Mein Hund hat Angst vor Besen, was tun?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leg den Besen in ein Zimmer und ab sofort  wird der mit Leberwurst oder Quark, Naturjogurth eingeschmiert.

Füttern solltest du neben dem Besen und immer, wenn sich der Hund nur ein Stück nähert und schnuppert, oder sich sogar traut  das fressi vom Besen abzuschlecken , loben. Wichtig den Besen hinlegen nicht irgendwo senkrecht dran stellen (der könnte umfallen ) und der Knirps erschrickt sich wieder.

Hatte das mit dem Staubsauger, wo mein Hund noch Welpe war. Hab den dann wochenlang im Wohnzimmer platziert und immer mal wieder mit Leberwurst attraktiv gemacht. Mal Kabel raus und wieder rein kurz bewegt. Heute ist der Staubsauger kein Problem mehr. Geheuer ist im das Teil immernoch nicht, aber er kommt nicht mehr in Diesen Stressmodus oder Extremes Meideverhalten und hecheln vor lauter Stress. Der guckt sich skeptisch das Teil von seinem Hundebett an, und ich kann problemlos um ihn herum saugen.

***ich habe dann probiert den Besen etwas an ihn heran zu "tun" aber er hat noch lauter gebellt und ist weggerannt. ***

Bitte tu das nicht mehr. Das zerstört nur die Bindung die du bisher aufgebaut hast.

Probier es aus, das fordert Geduld, Ruhe und viel viel Leberwurst 😊

Dem Besen nicht so eine große Aufmerksamkeit schenken. Einfach kehren und den mal auf den Boden legen und wie selbstverständlich neben dem Besen mit dem Hund spielen und trainieren. Auch den Hund in so einer Situation nicht mit Mitleid überschütten, da man ihm bei seiner Angst bestätigt. Viel besser ist Mut machen und sich einen Ast abfreuen, wenn der Hund sich dem hundefressenden Besen näher kommt. Normalerweise legt sich das aber auch von selbst, wenn man den Gegenstand wie selbstverständlich weiterbenutzt.
Früher fand mein Hund den Staubsauger und das Klavier sehr gefährlich und inzwischen interessiert ihn das überhaupt nicht mehr und wir haben da auch nicht viel aktiv gemacht.

Lass den Besen unberührt auf dem Boden liegen, damit er sich ihm selbst nähern kann. Wenn das keine Ängste mehr auslöst, langsam den Besen mit dem Fuß umherschieben. Wenn das kein Problem mehr ist, Besen langsam aufrichten. Wenn das kein Problem ist, langsam kehren. Nicht in Richtung Hund!

Solch ein Schreck-Rücktraining kann Stunden oder sogar Tage in Anspruch nehmen, es lohnt sich aber.

Mein Vermieter will meinen Hund rauswerfen.

Hallo Mein Vermieter will meinen Hund rauswerfen, weil sich ein Nachbar beklagt hat, weil er angeblich 3 Stunden am Stück gebellt hat, was natürlich nicht stimmt. Was kann ich dagegen tun? Kann der Vermieter meinen Hund bzw. uns ohne Beweisen rauswerfen? Danke

...zur Frage

Wird mein Hund zum Kläffer?

Hey Leute,ich habe einen 4 Monate alten shih tzu welpen. Er hat die ersten Wochen nie gebellt und war ein sehr ruhiger Hund,aber jetzt bellt er alles an ! Klopapier,das Sofa,das Telefon,Stühle,.... Wird er jetzt zum Käufer?! Was kann ich tun?! Bald fängt ja weder die Schule an und er wird ca. eine Stunde allein sein,die Nachbarn werden auskflippen!

...zur Frage

Wie bekommt man die angst beim hund raus

Hallo.. Meine Mama und ich waren mit unseren beiden hunden spazieren hinter uns kam ein auto und ein hund hat gebellt. Die Hündin meiner Mama zeigte schon etwas angst, wir machten die beiden und hunde ab und die kleine von meiner mama lief zurück nach hause. Sie rennte den hund hinterher und immer wenn sie näher kam lief sie weiter kann uns einer sagen wie wir die angst von ihr weg bekommen oder besser gesagt wie man das trainieren kann...?? sie ist erst 3 monate alt...

...zur Frage

Was tun wenn ein freilaufender Hund meinen angeleinten Hund angreift..

also hier in der Stadt wo ich ich wohne, gibt es einen Hund der asnscheinend oft von zu Hause abhaut und dieser Hund hat mal, als mein ex Freund mit meinem Hund gassi war, meinen Hund angegriffen. Es ist nichts schlimmes passiert denn der Hund ist wieder weggerannt als der Besitzer angerannt kam. Und gestern hat der gleiche Hund einen anderen Hund angegriffen ( darauf hin hat er die Leine los gelassen ) und es hat lange gedauert bis der Hund weggerannt ist. Ich habe angst das es bei mir auch mal passiert, das der Hund wieder meinen Hund angreift, da ich auch oft in der gegend mit meinem Hund laufe. Und natürlich ist es besser die Leine loszulassen das mein Hund auch eine chance hat aber da sind auch immer so viele Autos. Was soll ich am besten tun wenn das bei mir auch passiert?

...zur Frage

Hund wurde Geschlagen!?

Ich war gerade mit meinem Hund spazieren, und hörte plötzlich ein seeehr lautes bellen und winseln. Ich bin dann mal zu der Hundepension aus unserem Dorf gegangen, wo auch Die geräusche herkamen. Auf dem weg habe ich eine andere Hundehalterin getroffen, die auch sehen wollte, das los ist, als wir also da waren, haben wir durch den zaun, einen Hund in der ecke stehen gesehen, und vor ihm die besitzerin der Pension, mit einem stock in der Hand. als der HUnd dann gebellt hat (man hat es durch den zaun nicht genau gesehen) hat sie ihn geschlagen und der Hund ist "schreiend weggerannt. wir sind dann direkt hin, und haben gesagt, die Frau soll aufhören, und sie behauptete der hund habe sie gebissen!!!! es mag ja stimmen, aber trotzdem muss sie den hund nicht SCHLAGEN;

meine Frage war, ob ich mich deswegen an den Tierschutz/Polizei wenden soll, oder noch warten soll?

Danke für den Rat Kiraley

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?