Mein Hund hat Ausschlag. Was könnte die Ursache dafür sein?

6 Antworten

Hallo, eine Bekannte von mir hat auch so einen Schweizer Schäferhund und die kleine hat sich eine Zeit lang auch ständig gekratzt.
Meine Bekannte war schon völlig am Verzweifeln,weil sie nicht wusste warum, aber dann stellte sich heraus, dass ihr Hund Allergien gegen Hausstaubmilben und Vorratsmilben hat. Ihr wurde gesagt, das einzige was vielleicht dauerhaft hilft, ist wenn man eine Desensibilisierung macht, aber da ist der Erfolg auch nicht sicher. Deswegen hat sie versucht alles allergikerfreundlich anzupassen.

Auf welches Futter hast Du denn jetzt umgestellt? Ist es natürlich, ohne Getreide und mit hohem Fleischanteil? Sehr oft reagieren Hunde darauf und dass die Elterntiere es vertragen hat oft nicht viel zu heißen, denn jeder Hund ist anders ;-)

7

ja e ist ohne Getreide und hohem Fleisch Anteil und sie hat das Futter dieser Futtermarke als Welpe auch bekommen.

0

hast du bepanthen zuhause? Juckende stellen einreiben und notfalltröpfchen geben

unerklärlichen juckreiz kanns auch durch frühimpfung geben...aber wart mal ab was der ta am montag meint

7

ja, ich schmier sie mit Bepanthen und Babypuder ein. das mit dem Impfen habe ich eigetlich so weit es geht hinaus gezögert und nur die wichtigstens Impfungen gemacht. Mach ich, danke für die Antwort!

0
40
@Shana33

kein babypuder,das kann noch mehr reizen...besorg dir notfalltropfen in der apo

die medis die du gekriegt hast,sind sehrwahrscheinlich cortisonhaltig...wird mal gegeben wen man nicht genau weiss wiran es liegt um die symptome zu bekämpfen...jetzt muss nur nich die ursache gefunden werden

0
40
@froeschliundco

sollte beim ta am montag auch nichts rauskommen...wurd ich dir bioresonanz empfehlen u.ein besuch beim homöopaten...

0
7

okay dankeschön!!☺

0

Französische Bulldogge hat Ausschlag was könnte das sein?

Hallo unsere Kira hat seit etwa 1 Monat Ausschlag...

angefangen mit roten Punkten auf der Haut im Achsel Bereich und am Bauch... Hund kratzt sich regelmässig am Körper und am Ohr. auch die Fotenzwischenräume waren gerötet.

Arzt Nr 1 gab uns Kortisonhaltige Salbe. Der Ausschlag färbte sich braun und ging dann weg... kam aber hier und da wieder... hinterm Ohr verlor sie Haare, Hat leicht kahle kleine stellen... Ausschlag wurde immer mit dem kortison behandelt...

Nach 3/4 Wochen Behandlung ab zu Arzt Nr2 ... diagnose kann Allergie sein, auf Parasiten untersucht ohne fund... "aber ganz in Ruhe weiter machen, demnächst sollten wir durch ausschlussverfahren auf futterallergien untersuchen". Hund bekam eine Spritze gegen Juckreiz.

Ein Tag später (heute) Hund hat extrem Ausschlag (siehe foto) richtig eitrig und pickelig. Ab zum Arzt nr3, wir haben Tabletten für ein 8 Tagesprogram mit Mitteln gegen Pilze.

Was habt ihr für Erfahrung mit solch einem Ausschlag, Allergie (Futter oder Gräser) oder doch eher Pilz?

Liebe grüsse.

...zur Frage

Juckreiz (Haut) beim allergischen Hund...Mittel dagegen?

N`Abend ;-)

Was kann ich meiner Hündin gegen Juckreiz auf der Haut geben? Kann es auch was aus der "menschlichen" Apotheke sein? Leinöl habe ich gelesen. Rapsöl gebe ich ihr schon 1 EL pro Tag, hilft nicht. Oder von Apfelessigmischung 1:10 habe ich noch gelesen (einsprühen).

Aber sonstige Medikamente oder Mittel? Kortison möchte ich nicht. Diagnose wurde schon gemacht! Sie ist auf Futtermilben, Hausstaubmilben und 6 Gräser allergisch. Nachdem wir sie komplett auf BARF umgestellt haben, ging es eine zeitlang gut, aber nun fängt sie wieder an mit häufigem Kratzen! ;-( Der Tierarzt empfiehlt uns nur teure Medipackungen à 200.- das Stück (reicht gerade 4 Wochen) und das kann ich mir leider nicht mehr leisten auf Dauer, neben dem Barfen. Habe ja nicht nur einen Hund.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?