Mein Hund hustet, was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde dem Hund auf keinen Fall Hausmittelchen geben, bevor eine Diagnose da ist.

Ursache für den Husten können von Herzproblemen über Allergien bis hin zu einem Fremdkörper (Granne) oder Zwingerhusten alles mögliche sein.

Auf welche Auswertungen wartet Ihr denn und wann sollen die Ergebnisse kommen? Warum hat der Tierarzt nichts vorgeschlagen, um den Hustenreiz in der Zwischenzeit zu lindern? Habt Ihr ihn darauf angesprochen? Falls nicht, würde ich noch einmal anrufen und um ein entsprechendes Medikament/ Tipps bitten.

Was denn für Ergebnisse ? Ein Tierarzt sollte Zwingerhusten erkennen können.

Was Du jeden Fall geben kannst ist Fenchelhonig oder einen homöopathischen Hustensaft (Monapax). Der lindert zumindest den Hustenreiz.

Tritt der Husten beim Hund nur manchmal und dann immer drinnen auf, sind Allergien, verschmutzte Umgebung oder eine zu trockene Raumluft als Ursachen möglich. Im letzten Fall reicht es oftmals aus, wenn Sie einen Luftbefeuchter einsetzen. Bei einer Allergie sollte der Tierarzt entscheiden, ob eine Therapie notwendig ist.

Man kann einen Luftbefeuchter nutzen. Oder auch den Hund mit Solelösung inhalieren lassen (keine Ahnung, wie das praktisch geht). Allerdings sollten die Maßnahmen mit dem Tierarzt abgesprochen werden.
Bekommt sie Medikamente?

Meidet Hundekontakt, Zwingerhusten ist ansteckend. Wenn es einer hat, haben es auch ganz schnell andere Hunde.
War euer Tier nicht geimpft?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 20 Jahren im Bereich Rettungshunde tätig und Tierhalter

ich würde auf die diagnose der artztes warten bis dahin einfach beim hund bleiben und ihm beistehen

Was möchtest Du wissen?