Mein Hund erbricht seeeeehr oft!

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das kann durchaus vom futter kommen. ich würde haferschleim möhrchen und huhn kochen und ihm mit brühe zu fressen geben. wenn er dann nicht mehr erbricht, ganz auf barfen umstellen, oder dosenfutter mit mindestens 70 fleisch.

ok danke :) mit der futterumstellung kann ich leider nicht mitreden, da hat meine mutter das sagen, aber ich werds ihr vorschlagen... wie funktioniert den barfen genau? hab das schon oft gehört, aber ich wüsste nicht genau wie...

wir haben ihm jetzt ein paar mal reis gegeben, mit huhn, ist das auch gut=

danke für den tipp!

0
@GirlPower01

Barfen ist für normale Hundehalter viel zu umständlich und auch durchaus gefährlich, wenn man sich nicht damit auskennt. Ein hochwertiges Nassfutter reicht aus. Trockenfutter darf kein Alleinfuttermittel sein.

0
@Veichan

ja, ich hatte hier den link für barfers.de reingestellt. der ist nur leider gelöscht worden. man sollte sich auskennen, das ist wahr.

0
@Veichan

Für "normale Hundehalter"? Definiere mal bitte normal. Also ich würde mir das intellektuell durchaus zutrauen (ich hab wie die Fragestellerin allerdings auch nicht die Entscheidungsgewalt). Natürlich: Für jemanden der kein Interesse daran hat sich mit Hundeernährung zu beschäftigen ist es wohl nicht wirklich was - aber das "fehlende Interesse an Hundeernährung" würde ich jetzt nicht als Kennzeicen "normaler" Hundehalter sehen. Schließlich können sich auch "normale" Hundehalter wie ich eingängig mit dem Thema beschäftigen.

1

lasse ihn auf mittelmeerkrankheiten untersuchen. die kann man nicht so früh testen lassen. ausserdem auf allegene. viele hunde reagieren auf getreide und geflügel mit symptomen. u.a. auch erbrechen. es könnte auch eine bauchspeicheldrüsenerkrankung sein. ich würde gleichzeitig zum tierarzt auch einen tierheilpraktiker konsultieren. alles gute!!

oh danke, das hilft mir weiter, wir haben zwar in italien schon so eine untersuchung gemacht aber da war er erst 8 Wochen....

0
@GirlPower01

meine beiden sind aus spanien und bekamen gleich mittel gegen herzwürmer und sonsiges. ist zwar brachial, weil eine ziemliche käule, aber besser, als mit dem "gewürm" rum zu laufen. mittelmeerkrankheiten sollte man 2x testen lassen mit einem etwas grösserem abstand. die bauchspeichelerkrankung haben wir gut mit dem tierheilpraktker in den griff bekommen plus nahrungsumstellung. sie bekommen nur lamm/reis als trofu von natura vet.

0
@glasstoepsel

danke vielmal! werde den tierarzt darauf ansprechen :) wir geben ihm jedes jahr (wenn wir in den urlaub nach italien gehen) ein herzwurmmittel... und ich glaube auch wo er kam hat er beim tierarzt ein mittel bekommen..

0

Oh, Mann, diese Straßenhunde können sonstwas haben, was man oft erst nach Jahren merkt. Zum Tierarzt und richtig gründlich untersuchen lassen!

hätte er das nicht wissen sollen? das mit den krankheiten weiss ich, aber er wurde als welpe eigentlich schon gründlich untersucht (wegen mittelmeerserkrankungen und so...)

heute müssen wir mit ihm röntgen gehen... danke für deine antwort

0
@GirlPower01

Da hat Blindi56 recht, es gibt Krankheiten, die ein Tier schon hat, die aber im Normalfall nicht ausbrechen.

Ich kenn das z.B. von Katzen, die Würmer haben. Das kann jahrelang unbemerkt bleiben und nichtmal der Tierarzt kann das feststellen.

Sobald das Tier aber z.B. Stress ausgesetzt wird, ändert sich was und die Würmer fangen an, aktiv zu werden und Eier zu produzieren. Erst dann kann man das feststellen.

0
@BabaBaby

ah danke :) würmer kann er aber nicht haben er wird regelmässig entwurmt ;)

danke!

0
@GirlPower01

auch jede Menge anderer Krankheiten brechen teilweise erst nach Jahren aus. Es kann aber auch "nur" eine Futterunverträglichkeit sein (auf Eiweiß z. B.), die sich eben erst nahc jahren bemerkbar macht. Der spanische Hund meiner Schwester hatte Leishmaniose, das wurde erst nach Jahren festgestellt, als es zu spät war. Die war auch regelmäßig untersucht und getestet worden. Ich drück Dir die Daumen, dass es nur ne Kleinigkeit ist.

0
@Blindi56

oh danke... an leishmaniose haben wir auch schon gedacht :(

0

Ab wann werden Kaninchen eingeschläfert?

