mein hund hat epilepsie und bekommt Mylepsinum(epileptika) Frage

8 Antworten

Mein (kleiner) Hund hat auch Epilepsie, bekommt aber ein anderes Medikament (Luminaletten). Die meisten Medikamente wirken im Gehirn dämpfend. Die ersten zwei Wochen hatte mein Hund stark unter Nebenwirkungen zu leiden (schäfrig, wirkte wie bekifft, Gleichwichtsprobleme). In dieser Zeit habe ich stärker auf ihn geachtet (dass er nirgendwo runterfällt, in ein Auto läuft usw.) Dann hatte er sich aber dran gewöhnt (Toleranzeffekt), man darf also nicht denken "Ich geb mal weniger, wenn der das nicht so gut verträgt", immer mit Tierarzt absprechen. Bei meinem Hund ist eine Nebenwirkung, dass er mehr Hunger hat durch die Medis, man ihm aber nicht mehr geben darf, da er sonst dick werden würde. Vom Wesen her hat er sich nicht verändert und hat keine Anfälle mehr. Ich fand die Seite epilepsie-beim-hund.de hilreich, warum Du nicht? Vielleicht kannst Du genauer beschreiben, was Du wissen möchtest. Ansonsten Tierarzt löchern, bis alle Deine Fragen beantwortet sind. Epilepsie ist übrigens eine Ausschlussdiagnostik, der Tierarzt sollte also durch Untersuchungen andere Krankheiten ausgeschlossen haben. Wenn er das nicht hat, ab in die Tierklinik.

Mein Labrador ist auch Epileptiker. Er hatte alle 2 Wochen Anfälle. Seit Januar bin ich mit ihm bei einem biologischen Tiermediziner in Behandlung. Seitdem sind die Anfälle komplett weg - ohne chemische Medikamente mit starken Nebenwirkungen.

Unser 2. Hund hatte auch Epilepsie, weiß aber das Medikament nicht mehr. Nebenwirkung war, dass er relativ viel schlief. Ansonsten keine.

Fachtierarzt für Epilepsie beim Hund?

Kennt jemand einen guten Tierarzt oder Tierklinik, die sich auf Epilepsie beim Hund spezialisiert haben?

...zur Frage

Epilepsie hund fernseh

Hallo ihr lieben mein hund hat epilepsie darf sie auch dabei liegen wenn ich fernseh schaue oder soll ich sie weck tun <?

...zur Frage

Epilepsie beim Hund. Was sollen wir machen?

Unser Hund hat seit April 2013 epileptische Anfälle. Wir waren mit ihm sofort beim Tierarzt und erstmal allg. untersucht. Der TA meinte er sei Kerngesund. Also haben wir ihn kastrieren lassen. Er bekommt die Anfälle immer so alle zwei Monate. Die Anfälle sind dann immer mehrere hintereinander. Einmal als es gar nicht mehr ging, sind wir zu unserem TA der ihn dann mit Valium vollgepumpt hat und ihm Tabletten (Luminaletten oder so) gegeben hat. Die hat mein Hund an einem Freitag bekommen. Er konnte die Tabletten jedoch nicht vertragen und hat nur gejault und hat nie geschlafen. Wir waren fertig mit den nerven und haben ihm die am Montag abgesetzt, dann war er wieder normal. Seitdem haben wir dann nichts mehr unternommen. Seit diesem Freitag hat er jedoch wieder Anfälle bekommen. Am schlimmsten war es von Freitagnachmittag bis Samstagmittag, weshalb wir Samstagmittag zu einem ganz anderen Tierarzt gefahren sind. Die haben ihm Spritzen gegeben damit er aus den Krämpfen kommt und andere Tabletten. Dieses mal heißen die Tabletten 'Pexion'. Auch bei diesen Tabletten reagiert er genauso wie bei den anderen. Er ist nur inne Gänge und jault. Wir sind dann heute nochmal zum Tierarzt. Der hat ihm eine Beruhigungspritze gegeben und gemeint wir sollen ihm nur eine halbe Tablette geben, damit er sich dran gewöhnt. Das kann so um die 3-4 Tage dauern. Meine Frage: sollen wir ihm die nicht doch lieber absetzen oder auf den TA hören, denn der Hund ist mit den Kräften am Ende und wir sind es auch. Hat irgendwer Ratschläge oder Tipps? Wir sind total überfordert. Danke!

Zu dem Hund: Parson Jack Russel, 3 Jahre, männlich.

...zur Frage

ist Epilepsie ansteckend?

mein Hund hat Epilepsie
Alle symptome deuten darauf hin

ich gehe zum Tierarzt morgen
aber mein Hund schleckt mich  trotzdem immer ab und kuschelt

Jetz habe ich Angst das ich auch sowas bekomme

ist Epilepsie bei Tieren gegenüber Menschen ansteckend ?

...zur Frage

Wie überdede ich meine Eltern zu einem 2 Hund?

Hallo, Ich hab einen Hund der 11 Jahre alt ist und Epilepsie hat. Er ist aber sehr fit.Nun hab ich einen Hund im Tierheim gesehen der auch Epilepsie hat aber keine Interessenten hat :( . Sie haben fast die gleiche Größe.Aber meine Frage ist Wie kann ich meine Eltern zu einem 2 Hund überreden ? Ich gehe auch immer Gassi 👍. Immer wenn ich das Thema Tierheim anspreche kommt " Wir holen keinen zweiten Hund " :( Der Hund aus dem Tierheim in Rumänien steht auf der Tötungsliste 😭.

Bitte gebt mir Tipps 🌼 Bin echt verzweifelt 😐

MfG Alvasunny14🎁

...zur Frage

EPILEPSIE BEIM HUND

HALLO

ICH BIN AM RANDE DER VERZWEIFLUNG. MEIN HUND, CA. 6KG. LEIDET SEIT 6JAHREN AN EPILEPSIE. ER BEKOMMT APHENYLBARBIT UND KALIUM. SEINE ANFÄLLE KOMMEN SO CA. ALLE 1-2 WOCHEN, WAS VIEL ZU OFT IST. DIE MEDIS DARF MAN NICHT MEHR ERHÖHEN, WEIL ER DIE HÖCHSTDOSIS BEKOMMT. NUN HAT ER VOR 2WOCHEN DAS NEUE MEDIKAMENT KEPPRA ERHALTEN, DOCH LEIDER KAM ERNEUT EIN ANFALL NACH 2WOCHEN. MEINE TIERÄRZTIN MEINT, SCHTUPSI HAT PROBLEME MIT DER AUFNAHME DER MEDIKAMENTE, DER SPIEGEL IST NORMAL. ER IST AUCH NICHT RUHIG VON DER HOHEN DOSIS, IM GEGENTEIL, ER IST EIN SEHR NERVÖSER HUND. WAS SOLL ICH BLOSS MACHEN, DENN ICH HABE ANGST, DASS ICH MEINEN SCHTUPSI EINSCHLÄFERN MUSS. LIEBEN DANK

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?