mein Hund beschützt mich mit anspringen, bellen und sogar beißen vor fremden, was dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist kein Schutztrieb, das ist pure Aggression.

Du solltest dir dringend einen Trainer suchen, der dir beibringt, den Hund zu führen. Du hast schon ganz Recht, der Hund ist der Chef und das muß sich ganz dringend ändern!


Du tust deinem Hund keinen Gefallen, wenn du es so weiterlaufen lässt.

Die Sch... läuft immer die Leine runter, nie rauf. Das Nachsehen hat dann aber immer der Hund, der im schlimmsten Fall eingeschläfert wird, weil er untragbar ist. Daran ist der Mensch Schuld, niemand anderes.

Ach, hab grad gesehen, daß du wohl ein Teenager bist. Dann sollten deine Eltern dir den Hund nicht mehr an die Hand geben. Sie sollten mal was mit dem Hund arbeiten, als Mädchen hast du da keine Chance, was dran zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FeliFly
31.05.2016, 00:08

Wir sind bereits beim hunderteiner, dieser sagt jedoch das sie nur Angst hat und denn nach dem Motto ,,Angriff ist die beste Verteidigung" geht.

Das was der Trainer sagt hilft nicht, deshalb frage ich ja hier um hilfreiche Ratschläge und antworten.

Dieser sagte auch, das das Schutztrieb ist.

Kenn sie Ei e Person länger und sieht sie häufiger, akzeptiert sie diese.


0
Kommentar von FeliFly
31.05.2016, 00:12

Mit dem Alter hat das nichts zu tun. Ich habe sie noch am besten im Griff und kann sie am besten trainieren, das sie auch am meisten auf mich hört.

Zuhause ist sie der liebste Hund der Welt, macht jeden Trick, ist alles andere als aggressiv und einfach nur lieb.

0

Wenn Hunde durch fremde Menschen und nicht zur Familie gehörende Menschen so sehr gestresst werden, daß sie aggressiv abwehren hat der Hundehalter einen zu engen Kontakt zugelassen.

Du bist für das sicher fühlen Deines Hundes verantwortlich.

Du bist auch verantwortlich, daß niemand durch Deinen Hund zu Schaden kommt.

Du musst lernen, besichernd mit einem Angsthund umzugehen, so dass der Hund sich nicht mehr bedroht fühlen muß. Ebenfalls muss Dein Hund in seinem Selbstverständnis aufgebaut und sicher gemacht werden.

Das geht nicht mit "Rangreduktion" des Hundes.

Bitte wende Dich umgehend an einen wirklich gut ausgebildeten Hundeverhaltenstrainer in Deiner Region.

Schlechte Trainer gibt es massenweise. Gut geeignete findest Du mit Deiner Postleitzahl und dem Suchbegriff IBH-hundeschulen auf der Internet Suchmaschine.

Fang an: Auch Du kannst noch ein schönes Hund - Halter Verhältnis ohne Angst auf beiden Seiten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?