Mein Hund hat mich im Bett an geknurrt, Was hat das zu bedeuten?

12 Antworten

Also mein Stinker knurrt auch mal wenn ich ihn unsanft aus dem schlaf wecke weil er mit seinem 15 x 40 cm Körper meint sich über dem ganzen Bett ausbreiten zu müssen. Allerdings würde er keiner Fliege was zu leide tun. Also ich finde wenn du deinen Hund während er schläft wegschubst und er ein kurzes knurren von sich gibt ist da alles okay. Sobald er aber wach ist dich anschaut und vielleicht sogar die Zähne fletscht dann musst du dringend was an eurer Beziehung ändern.

Dein Hund ist hat sich aufgemacht, seine soziale Stellung aufzuwerten, er dultet Dich im Bett, nicht Du ihn.

Wahrscheinlich wird es noch eine Reihe anderer Gelegenheiten geben, bei denen der Hund sich durchsetzt, Dir das aber nicht bewusst ist oder es falsch einordnet wird.

Ihn einfach auszusperren, könnte dazu führen, er zeigt auf andere Art, wer das sagen hat und Du zu kuschen hast. Ihr müsst euer "Verhältnis" neu regeln und da können so viele Umstände mitspielen, dass der Besuch einer Hundeschule wohl die effektiste Lösung sein wird.

Der Hund kommt aus dem Tierheim beziehungsweise der Tötungsstation.Er hat die Hölle auf Erden hinter sich.Er hat regiert als er aus dem Schlaf gerissen wurde. Da würdest du auch niemanden mit Liebe überschütten

3

Warum muss man ein Hundeknurren gleich zu aufbauschen?

Ein Hund kann nicht sagen: "ich mag das nicht", also benutzt er seine Sprache.

Macht doch nicht gleich aus einer Mücke einen Elefanten.

1

Meine Güte.. Ich hatte davor noch nie solch eine Situation das mich ein Hund angeknurrt hat, ich wollte einfach nur wissen was das bedeutet, hätte ja auch sein können das er aggressiv ist woher soll ich das denn wissen? Is ja auch gut jetzt!

0

das hat der hund in seinem leben nicht anders gelernt, er musste auf sich selber aufpassen, wurde vermutlich von menschen misshandelt und deshalb knurrt er jetzt eben wenn du ihm sein bett streitig machst.

diesem hund würdest du vielleicht eher helfen, wenn er sein eigenes bett hätte wo er sich wirklich ungestört entspannen könnte. du hast dir einen geschädigten hund ins haus geholt und jetzt kommen die themen auf dich zu die er mitbringt. das unterschätzen hier viele, alle empfehlen möglichst die armen hunde aus den tötungsstationen zu retten. ein achtbarer gedanke, aber eben mit viel, besonderer erziehungsarbeit verbunden, diese hunde sind fast immer irgendwie gestört.

ich rate dir eine gute hundeschule zu besuchen, den hund nicht all zu sehr zu betütteln, sondern ihn konsequent, ruhig und souverän anzuleiten. auch in der wohnung sollte der hund klar geführt werden, dass gibt ihm die sicherheit, dass du ihn anleitest, weisst was sache ist. das vergessen auch viele und lassen den hund in der wohnung mehr oder weniger alles bestimmen und wundern sich dann über seine "selbständigkeit" draussen.

persönlich glaube ich nicht, dass ein hund im bett glücklicher ist als in seinem korb  n e b e n  dem bett. wir sollten nicht immer versuchen ein hunderudel zu imitieren, erstens gelingt das eh keinem, weil wir keine hunde sind und im alltag nicht andauernd in der hundesprache, exakt wie die es untereinander tun, kommunizieren. wir sind ihre menschlichen begleiter und das merken hunde auch. sie beobachten uns sehr genau und passen sich uns gut an, die sind nicht so blöd wie manche meinen und unsere bemühungen, ab und an, wenn es uns gerade passt, unser verhalten dem hund anzupassen ist nicht nur unnötig, sondern führt auch zu verwirrungen.

dein hund braucht also in erster linie eine klare, menschliche bezugsperson, die für ihn jederzeit klar einschätzbar ist. wenn du jetzt mit dem hund im bett herumschmust bis ihr einschläft und dann nachts deine wegschieb aktion machst, verwirrt ihn das und er knurrt dich an. ein gut sozialisierten hund ohne seine vergangenheit, der diese bettsituation von klein auf kennt, reagiert nicht so, aber deiner aus vergangenheitsgründen eben schon.

Grundsätzlich ist es so, daß Hunde auch schonmal ihren Unmut kundtun. Das machen unsere zwei auch schonmal. Auch wenn ich mit ihnen spiele, knurren sie schonmal. Aber das ist kein bösartiges Knurren; wenn man seine Hunde kennt, weiß man es einzuordnen. Ich sage dann immer laut ein langgezogenes: "Nein" und es ist gut. Tritt immer souverän auf und zeig Deinem Hund, daß er Dir vertrauen kann. Wenn er sich das nächstemal breit macht, schieb ihn nicht weg, sondern zeig ihm, wo er sich hinlegen soll und er wird es machen.

Ursachen kann das mehrer haben. Mein Hund pennt auch mal bei mir, knurren tut er allerdings nie, auch wenn ich ihn aus dem LAnd der Träume reiße. Würde er das tun, hätte er dann sehr schnell seinen Platz im Körbchen wieder und ich mein Bett/Matte für mich alleine^^ Anknurren lasse ich mich in meinem Bett sicherlich nicht. Du musst in aber nicht gleich ala fastlink aus dem Raum verbannen, weder Kangalmix, noch Rotti, noch Dackel, haben mich je angeknurrt. Obwohl sie nicht als letzer aus der Tür gingen, vor der Famile Futter bekamen, und "Oh Schreck" aufs Sofa kamen.

Ja ich glaub einfach das er an was schlimmes erinnert wurde da er ja aus der tötungsstation in Frankreich kam da war er 6 Jahre und danach noch im tierheim.. Der hat viel durch... Normal knurrt er nie.. Der is eine Seele von hund treuer als man sich vorstellen kann aber ich war einfach geschockt in dem Moment das ich mir dachte ich frag jetzt mal hier.. Aber danke für deine Antwort :)

1

Was möchtest Du wissen?