Mein Hund hat Metacam bekommen 1 mg am Tag. Hinterlauf zieht er trotzdem hoch: Kann es auch eine nervliche Sache sein ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Diagnose kann Dir hier niemand geben, deshalb würde ich eine Zweitmeinung einholen (und den Hund dringend davon abhalten, bis zu einer zuverlässigen Diagnose zu springen).

Aber eine Anmerkung: ich kenne mehrere Tierärzte, die kein Metacam mehr verschreiben, weil es zu sehr starken Magenbeschwerden mit teilweise tödlich verlaufenden Magendurchbrüchen geführt hat. Ich würde an Deiner Stelle darauf drängen, dass der Hund ein anderes Schmerzmittel (z.B. Rimadyl) bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1fragmichnur
08.11.2015, 21:18

ja rimadyl da hat er den ganzen tag geschlafen ,,,2 aerzte sagen das gleiche ,,,,er ist 14 ,,,man sollte schmerz unterdruecken ,,,und gut ist ,,,narkose usw  mrt käme eher nicht mehr inf rage ,,,da wenn etwas festgestellt wird auch keine op sinnvoll waere ,,,,also erste priorietaet schmerzbehandlung ,,,,obwohl ich denke er hat keine ,,,desweiteren hat er einen hoden tumor ,,,,vielleicht spielt das mit rein

0

Ein Tier lebt mit seinen Schmerzen anders als wir Menschen, was nicht besagt, dass es sie weniger empfindet. Es hat mit der Überlebensstrategie zu tun. Im hohen Hundealter kann unter bestimmten Voraussetzungen der Verfall etwas aufgehalten werden. Um dem Tier bei Schmerzen mehr Lebensfreude zu geben, geht es ohne Medikation irgendwann nicht mehr. Metacam (Wirkstoff Meloxicam) ist gut für Dauermedikation und bildet einen "Spiegel", den das Tier braucht. Bei diesem Medikament bitte auf leichtbekömmliche, magenfreundliche Ernährung des Hundes achten!

Alter = Verschleiß mit größenentsprechenden Auswirkungen. Bewegungen mit weniger Schmerz, bedeuten nicht automatisch, dass es keine Handycaps mehr gibt.

Mein Seniorrüde bekommt seit über 3 Jahren Meloxicam. Es ermöglicht ihm seine 75 kg noch relativ gut zu bewegen. Es ist nie ein Tag wie der andere, gleich gut oder gleich schlecht oder sehr gut oder mehr schlecht. Instabile Hinterhand ist normal im Alter. Er muss sich immer erst einlaufen. Noch überwiegen seine guten Tage. Futter habe ich schon vor Jahren unabhängig davon auf leichtverdauliche Frischkost umgestellt. Ergänzungsmittel (Grünlippmuschel, Teufelskralle, hochwertige Öle usw.) helfen zusätzlich.

Alles Gute für für Dein Silberschnäuzchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du für eine Rasse? 

Gerade die kleinen neigen ja dazu generell schonmal auf 3 Pfoten zu laufen. Jackys zB...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ist da Einiges. Evtl. könnte es ein Kreuzbandanriss sein. Sollte der Hodentumor gewachsen sein, könnte er auch diese Beschwerden bereiten. Wenn dein Hund tatsächlich Schmerzmittel brauchen sollte, dann rate ich Dir zu Onsior. Das ist ein neues Mittel , mit dem Vorteil, das es Magen, Darm und die Nieren nicht so belastet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist schon auf Patellaluxation untersucht worden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?