Mein Hund benimmt sich komisch... Was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Läuft sie normal schnell? Seit wann hat die Leistung nachgelassen? Schleichend, oder plötzlich? Hechelt sie auch viel?

Wenn Hunde älter werden, ist das ein schleichender Prozess, der irgendwann auffällig wird.

Bei deinem Hund hört es sich aber so an, als gäbe es ein akutes Problem. Wenn sie verstärkt hechelt, hat sie vielleicht/vermutlich auch Schmerzen. Ein Abklären beim TA bietet sich da schon an. Wer lässt einen Hund schon gerne leiden? Ich weiß, liegt nicht an dir.

Beoabchte sie mal, taste mal vorsichtig ihren Rücken und die Beine ab. Autscht sie, oder dreht sich weg, ist das ein sehr klares Anzeichen für Schmerz. Mach das zusammen mit deiner Mutter, dann sieht sie es auch, wenn was sein sollte. Ich bin sicher, daß sie dann auch einen Termin beim TA ausmacht.

Alles Gute für die Kleine!

morgen mitdem hund unbedingt zum iterarzt gehen!

bitte ueberzeuge deine mutter ,dass es dem hund nicht gut ghet. bitte miss fieber -alles ueber 38 ist dann bei einem hund fieber.. wenn der hund warme ohren hat, ist das auch ein zeichen fuer fieber..

nach tierschutzgestz darf man ein iter nicht unnoetig leiden lassen - und muss bei krankheiten zum tierarzt gehen!

Wie lange ist das denn so? Es ist normal, dass ältere Hunde ruhiger werden. Beobachte sie, such ihren Körper ab und sonst solltest du deine Mutter überreden zum Ta zu gehen!

Es ist normal, dass ältere Hunde ruhiger werden

Mit 7 Jahren steht die kleine noch voll im Leben... und nicht mehr auf die Couch kommen, würd ich nicht als ruhiger werden bezeichnen.

2

Mmh, dann würde ich noch ein bisschen abwarten, hab sie genau im Auge! Wenn's schlimmer wird musst Du zum Ta! Aber vlt. War sie einfach müde oder hatte kein bock :) wird schon!

0
@Serious2000

Kleinhunderasse stehen mit 7 Jahren noch im Saft, was man von Schäferhund & Co nicht mehr behaupten kann. Dennoch lässt auch die Sprungkraft von Kleinrassen nach. Allerdings nicht so, daß sie den Sprung auf's Sofa nicht mehr schaffen. Das wäre eher ab dem 10. Lebensjahr altersgemäß.

Beobachten erscheint sinnvoll. Vor dem Wochenende sollte der Hund jedoch beim TA vorgestellt werden, wenn es anhält.

1
@michi57319

Bitte das kann man von Schäferhund und Co nicht behaupten???

Also meine Hündin ist fast 9 und die springt aus dem Stand mal mit Sicherheit gute 1 1/2 m hoch, Mauern sind für die mal überhaupt gar kein Problem...

Das kommt IMMER auf die Haltungsbedingungen an, ist ein Hund kerngesund und wird gefördert im Köpfle wie auch körperlich, so bleibt er auch länger fit!!!

0
@Anda2910

Haltungsbedingungen? Nein, der Gesundheitszustand spielt da wohl eher eine Rolle. Zudem gelten die größeren Rassen mit 7-8 Jahren als Senioren. Daß da immer noch große Sprünge möglich sind, stelle ich ja nicht in Abrede, aber es wird für den Körper beschwerlicher.

0

Welche Begründung hat deine Mutter für dieses angeblich "normale" Verhalten?

Bei einem alten Hund würd ich mir diese Aussage gerade noch eingehn lassen, deiner ist aber gerade mal 7 Jahre alt.

Mach deiner Mam klar, das es laut Tierschutzgesetz verboten ist, einen Hund unnötig leiden zulassen... wenn er in dem Alter nicht mehr auf die Couch kann, stimmt da was nicht.

Zur Not, frag Bekannte oder Verwandte ob sie dich zum nächsten Tierarzt fahren... da kannst du auch als Kind/Jugendlicher hin, kein Tierarzt wird dich wieder rauswerfen.

Was möchtest Du wissen?