Mein Hund hört im Rudel nicht mehr so gut

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Gruppe sind Hunde oft wie Kinder ;)... Wenn man etwas macht, von dem man weiß, dass man es eigentlich nicht soll, kann man ja immer noch mit der Pfote auf andere zeigen und sagen, der wars... Oder "Mutti" hinten an der Leine scheint abgelenkt, unterhält sich, redet mit dem anderen Hund, da hat man ja plötzlich Raum für allerlei "Ungehorsam"...

Da hilft nur superkonsequent sein und dem Hund auch in der Gruppe vermitteln, dass man ihn im Auge hat bzw auch dann sein Ding durchzieht.. Meine versucht es auch immer, wenn wir in der Gruppe unterwegs sind: läuft weiter weg, hört nicht sofort, tut so, als wäre sie schwerhörig, kommt nur halb zurück und und... Meist nach zwei, dreimal das normale Programm durchziehen hat sie dann aber kapiert, dass ich auch aufpasse, wenn ich doch eigentlich abgelenkt scheine... ;)

Witzigerweise hört sie fast ohne Worte, wenn wir alleine unterwegs sind. Da reden wir nicht viel ;). Aber sobald andere dabei sind, und sei es nur ein Mensch zum Quatschen... schwupps, versuchts sies mal. Ist ja nur menschlich ;).

Ja da gebe ich Dir recht. Wenn man sich unterhält und etwas abgelenkt ist, merken das die Hunde sofort. Ich mache es nun so, dass ich morgens alleine mit Oskar raus gehe und nochmal alles erlernte vertiefe. Heute morgen ging er wieder bei Fuss, ohne das ich ihn dauernd daran erinnern musste. Mittags nehme ich nun Oskar und Shla mit, da man sie nicht dauernd rufen und korrigieren muss. Auch läuft sie perfekt an der Leine ohne zu ziehen. Dabei kann ich mich dann mehr Oskar widmen. Und es scheint zu klappen.

Wenn dass dann alles prima läuft, werde ich es mit einem anderen Hund versuchen.

Ich weiß, dass es viel Arbeit bedeutet, aber mir macht das sehr viel Spaß. Und außerdem: welcher Hund hat schon das Glück im Rudel zu leben. Es gibt ja auch positive Seiten. Alle vier spielen sehr viel miteinander und draußen im Fled wird viel gerannt. Also sind sie Abends meit ausgeglichen und müde. Das ist sehr angenehm für uns, denn obwohl wir vier riesen Hunde haben, stören sie nicht im haus, denn sie liegen dann zufrieden in ihren Körben (oder auf der Couch :-) )

1
@dianaW1980

Das denke ich auch... dass ein Hunderudel Lebensqualität für einen Hund ist.. Das andere bekommst Du sicher hin, wenn Du dran bleibst und Deine Rüde das auch merkt! ;))

0

Eine Hundegruppe aus Mehrhundehaltungen hat eine ganz eigene Dynamik...

Was deinen Hund veranlasst nun so an der Leine zu ziehen kann man im "virtuellen Fernkurs Hund GF" nicht sagen. Das muss sich ein versierter Hundekenner vor Ort ansehen.

Zudem zeugt es von Unsinn und fehlender Kenntnis zwei Rüden "etwas untereinander ausraufen" zu lassen.

Fachliche Hilfe wäre also ratsam.

Nicht falsch verstehen. Wir haben die beiden Rüden nicht einfach etwas untereinander ausraufen lassen. Ich habe dies hier nur etwas kurz beschrieben, da es nun keine probleme mehr gibt. Die beiden spielen nun sogar zusammen mit dem Ball, was wir am Anfang nie gedacht hätten.

0

ich weiss von unserem Betreuungshund, dass sie sich immer vollkommen anders verhält, je nachdem wer mit ihr geht. Wenn ich alleine mit ihr draussen bin ist sie anders als wenn ihre Besitzerin mit ist.

