen und ihn untersuchen lassen. Schaden kann es dem Hund nicht und ihr fühlt euch danach vielleicht auch beruhigter. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Mit 11 Jahren wird ein Hund ja auch langsam Älter! Aber ich denke das mit den 20 Stunden am Tag ist sehr viel und dass er nicht mehr spazieren gehen will kann auch am Alter liegen!

Vllt. solltest du dich mal professionell von einem Tierarzt beraten lassen!

Völlig normal, altersbedingt. Ich würde mir keine Sorgen machen, ausser wenn er nicht mehr isst.

Ja, das kann normal sein. Geh zum TA und lass ihn durchcheken. Eventuell kann man ihm etwas unterstützend helfen

Was möchtest Du wissen?