Mein Hund hat was an den hüften

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hat meine Borderlady auch. Der TA hatte auch Boreliose-Verdacht, was sich aber beim Bluttest nicht bestätigt hat. Auch Röntgen ist in Ordnung. Letzte Vermutung ist eine Meniskusdehnung hinten, doch so richtig konnte er uns nicht weiterhelfen. http://www.fuetternundfit.de/Hunde/Bewegung-Leistung/ArthroRegen.html Davon kriegt sie eine Tablette ins Futter mit dazu und seither ist sie weitgehend beschwerdefrei.

Wir passen halt auch auf, daß sie nach Möglichkeit nirgends alleine von größererer Höhe runterspringt, oder aus dem Auto selber raus. Auch beim toben sollte sie nach Möglichkeit keine "Blitzstarts" hinlegen. Auch mein Hund hat jetzt schon eigentlich alle Pfoten durch und es wechselt sich ab. Haben auch rausgefunden, daß sie starke Nahrungsmittelallergie auf Rind- und Schweinefleisch hat und haben das abgestellt. Vielleicht hat das auch mitgeholfen, aber mit Bestimmtheit kann ich es dir auch nicht sagen, was das ist. Wenn es nicht mal der Tierarzt weiß...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1046
13.10.2011, 16:05

Danke für den Stern. Anzumerken ist noch, daß mein Hund nur eine große Mahlzeit pro Tag hat, wo die Tablette reinkommt. Ich sag dir das, falls ihr das anders handhabt.

Das ArthroRegen kann ich in der normalen Apotheke kaufen, da ist es günstiger wie beim Doc. Muß zwar extra bestellt werden, aber sie machen es. Ob günstiger wie hier online, kann ich dir jetzt nicht sagen. Einen Versuch ist es bestimmt wert.

Alles Gute an dich und deinen Wauz

0

DFu solltest Dein Hund einem Tierarzt vorstellen, vllt. hat er Rheuma oder sonst etwas, was ihm sehr weh tun muss, bis nämlih ein Hund zeigt, dass ihm etwqas wh tut, dann hat er shon länger Schmerzen, weil die es erst verdrängen, wiel sie nicht die schwachen, kranken Tiere sein wollen, denn, wenn sie das zeigen, hat er shon lange diese Schmerzen und in der Natur werden die Kranken und Schwachen Tiere aufgefressen, deshalb zeigen sie es lange nicht.

Jetzt wird es aber Zeit, dass dem armen Kerl geholfen wird! Es geht übrigens dann auch dem Herrchen oder Frauchen besser! Alles Gute! L.G.Elizza

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WendyXXZ
13.10.2011, 15:47

meine eltern haben meinen hund schon sehr oft beim tierartzt hingebracht aber das kostet immer 400 euro . Und meine Mutter hat heute gesagt dass Mein Hund ein Schäferhund ist und die haben oft schmerzen an den hüften u.s.w

0

von hier aus kann dir keiner helfen. Du musst den Hund beim TA durchchecken lassen....und zwar so schnell wie möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?