In unserem Fall ist es so, dass sie bestimmte Verhaltensmuster beim rausgehen mit Frauchen schon so oft gemacht hat, dass sie richtiggehend ritualisiert sind. Beispiel ist, dass sie bei Frauchen früher immer doll an der Leine gezogen hat. Ich habe mit ihr bei unseren Gängen von Anfang an trainiert und sie hat sichs bei mir komplett abgewöhnt. Aber wenn wir zu dritt unterwegs sind, zieht sie wieder wie eine Irre. Dabei ignoriert sie mich dann teilweise oder hört nur schlecht.

In wie weit das bei euch auch der Fall ist kann ich natürlich nicht beurteilen - hoffe trotzdem dass die Info weiterhilft.

Wünsche euch noch alles Gute!

Ist echt lustig. Wenn wir mit allen vier hunden raus gehen, habe ich zwei Hunde an der Leine und mein Freund auch. Ich halte Oskar, welcher dann zieht wie verrückt und Shila, welche perfekt bei fuss geht, immer. Mein Freund hat Ben und Luzzi, welche beide immer konstant an gespannter Leine laufen, immer nebeneinander (sind Tochter und Papa). Sobald wir im wald sind, wird Shila abgemacht (sie läuft nie weg, wirklich nie.) Alle drei anderen müssen an der Leine bleiben, da Jadginstinkt. Wobei meiner dann an einer fünf-meter-Leine ist, und das geht dann einigermaßen.

Wenn ich aber mit jedem Hund einzeln spazieren gehe, klappt alles super. Alle können Fuss gehen, oder wenigstens an lockerer Leine, wenn ich es erlaube. Klar, wenn man sich nur um einen Hund kümmern muss, ht man auch alle Aufmerksamkeit. dann funktioniert es eben besser. Aber ich finde es eben lustig, dass meiner der perfekte Hund in der Hundeschule und bei Prüfungen ist, aber wenn er in seinem Rudel ist, schaltet er ab. Gut, er ist erst zwei Jahre und ein Riese. Vielleicht ist er noch nicht ganz aus dem Rüpelalter draussen.

0

Hund ist aggressiv anderen Hunden gegenüber

Hallo ihr lieben, ich habe mal wieder eine Frage zu unserem Hund. ( Chihuahua - Jack Russel mix ) Seit dem wir ihn haben, bellt er alle Menschen & Hunde an..das mit den Menschen hat fast komplett aufgehört..jippieh..jedoch hört das Hunde anbellen nicht auf. Wir waren mit ihm Gassi gehen und da war eine Chihuahua Hündin..wir haben uns erschrocken, denn er war ganz lieb und hat geschnüffelt. Gestern vormittag als wir mit ihm Gassi waren, kam ein Jack Russel auf uns zu..mit dem hat er sogar gespielt..alles supi :) Abends war ich mit ihm Gassi und unsere Nachbarhündin ist uns entgegen gekommen ein Yorkshire mix & er hat gebellt und geschnappt..

Was kann man da tun ????? Bitte um Hilfe

...zur Frage

mein hund bellt, quietscht und jammert vor anderen hunden

hallo ihr lieben,

ich habe eine 1 jährige chihuahua dame. habe ein problem. wenn ich mit ihr gassi gehe und es kommt ein anderer hund da knurrt sie immer.. und fiept wenn er an ihr vorbei ist rum und läuft sehr schnell weiter quietscht dabei und hört erst 5 min später wieder auf.

ich weiß nicht was ich machen soll. mir tut sie leid mir kommt es vor als hat sie angst vor anderen hunden. vorallem vor allen die größer sind als sie (ist ja nicht so schwer)

ich geh mit ihr immer gassi da kommen manchmal auch andere kleine hunde mit. lassen sie dann frei laufen und miteinander spielen. aber sobald große hunde kommen, jogger oder fahrradfahrer.. rennt sie denen bellend hinterher oder gietscht und versteckt sich.

vorallem das agressive bellen beim gassi gehen oder beim spielen ist sehr stressig. wie kann ich sie am besten dazu bringen nicht so verbellt zu sein. es geht mitlerweile kaum einer noch mit uns gassi deswegen.

