mein hund der ein rüde ist verliert ab und zu bluttropfen aus der Harnröhre

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Trixi1978

Wenn dein Hund Blut aus der Harnröhre verliert musst du schleunigst zum Tierarzt!!! Es kann sein, dass er eine Blasenentzündung oder eine Harnröhrenentzündung hat was ärztlich behandelt werden muss. Allerdings kann es noch schlimmer sein: Er könnte auch Nierenprobleme oder Prostata-Krebs haben. Zumindest habe ich davon gehört, dass, bei Urin im Blut, soetwas vorkommen kann. Ganz egal was es ist, es muss sich irgendetwas entzündet haben und dass tut deinem Hund sehr weh. Ich würde jetzt nicht den Teufel an die Wand malen, vielleicht hat er sich auch nur wundgeleckt wenn z.B. eine Hündin in der Nähe war, oder er hat sich beim Pinkeln verletzt. Ich kann die Situation von hier nicht beurteilen und lieber auf Nummer sicher gehen !!! Hattest du schon einmal eine Blasenentzündung? Also ich schon, und ich muss sagen, wenn es einen erst richtig erwischt hat, dann brennt es ganz fürchterlich. Und wenn man dann noch Blut im Urin hat... Der arme Hund !

Viele Liebe Grüße FirstDogAsu <3

Hallo, ich muß jetzt mal was sagen. Mir geht die Hutschnur hoch, wenn hier von usern, die allesamt Amateure sind, von manchen FS verlangt wird, gesundheitsrelevante Spezialfragen zu beantworten, die jeder TA professionell klären kann. Hier geht es um Lebewesen!!! Wir können nur guten Gewissens Ratschläge in alltglichen Fragen geben und die auch nur ohne jegliche Gewähr!

Hast Du kein Geld für einen Arzt oder was bringt Dich dazu, zuerst in einem Tierforum "Ferndiagnosen" einzuholen!? Wenn ein Familienmitglied krank wird, gehst du doch auch nicht auf den Wochenmarkt und fragst dort nach Rat!

Also, Ar...h hoch und ab zum TA, es geht um das Wohlbefinden Deines Hundes!!! :@

👍 das ist genau das, was ich auch IMMER denke...wie gut, dass ich keine Hüte trage....die wären schon alle im Eimer😂

LG 👋

1

Was geht denn bei euch ab??? Was denkt ihr von mir nur weil ich eine Frage gestellt habe?? Ich komme frisch vom Tierarzt der mein Hund kommplett durchgecheckt hat und bis auf ne leichte Entzündung im Auge total gesund ist. Das mit dem Blut ist 2 Tage nach dem Arztbesuch aufgetreten. Das heißt ich hatte in der Wohnung paar blutflecken Mein Tierarzt ist einiges weg von mir und ich kann erst in paar Tagen wieder hin. Ich wollte nur wissen ob jemand irgend was darüber weis und nicht mir dummes gelaber anhören. Sowas könnt ihr euch echt stecken....

0
@Trixi1978

Der Hund hat gravierende Probleme! Ob Du eine Woche o. einen Tag vorher beim TA warst, ist doch uninteressant. Deine Fellnase gehört zum TA, sofort. Und bitte definiere > Tierarzt ist einiges weg von mir und ich kann erst in paar Tagen wieder hin.

Tut mir leid, aber es hört sich so an, als ob Du der Meinung wärst, 'ich war ja erst da, jetzt muß er halt erstmal warten.'

Ich weiß, daß Vieles, was man schreibt , falsch aufgefaßt werden kann, aber so kommt es nunmal bei mir an, sorry.

Tierärzte kommen auch zu mir, wenn ich keine Möglichkeit habe, dorthin zu gelangen. Wie gesagt, viele Dinge sollte man von Fachleuten abklären lassen, denn hier geht es um Lebewesen, und nicht um ein undichtes Abflußrohr. Das ist meine unbedeutende persönliche Meinung.

1

Wenn Du selber derart Blut verlieren würdest, wärst Du schon längst beim Arzt, stimmts??

aber Hunde leiden im Stillen.....seufz

und warum kein tierarzt? blut im urin könnte z.b. ne blasenentzündung sein, da kommst mit pflanzlichen mitteln nicht arg weit...

gehe bitte zum tierarzt -es koennen harnsteine oder griess sein -das ist sehr schmerzhaft und pflanzliches reicht da nicht aus!

auch eine prostataenzuendung muss abgeklaert werden.

also ab zum tierarzt!

Womöglich hat der arme Kerl Blasensteine, das ist absolut schmerzhaft. Auch eine Blasenentzündung tut furchtbar weh.

Warum bist Du nicht SOFORT zum Tierarzt, als Du das zum ersten Mal bemerkt hast?

Mit pflanzlichem Zeug rumexperimetieren bringt da GAR nichts.

Nein, dagegen gibt es den Tierarzt!

Blut aus der Harnröhre ist keine Kleinigkeit, die man mal eben selber behandeln kann. Der Hund hat sicher gravierende Probleme und vermutlich auch heftige Schmerzen - also ab zum TA - heute noch!

Das kann Harngries sein oder auch schon Steine. Da gibt es nur ein Mittel "TA".

Das nützt alles nichts, damit musst Du mit zum Tierarzt .Lass es untersuchen,alles Andere wäre leichtsinnig.

Schon beim Tierarzt gewesen?

Ich komme frisch vom Tierarzt der ihn untersucht hat und es ist alles in ordnung. Das mit den bluttropfen is erst nach dem Arztbesuch vorgekommen. Ich habe schon einen neuen Termin beim Tierarzt ich wollte bis dahin nur wissen ob jemand weiß was das sein könnte.

0

Es kann doch nicht wirklich wahr sein, dass du von uns usern wissen möchtest welche Medikamente du deinem Hund geben kannst!!!

Einen kranken Hund bringt man zum Tierarzt!!!

...und du bist doch nicht so ahnungslos, dass du nicht weißt, dass dein Hund krank ist... ???

Die einzig wahre Antwort kann dir ein Tierarzt geben der den Hund untersucht...

Was soll das mit den pflanzlichen Mitteln? Du kannst doch in den Hund nicht irgendwas reinstopfen nur weil es pflanzlich ist!

Das sind Medikamente!!!

Du kannst ja auch mal ein wenig nachlesen: Prostataschwellung...

Wie wäre es, wenn du das einen Tierarzt fragst? Oder ist dir das dein Hund nicht wert.

Was möchtest Du wissen?