Mein Hund geht mit mir im Sommer, also jetzt, über das heißeste Pflaster. Warum verbrennt er sich nicht die Pfoten. Wenn ich Barfuß laufen würde-- dann?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sorry, ich kann mich nur immer wieder wundern, wie hier Leute angegriffen und beleidigt werden. Und das nur, weil sie eine Frage gestellt haben. Es ist tatsächlich möglich, Kritik oder Bedenken zu äußern, ohne beleidigend zu werden oder den Schlaumeier heraus zu kehren. Die Frage ist schon beantwortet worden und ich kann nur bestätigen, dass das von Hund zu Hund unterschiedlich ist mit der Empfindlichkeit. Einer von meinen drei Hunden läuft immer in der Sonne, die anderen beiden suchen sich den Schatten aus. Längeres Stehen auf heißem Boden mag keiner wirklich.

Danke für deine Antwort, die sich tatsächlich sehr positiv von anderen Zuschriften abhebt.

0

Hallo,

ein Hund kann sich auch die Pfoten verbrennen. Nur spürt er es anders als wir und leider auch nicht so schnell, da er durch die Umwelt abgelenkt ist. Wenn seine Fußballen trocken sind und vielleicht sogar Risse haben, musst du auf jeden Fall aufpassen, denn das kann auch zu Entzündungen führen. Und um so älter Hunde werden, desto anfälliger sind sie auf Verletzungen, da sie genau wie wir Menschen auch (wenn wir alt sind), weniger Abwehrkäfte haben :( Deshalb bedeutet es nicht, wenn etwas immer schon so war, dass es im Alter auch so sein muss :)

Wenn es so heiß ist, meide ich immer heißes Pflaster und gehe mit meinem Hund in den Wald. Sollte das nicht möglich sein, gehen wir am Morgen und erst am Abend wieder gassi, wenn es draußen schon kühler ist.

Das würde ich mit deinem Hund auch so machen. Er geht sicher nur in der Sonne, weil es dort besser riecht, weil alle Gerüche "aufgewärmt" sind und nicht, weil ihm der heiße Asphalt nichts ausmacht!

Schöne Grüße, Bigmac :)

Wenn Du täglich und nur barfuss laufen würdest - wie es früher alle taten - und auch heute noch einige Stämme machen - wären Deine Füsse auch durch Hornhaut besser vor Klima geschützt - das hat aber grenzen - für Dich ebenso wie für Deinen Hund

Hunde können sich sehr wohl und sehr schnell die Pfoten verbrennen. 

Fass mal Deinen Fuß an und dann die Pfote von Deinem Hund. Deine Haut ist da (wo keine Hornhaut ist) viel dünner und empfindlicher. Würdest Du aber jeden Tag, so wie Dein Hund, barfuß laufen, hättest Du damit auch weniger Probleme.

Der Asphalt kann bei der Hitze gut und gerne 70 °C heiß werden. Da kann sich auch ein Hund die Pfoten verbrennen. Nicht umsonst sollte man mit Hunden im Sommer Asphalt meiden und eher morgens und abends spatzieren gehen, wenn es noch kühler ist.

Tierpfoten haben oftmals Hornballen an der Unterseite - sprich, schön viel Hornhaut.

Ausserdem sind es die Tiere gewohnt. Ich kann z.b. im Schwimmbad problemlos Barfuß über einen Schotterweg laufen. Mir ist das nicht unangenehm. Meine Frau kann das nicht, da sie immer mit Schuhen herumläuft sind ihre Füße viel empfindlicher als meine! Sie jappst AUA bei jedem Schritt auf dem Schotterweg! Es ist also auch eine gewissen Gewohnheit mit dabei!

https://de.wikipedia.org/wiki/Ballen

Trägst du keine Schuhe wenn du einkaufen gehst?

0
@doglover333

Doch, natürlich. In meiner Freizeit wenn ich im Garten bin oder durchs Haus laufe aber nicht. Allein durch den direkten Kontakt der Haut mit dem Boden kann man sich schon desensibilisieren. Aber auf die Strasse gehen ohne Schuhe, wo jeder hinspuckt oder an die Ecke uriniert - niemals!