ich habs mit komandos wie "aus" versucht, mit ablenken, mit unten hinhocken..nichts klappt.. auch nicht wenn ich sie ignoriere. ich bekam den tipp wenn sie bellt soll ich weggehen aber wenn sie an der leine ist geht dies ja schlecht.

kann einer mir tipps geben? BITTE NUR HILFREICHE DINGE :D

...zur Frage

Versuche gerade zu barfen, Hund lehnt das Futter aber ab

Hallo Leute,

ich beschäftige mich in letzter Zeit mit dem Thema Ernährung des Hundes. Anlass war eigentlich unsere Übergewichtige Hündin Shila. Auch haben wir 4 große Hunde, wo darauf geachtet werden muss, dass die Gelenke kein Schaden nehmen und ich möchte, dass mein Riese auch lange gesund lebt. Daher habe ich mich entschlossen, zu Barfen. Ich weiß, dass man das Futter nicht von heute auf morgen umstellen darf. Daher habe ich erst einmal mit Huhn angefangen. Ich habe das gewohnte Trockenfutter in die Schüssel getan, eben etwas weniger und dazu das Huhn. Mein großer hat das beobachtet, gerochen und ist fast Amok gelaufen. ich dachte: Prima, er richt das supi Futter und kann es kaum abwarten. So, dann Schüsseln hingestellt und ab geht´s. Dachte ich. Mein Riese ging ganz langsam zu r Schüssel, schnüffelte und pickte sich das Trockenfutter raus. Das Huhn hat er drinnen gelassen.

Gut, schlecht wurde es trotzdem nicht, da Shila sich dann die Portion geschnappt hat.

Und nun? Soll ich es weiter probieren oder gibt es noch irgendwelche Tips?

...zur Frage

Läufige Hündin bingt das ganze Rudel durcheinander

Hallo,

es ist wider mal so weit, unsere älteste Hündin Shila ist in der Standhitze. Wir haben noch 5 weitere Hunde. Ben, unkastriert, 6 Jahre. Oskar, kastriert, 4 Jahre Luzzi, unkastriert, 4 Jahre Lilly und Lou, unkastriert, 5 Monate.

Wir kennen das schon, dass wir Shila und Ben in der Zeit trennen müssen, was auch bis vor einem Jahr kein Problem war, da ich und mein Freund noch getrennt gelebt haben. Jetzt wohnen wir zusammen und das räumliche trennen erweis sich als schwierig. Ich habe Shila immer mit zur Arbeit genommen, das ist aber nicht immer möglich. Zuhause waren die Hunde unter meiner Aufsicht, oder wir haben sie abwechselnd in den garten gelassen. Nachts schlafen ich und mein Freund getrennt, ich mit Shila, er mit Ben in einem Raum. Doch nun ist es so schlimm, das Ben regelrecht durchdreht. Er läßt sich nicht mehr beruhigen. Hängt nur an Shila. Aber sie hat überhaupt kein Interesse an ihm, dafür um so mehr an Oskar. Und die beiden haben es schon versucht, doch wir haben das unterbunden. Jetzt ist Oskar allerdings auch auf den Geschmack gekommen und will ständig auf Shila drauf. Klar, r ist nicht so wild wie Ben, auch kann nichts passieren, aber wir wollen nicht, dass er aufreitet. Und Luzzi fängt nun an, Shila anzuknurren, wenn Ben wieder ersucht, Shila zu begatten. Nun ja, alles etwas durcheinander zur Zeit. Doch so schlimm war es noch nie. Jetzt ist mein Freund erst mal mi Benn und Luzzi umgsiedelt, einfach, damit er auch mal zur Ruhe kommen kann. Er wohnt jetzt eine Woche bei seinem Kumpel.

Wir waren heute auch bei der Tierärztin um Luzzi die Läufigkeitsspritze geben zu lassen und haben uns dabei gleich beraten lassen wegen Kastration.

Shila wollen wir nicht kastrieren lassen, weil sie eigentlich eine ganz normale Läufigkeit hat, nicht wegläuft beim Gassi gehen und sich auch anderen Rüden nicht anbietet. Zudem hat sie auch keine Anzeichen von Scheinschwangerschaft, noch nie gehabt.

