Mein Hund hat sich mit seinen "Hundekumpel" gebissen......

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei Hunden die mit einander spielen aber nicht zu einem Rudel gehören finde ich es richtig und wichtig bei bedarf moderierend einzugreifen. Und bedarf besteht,

wenn aus dem Spiel ernst wird,

wenn ein Hund anfängt zu heftig zu werden

oderwenn mehrere Hunde anfangen einen zu mobben

genau so wie wenn "Unsauber" gespielt wird (z.B. versuchen den wegrennenden Hund an dem Hinterlauf zu packen um ihn so asuzubremsen,oder am Halsband, mantel oder geschirr gezogen wird)

Hier erkennt man auch die schwierigkeit. In dem ganzen Trubel des Hundespiels zu erkennen wann welche situation eintritt, aber das lernt man mit ein wenig aufmerksamkeit ganz schnell.

Ein weiterer wichtiger punkt ist die Art wie man eingereift wenn man eingreifen "muss". Ich bevorzuge (wenn möglich) das splitten, was man auch bei Hunden untereinander beobachten kann. Es ist ein einfaches herlaufen zwischen den beiden nun nicht mehr spielenden Hunden. Aber das Funktioniert nicht immer und man muss die beiden Hunde zur ruhe bringen. Da hilft nur ein gleichmäßiges trennen von Hand. kein Hund darf den anderen mehr "anspielen können, wenn einer festgehalten wird.

Nun das ganze auf deine Situation bezogen:

Mit einem Jahr ist der andere Hund in der Pubertät und versucht somit seine Grenzen 8auch bei anderen hunden auszutesten. Da kann es schon sein, dass dein Hund zu ihm deutlicher wird, was man meinercmeinung nach seinen Hund auch ruhig werden lassen darf. Aber auch da gehören Grenzen hin die beide Besitzer zusammen haben müssen.D.h. wenn ein Besitzer dazwischen geht, dann bitte nur maßregelnd an seinen eigenen Hund und den anderen nur weghalten. Was den Besitzer des anderen natürlich sofort in bewegung zu versetzen hat.

Ich sehe was mein Hund darf und wann er zuweit geht und ich habe zu sehen was der andere Hundebesitzer will. "Meiner ist zu allen Hunden sehr dominant lass die beiden ruhig etwas weiter gehen" setzt andere Maßstäbe als "Er wurde gestern gebissen, lass und heute mal besonders aufpassen", reden hilft!

Unter diesen vorraussetzungen kann man doch ruhig nochmal versuchen die beiden spielen zu lassen, aber immer bereit eizugreifen!

Viel erfolg und viel Spaß noch beim spielen und spielen lassen!

Mini1975 07.04.2010, 01:33

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich denke wir werden das nächste mal erst mal locker spazieren gehen, mal schauen was passiert. Lg Mini

0

Was möchtest Du wissen?