Mein Hund hetzt meine Katze!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

So dämlich es klingen mag, unser Kater hat gelernt. Wenn er zum Beispiel Durch den Flur geht und der Hund kommt angerannt, da war es vorher so, der Kater nahm seine vier Pfoten in die Hand und sprintete die Treppe hoch und der Hund natürlich hinter her. Wenn das selbe draußen auf dem Grundstück passierte kam ein Brüller von uns "Aus" und dann ließ der Hund auch ab von der Katze. Aber wenn der Kater heut durch den Flur läuft und der Hund kommt angerannt, läuft der Kater ruhig weiter, der Hund bremst und Schnüffelt kurz an ihm und dann haut der Hund wieder ab. Wenn Du mitbekommst, jetzt will der Hund hinter her, einfach ein Aus, das öfter gemacht dann wird es ruhiger, hat bei uns geklappt. Viel Glück.

Wenn Dein Hund mal die Krallen zu spüren bekommt, wird er es sich schon abgewöhnen. Kannst Du Deinen Hund nicht so erziehen, dass er nicht auf Deinen Kater losgeht? Ich meine mit einem scharfen "Nein" und nem Ruck an der Leine, sollte er es mit der Zeit wohl lernen.

Bringe deinem Hund das Wort "NEIN" bei, und wenn wieder die Situation da ist, gibts nen kleinen Nein-Brüller! Setz dich durch, dass du das so nicht haben möchtest. Bitte das Nein nicht "singen" sondern befehlen. Bleib ernst dabei.

lol Hab meinen Text grad nochmal gelesen, hört sich ja schon irgendwie motzig an, aber ich habe auch 2 Kater und einen Dobermann-Rüden (welcher die beiden Kater ständig zum Spielen animieren wollte), jedoch hat es mit dem Befehl "NEIN!!!" echt gut geklappt. Ich hatte nicht unbedingt Angst um die Kater, sondern eher um meinen Hund lach

Durch die untersch. Körpersprache kommt es zwischen den beiden vielleicht deswegen zu so einer Reaktion. Wenn die Katze schnurrt, hört es sich für den Hund so an wie ein Knurren. Wenn der Hund mit dem Schwanz wedelt, kommt es der Katze wie eine Bedrohung vor, normalerweise.

Das Problem habe ich auch, habe 2 Katzen, 12 u 16 J alt u auch schon mit leichten Alterserscheinungen. Unser Hund wird jetzt 1 Jahr u der jagt u tobt mit den Katzen bis zur Erschöpfung. Der Hund ist einfach noch jung u will sich mit den beiden austoben, aber sie können halt auch nicht mehr so. Jetzt hat der Hund des Öfteren auch Blutstellen auf der Nase, wenn es ihnen zuviel wird. Wir müssen auch immer aufpassen, das der Hund nicht zu wild wird. Ich glaube das ist einfach eine Sache des Alters bei so einem jungen Hund u wird erst mit der Zeit besser. Bleibt uns nichts anderes als diese Spiele zu beobachten, damit sie nicht zu wild werden. Und hoffen, das sie ruhiger werden !!!

süß, wart einfach ein paar monate ab bis sich der spieltrieb gelegt hat. wahrscheinlich löst der kater das problem selbst (oder du sagst jedesmal zum hund streng "nein" und setzt ihn ein bisschen weg, so sollte er sich auch abgewöhnen den kater zu belästigen)

aber im allgemeinen sind katzen so selbstbewusst, daß sie das schon selbst regeln können...also, solang er keine angst hat laß es sie untereinander ausmachen (der kater wird wahrscheinlich irgenwann vom hund als höher stehendes rudelmitglied akzeptiert)

außerdem "spürt" der kater wahrscheinlich auch daß der hund noch sehr jung ist und ist deshalb auch nachsichtig :)

dein Hund ist jetzt ein halbes Jahr und voll im Flegelalter. Hetzen kann man das auch nicht nennen, er will einfach spielen...was deinen Kater nervt. Du solltest deinen Hund zur Ordnung rufen wenn er es übertreibt und ihm klar machen, dass er den Kater in Ruhe lassen soll wenn du das willst.

Ich glaube nicht, das man das hetzen nennen kann. Der Kater fühlt sich auch nicht ernstlich bedroht, sonst wären die Krallen draußen gewesen. er hat einfach keine Lust.

Du wirst dich energisch bei deinem Hund durchsetzen müssen. Ist deine Position als Rudelboss, immer zweifelsfrei klar? Wenn nicht, dann hat dein energisches Nein auch nicht das entscheidende Gewicht. Also sorge dafür, dass du als Rudelboss anerkannt wirst, immer.

Hunde sind untereinander auch sehr konsequent, immer. Darum verstehen und akzeptieren sie auch gut deine Konsequenz.

Wenn du einmal Nein gesagt hast, dann musst du es immer durchsetzen, auch wenn er sich dir entziehen sollte. Wenn er das kann, dann lieber nicht den Befehl geben, grundsätzlich.

Wenn es der Katze zu viel wird wehrt sie sich. Tiere regeln sowas ganz alleine.

du solltest das toben und wilde jagen unterbinden -meine hunde hoeren aud "nein!" und "schluss"...

man kann es auch an der leine ueben, der hund darf die katze beschuppern und begruessen, sobald er aber anfaengt zu lauern oder jagen zuruckhalt und ein scharfes ,bestimmtes nein!...

war bei unseren kaum noetig -jedemal wen sie zu wild waren, hat unser kater ihnen einen tatzer verpasst, das war lehrreich...

Was möchtest Du wissen?