Nun haben wir uns dazu entschlossen, Ben kastrieren zu lassen. Und späte auch unseren Lou, den kleine Rüden.

Bei Lilly wissen wir es noch nicht, da wir nicht wissen, wie sie auf die Läufigkeiten reagieren wird.

Doch bei Luzzi sind wir uns nicht sicher, denn ewig wollen wir sie nicht spritzen lassen, aber wir befürchten, wenn sie Läufig wird, könnte es Probleme mit Shila geben.

Was meint ihr? Bin irgendwie ratlos.

...zur Frage

Zweithund kämpft mit Ersthund um Revier. Was tun?( zwei fragen über revierkämpfe )?

Erste Frage: Ich habe seit gestern einen zweiten Hund zu meinem ersten weil ich dem ersten einen Kameraden " schenken " wollte. Allerdings geraten die beiden alle paar Minuten aneinander, schnappen, bellen, Knurren und kratzen sich. Ich weiß das das bei Hunden am Anfang normal ist, aber ich weiß nicht ob ich die Hunde einfach machen lassen soll oder ob ich dazwischen gehen soll, und wenn ich dazwischen gehen soll, dann wie? Kennt sich da jemand mit aus?

Infos und zweite Frage: Mein Ersthund ist ein mittelgroßer Setter-Spaniel Mixrüde ( ca 4 Jahre alt ) und mein Zweithund ist ein reinrassiger Yorkshire-Terrier ( auch ca 4 Jahre alt ). Zur Zeit ist der Yorkie ziemlich dominant, springt auf alles auf und verhällt sich wie das " Alphatier " was ich nicht zulassen möchte, aber nicht weiß wie ich es ändern kann. Der Ersrhund unterwirft sich zwar nicht, zeigt aber eindeutig das er der schwächere ist und gibt offt nach ( außer es geht um Futter ). Ich wollte eigentlich nicht das der Yorkie sich als Alphatier sieht, und somit ist meine zweite frage: wie kann ich ihn zeigen das er nicht das Alpha ist?

...zur Frage

Wie trainiere ich meinem Hund das Anbellen anderer Hunde ab (aufgrund von Unsicherheit)?

Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Hündin (2 Jahre alt, kastriert, hauptsächlich Labrador), die ich nun vor gut einem Jahr aus dem Tierheim geholt habe. Sie bellt andere Hunde an und mein alter Hundetrainer, bei dem ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr bin, meinte, dass sie dies aus Unsicherheit tut. Das kann ich auch bestätigen, da sie ganz selten auch mal fremde Menschen anbellt, die ihr komisch vorkommen (das habe ich aber im Griff). Wenn sie fremde Hunde sieht, dann stellen sich ihre Ohren, Rute und Nackenfell auf und bei mittelgroßen Hunden beginnt sie auch sehr tief zu bellen an. Wenn die Hunde besonders groß sind oder selbst bellen, dann fängst sie auch an zu knurren. Bei kleinen Hunden bellt sie nicht (nur Nackenfell etc. stellen sich auf), sondern läuft einen Bogen drum herum. Ich würd auch nicht sagen, dass sie unsozial ist, denn sie hat viele "Hundefreunde" mit denen sie spielt. Mit Leckerlies ablenken klappt in dem Moment nicht. Ich habe auch schon versucht immer einen Bogen um die Hunde zu laufen, aber in einer Großstadt ist das gar nicht so einfach immer die Straßenseite zu wechseln ;) Es spielt dabei keine Rolle ob sie an der Leine ist oder wenn sie in Parks ohne Leine läuft, da rennt sie dann halt zu den Hunden, wenn ich sie nicht rechtzeitig festhalte, macht kurz Theater und kommt wieder zurück (sie greift aber glücklicherweise (noch?) nicht an, sondern hält immer einen gewissen Abstand) Hat jemand Tipps wie ich ihr dieses Verhalten abtrainieren kann? Einen neuen Hundetrainer kann ich mir zurzeit nicht leisten (der alte war recht teuer und wollte eine Gesamtsumme im Voraus haben). Danke schon mal für eure Antworten und LG :))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?