Was kann ich tun wenn mein Hund seit einem Ruck im Auto Angst vor dem Autofahren hat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Dackel meiner Eltern konnte überhaupt nicht gut Auto fahren - sie haben ihn immer dann in den Kofferraum (Schrägheck) gesetzt, wenn sie im UG irgend was gemacht haben.

Mein Vater bastelt immer in der Garage - also sass der Hund während dieser Zeit immer im Kofferraum, irgendwann wurde das so normal, das er auch beim Autofahren den Kofferraum als sicher gesehen hat und seither gibt es keine Probleme mehr.

Jedes mal wenn ein sensibler Hund eine negative Erfahrung gemacht hat, muß man wieder von vorne Anfangen, da brauchst du mir nichts zu erzählen von wie nervig das sein kann.

Ich hab einen sehr sensiblen Collie. Und immer wenn irgendwas weh getan hat, muß ich wieder von vorne anfangen. Aber ich mach es halt.

Mein Hund ist Reitbegleithund, alles lief super, bis sie mal zu dicht ans Pferd gekommen ist. Das Pferd hat sie noch nicht mal getreten, aber es muß weh getan haben, sie hat so 5 Sec. lang gehumpelt. Danach ist sie nicht mehr mit dem Pferd mitgelaufen. Habe 2 Monate gebraucht um sie wieder sicherer zu machen.

Ich kann dir Resque Tropen empfehlen oder Bachblüten. Und dann in kleinen Schritten üben und üben und üben. Und hoffen, das nicht wieder etwas vor kommt, was alles wieder zu nichte macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiß, was du negatives über die Gewöhnung gelesen hast und mach es so.

Setz dich mit dem Hund ins Auto, ohne den Motor zu starten. Zwinge/heb ihn nicht rein, sondern locke ihn rein. Tür offen, Hund an Leine, du auf dem Sitz. Wenn er nur den Fuß auf den Schweller setzt, gib ein Leckerli und beende die Übung. so macht du das in kleinen Schitten immer weiter. Immer die Übung mit einem Erfolg beenden. Wenn er ins Auto kommt, laß ihn nach kurzer Zeit wieder raus. Wenn er dann ruhig bleibt, starte kurz den Motor und mach ihn wieder aus.

Du kannst nicht sagen, daß das nicht klappt, bevor du es nicht versucht hast. Unken gibts im Netz immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hilft nur ein langsam aufgebautes training(siehe den beitrrg von friesennarr).

mein einer hund hatte auch haeufig problem beim autofafahren. schliesslich fand ich heraus: er vertrug das autofahren besser in einer recht engen box...(vorher hatten sie das ganze rueckeil des kofferraums unseres kombis fuer sich). seitdem wir das noch mal abgeteilt haben, so dass sie gerade gut nebeneinanderpassen, fuehlen sie sich viel sicherer! 

viele hunde werden reisekrank, wenn sie keine gute sicherung haben und im pkw rumschlittern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dein Mitleid abschalten, dann beruhigt sich auch der Hund. Auch öfters über einen Randstein fahren und es ruckeln lassen. Hätte eigentlich zum Welpentraining gehört. Auto fahren ist das Normalste der Welt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo führst du deine hund mit im auto? Geschirr u.gurt? Frei? Box?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll denn sonst helfen außer Leckerlies und ans Auto rückgewöhnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?