Mein Hund hat plötzlich Probleme mit dem alleine sein.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich weiß, dass es nicht ideal ist einen Hund allein zu lassen. Nur einen Hundesitter zu finden ist schwer, hab ich schon mehrmals versucht. Ich will niemand Fremdes meinen Wohnungsschlüssel anvertrauen und jemanden zu finden, der den Hund für die volle Zeit nimmt ist sehr schwierig und auch eine kostenfrage. Ein Kumpel, der auch einen Hund hat, hat bereits unsere Hündin ab und an genommen. Seine Freundlichkeit will ich aber auch nicht ausreizen (er reicht den kleinen Finger und ich nimm die ganze Hand). Ansonsten kommt auch kein Nachbar für das regelmäßige betreuen in Frage. Leider ist das gegenüber ein Großbaustelle, die erst im nächsten Jahr fertig gestellt wird. Aber wir werden ende des Jahres auch in unser Eigenheim ziehen. (DH + Garten) Ein Qualitätsgewinn für uns und vorallem für den Hund. Aber das dauert bestimmt noch 4-5 Monate. :-( Bis dahin brauche ich eine Lösung...

Ich denke mal, das Allein bleiben an sich braucht ihr nicht üben. Das kann sie immer noch sehr gut. Es wird wirklich an der Lärmbelästigung liegen, die ihr so zu schaffen macht. Leider könnt ihr die Baustelle nicht ungeschehen machen. Gibt es eventuell eine Möglichkeit, das der Hund über den Tag bei jemand Bekanntem unterkommt, bis die Baustelle wieder weg ist? Wenn es nur für ein oder zwei Wochen ist, wäre das wohl die beste Lösung.

Das sieht sehr nach Streß aus. 5-6 Stunden Einsamkeit ist auch sehr viel für einen HUnd, der ja ein Rudeltier ist und in der Natur Einsamkeit nicht kennt. Nimm doch bitte Deinem Hund und seiner Psyvhe zuliebe einen Hundesitter, so dass er wenigstens ein paar Stunden Gesellschaft beim endlosen Warten auf Dich hat. Vielleicht findet sich auch ein Nachbar oder Bekannte von Dir. Es reicht ja, wenn Sie bei Dir sind und lesen oder Fernsehen. Es geht Hunden ja nur darum, dass jemaand da ist.

Was möchtest Du wissen?