0

Gut hat mich ein wenig gewundert 😅

0

Auch für den Hund und seine Hornhaut hat das Grenzen. Also bitte immer auf der Schattenseite gehen und den Hund so wenig wie möglich auf heißem Pflaster laufen lassen.

Es klingt seltsam, aber er will immer in der Sonne gehen. Er ist ein richtiger "Sonnenanbeter". Das heiße Pflaster macht ihm absolut nichts aus. Seltsam.

0
@lohne

Mein Hund will auch immer Schokolade fressen, bekommt er aber nicht. Weißt du warum? Weil ich die Entscheidugen treffe und die Verantwortung habe, nicht das Tier.

5
@Bitterkraut

Nun ja, mein Hund ist bereits 8 Jahre alt und bisher ist absolut! nichts passiert. Es geht ihm blendend. Was ist daran Verantwortungslos meinem Hund seinen Spaß zu gönnen? Du hast im Übrigen meine Frage nicht beantwortet.

0
@lohne

Ich hab deine Frage mit dem Hinweis auf die Hornhaut beantwortet. Tut mir leid, daß du das nicht verstanden hast.Deinem Hund tut heißes Pflaster auch weh,scheint dir aber egal zu sein. Rücksicht und Verantwortung sind halt nicht dein Ding. Solange der Hund nicht sagt.... Aber er hat ja keine Wahl., ist auf so jemanden wie dich angewiesen, armer Hund. Hunde zeigen Schmerzen erst, wenn es gar nicht mehr anders geht. Sowas  weiß man eigentlich als Hundebesitzer.

2

Leg deine Handrückseite auf den Asphalt wenns dir zu heiß ist geht es dem Hund genauso!

Wie krank bist du denn?! Das ist tierquälerei für den kleinen! Darauf wird überall hingewiesen! Denkst du das tut ihm nicht weh oder so?! Es ist nur so dass deine Haut dicker ist und er keine brandblasen bekommt! Du sollst ihn wenn es so warm ist tragen oder iwas anziehen für die Pfoten bis er auf Gras laufen kann!!! Denk da mal drüber nach oder geh einfach mal auch barfuß neben ihm her und wirst merken dass er das auch nicht toll findet

Dann ist für mich unverständlich warum ihm der Spaziergang soviel Freude macht! Das ist ganz bestimmt keine Tierquälerei. Hunde laufen seit tausenden von Jahren durch die Gegend. Du hast meine Frage nicht beantwortet!

0
@lohne

Hunde laufen seit tausenden von Jahren durch die Gegend.

aber nicht auf glühend heißen Straßenblägen.

1
@lohne

Deine Frage kann man nicht wirklich beantworten, weil sie von einer Fiktion ausgeht, nämlich davon, daß heißes Pflanster den Tieren nicht schadet. Wenn dein Hund mit dir läuft, liegt das daran, daß er alles für dich tut - umgehkert ist es damit aber nicht so weit her, wie mir schein. Das mindeste, was man für seinen Hund tun kann, ist nämlich, sich mal über Hunde zu informieren. Information statt Einbildung.

1

Bist du jetzt beleidigt dass ich deine frage beantwortet habe?! Redet dein Hund etwa mit dir oder woher weißt du dass es ihm so gut gefällt?! Du bist wirklich dumm. Hunde lieben es generell spazieren zu gehen. Dort treffen sie andere Hund, neue Gerüche, Neue Entdeckungen usw. Und Hunden gefällt eben sowas sehr und natürlich machen sie dabei ihr Geschäft. Er wird dir nicht sagen können dass seine Pfoten ihm weh tun. Du kannst aber deine Handfläche glatt auf den Boden legen und schauen wie heißt deine Hand nach ein paar Sekunden wird. Dann siehst du vielleicht ein bisschen was du ihm antust deswegen sollst du ihn ja auf den Arm nehmen und tragen bis ihr bei einer kühleren oberfläche seid z.b. einem waldboden oder einfach Gras.

3

Was möchtest Du wissen?