Sorry für die blöde Frage aber folgendes Problem: Unser Kaninchen hatte die letzten paar Wochen fast nur in seinem Käfig verbracht,obwohl er sich in der ganzen Wohnung austoben kann,weil unser Hund ihm immer hinterher rennt und spielen will,er aber keine Lust hat. Deswegen konnte ich nicht genau beobachten wie viel er täglich pinkelt. Vor einer Woche als wieder gutes Wetter war durfte er in sein Freigehege und seitdem ist er wieder viel aktiver,springt auch wieder in der Wohnung rum usw. Heute ist mir dann aufgefallen das er immer nur einige Tröpfchen pinkelt,er muss nicht sehr oft pinkeln aber wenn dann eben nur Tröpfchen und früher kam da immer ein ganzer Strahl. Mir ist bewusst das ich jetzt nächste Woche mit ihm zum Tierarzt muss aber habe echt Angst das er Harnsteine oder sowas hat und die ihn deswegen einschläfern wollen :( Bei meiner Cousine war es auch so die sagten er ist zu alt lieber einschläfern. Er ist 6 Jahre alt aber immernoch total fit,isst viel und sein Kot ist auch ganz normal kein Durchfall oder sonstiges. Ich weiß ich rechne direkt mit dem schlimmsten aber ab einem bestimmten Alter sagen die immer das man das Tier einschläfern sollte :(

...zur Frage

Hallo, mein Hund erbricht bereits die halbe nacht und den morgen Gelbe leicht schaumige Flüssigkeit?

-Er erbricht in unregelmäßigen Abständen -unterschiedliche mängen -Das erbrochene hat weder Blut noch andere dinge mit drin. -Nur bei einem einzigenmale war leichte gras reste mit dabei. -er würgt bevor er Erbricht (nicht allzulange) - es wirkt sehr schaumig während erbricht (weiss) -es ist leicht gelb und zähflüssig bzw. Zieht sich so ekelig -Futterreste waren bisher nicht dabei

-sein Hunger ist fast normal (isst nur auserwähltes) -er hatte gerade etwas gefressen und es nach paar minuten wieder erbrochen -er wirkt nicht angeschlagen und ist sonst auch ganz fit

Im anhang ist ein bild des erbrochenen.

Wir wissen nicht was es sein kann :/ da er sein essen oft net richig kaut , haben wir angst das er nen kleinen knochen im ganzen mit fleich verschluckt haben könnte.

Leider haben wir nicht genug geld um einfach mal schnell zum arzt zu gehen und davon abgesehen ist kaum nen Tierarzt wirklich auf heute :/

Habt ihr ne idee wir machen uns echt riesen sorgen.

Lg

...zur Frage

Hund erbricht fast täglich!

Mein amerikanischer Collierüde ( 9 Monate alt) erbricht fast täglich trotz Behandlung Medikamenten es wird einfach nicht besser er wurde schon in einer Tierklinik auf den Kopf gestellt der Befund ist gereizte Magenschleimhaut Ursache unbekannt. Es hört einfach nicht auf manchmal ist noch Durchfall dabei .......und er ist dann gleich wieder munter und hat sehr viel Energie er hatte schon Gewicht verloren als Welpe fing da sschon an bei der Züchterin hatte er das nicht. Wer weiss Rat???oder hat eine Idee was es sein könnte ??? Auch Futterallergie wurde getestet auch das ist nicht die Ursache .......

...zur Frage

Hat mein Hund eine Magendrehung?

Ich würde hier nicht fragen, wenn ich mir nicht wirklich unsicher und unentschlossen wäre. Als ich mir eben meinen Hund (ein Bernhardiner, etwa 3 Monate alt) genauer ansah, wirkte sein Bauch auf mich aufgebläht und dick. Da mir dies etwas skeptisch vorkam, fiel mir auf, dass der kleine vor etwa 5 Stunden mit unserem Großen direkt nach dem Essen umhertobte. Ich belas mich also nach Symtomen einer Magendrehung und die Symptome 'ein ungewöhnlich stark geblähter Bauch' und das 'Unruhig sein' treffen auf ihn zu (wobei er dies aufgrund seines Alters sowieso öfters ist). Das versuchte mehrmalige Erbrechen allerdings nicht und scheinbar kann er auch Wasser zu sich nehmen, denn dieses erbricht er auch nicht... Ich bin unentschlossen. Handelt es sich, auch wenn nur ein paar der angegebenen Symptome eintraten, um eine Magendrehung?

Ich danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Hund hat Durchfall und Erbrechen

 Ich suche Tipps.

 

Mein Hund hat gestern Nacht shr oft erbrochen und hatte dazu auch noch Durchfall.Am Nachmittag war der Hufschmied für mein Pferd da, ich weiß das sie das auch nicht so gut vertragen. Aber das er so oft erbricht? Würdet ihr zum TA gehen? Er ist vom Verhalten her genau wie immer. NUr leider wirkt er jetzt ziemlich dünn,weil er denke ich mal alles "ausgebrochen" hat.

 

Würdet ihr zum TA gehen ? Oder habt ihr Hausmittel,die da gegen helfen ?

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?