Mein Hund bellt mich nur an! ;(

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Marie, ich denke, dein Hund hat dich noch nicht voll akzeptiert.

Weil du dich noch nicht als Chef vorgestellt hast ;-D)), denn im Moment betrchtet er dich als Seinesgleichen, auf einer Ebene mit ihm. Du selbst hast dich durch dein Verhalten auf diese Stufe gestellt.

Wenn du das ändern willst, dann hilft nur in liebevoller Konsequenz/Strenge eine Verhaltensänderung von dir selbst. dies Konsequenz kennt er von seiner Mutter und sit Hundesprache pur.

Du kannst es wirklich ganz einfach ändern, in dem du bis an seine Lebensende, also immer, wirklich immer Folgendes tust.

Du startest oder beendest jede gemeinsame Aktivität, wirklich jede, was es auch ist. Niemals darf Hund von sich aus etwas starten oder beenden, wenn er keine Lust mehr hat. Ob es spielen, schmusen, spazierengehen oder du einen Befehl gibst.

Dann muss er den Befehl ausführen. Wenn er das nicht tut, dann musst du es mindestens an der Leine eine Woche lang oder bis er es kann, üben und auch später immer weider üben, bis er es 100% kann. Immer mit einem Leckerchen jedes 2-3mal, später weniger) und zu 100% jedesmal loben.

Nicht zulassen, wenn du Sitz sagst und er Platz macht, dann must du eben beides getrennt längere Zeit üben.

Dann lass dich auch nicht mehr von den treuen Hundeaugen durch betteln erweichen oder zum Spielen auffordern oder zum schmusen von ihm verleiten lassen.

Wenn du das ein Weile gemacht hast und es auch konsequent beibehältst, wirst du dich wundern, was für einen braven und gut geführten Hund du hast.

Er akzeptiert und vergöttert dich, denn von dir geht Aktivität und Führungskraft aus.

Es geht wirklich ganz einfach, ohne laute Worte, nur mit liebevoller Konsequenz, du musst es nur tun.

Nicht nur du erziehst deinen Hund, dein Hund dich auch und das ist ganz OK so.

http://www.lach1.de/bilder/apr12/hundesprache.jpg

Hier noch ein Link über hundesprache, zu deinem besseren Verständnis, damit du verstehst, was er "sagt", auf seine Weise meint.

Ok. Danke ;D

0
@Marie13

Hast du noch ein Tipp damit er aufhört so doll zu bellen?

0

Hey,

ich kenne das Gefühl und es bereitet einem selbst wirklich ein schlechtes Gefühl. Es ist jedoch immer eine Frage der Auslegung: wie bellt der Hund?

  1. Bellt er einen aus Freude an?
  2. Bellt er aufgrund von Dominanz?
  3. Bellt er aufgrund von Langeweile?
  4. etc.

Bis ich herausgefunden habe, was das Problem war hat es bei mir eine gute Zeit lang gedauert.. aber jetzt ist wieder alles im Lot und mein Hund bellt mich nicht mehr an :)

Habe übrigens hier ganz gute Infos gefunden: https://hund-bellt.de/hund-bellt-mich-an/

Viele Grüße

Also ich habe auch einen Hund und der hat mich auch die ganze Zeit angebellt sogar geknurrt hat er manchmal... Ich habe ihn dann immer zu mir gerufen( wenn er nicht hört einfach mal den Hund anknurren!!! Wenn er dann noch nicht hört mit der Leine nach im werfen und nochmal sagen er soll kommen!!! Wenn er dann kommt musst du ihm das maul zu halten und sein Kopf auf dem Boden drücken und in ganz leise und drohend ins Ohr knurren wenn er dann anfängt zu fipen dann los lassen und ignorieren!!! DANN BLOß NICHT STREICHELN!!!!!!

Ne dass kann nicht gut sein.! Der arme Hund! Dann lass ich lieber bellen. Ich liebe meinen Hund auch wenn er manchmal bekloppt ist. ;D Aber sowas würde ich niemals tuen!!!! Ausserdem soll mein Hund nicht angst vor mir bekommen!

0
@Marie13

Dein Hund kriegt dann keine Angst sonder endlich mal ein bisschen Respekt vor dir vor deinem Vater und so sieht man ja hat er Respekt, weil er da nicht bellt

0

mein Hund bellt alles und jeden an.. was tun? :/

Hallo. Mein Hund ist ein 'Biewer Yorkshire Terrier' &' 4 Jahre alt. Bin viel mit ihm draußen im großen Garten aber sobald jemand vorbei läuft rennt er los und bellt wie verrückt und hört auch oft nicht wenn ich ihn zurück rufe. Er kommt auch nie zum spielen, er ist immer nur mit gucken und horchen beschäftigt. Und wenn ich versuche mit ihm und den Ball zu spielen spielt er 5 Minuten und dann setzt er sich wieder hin und hält weiter Ausschau.

Auch wenn ich mit ihm Gassi gehe bellt er die Leute, die Hunde und manchmal sogar Fahrräder an. Allerdings ist er auch sehr schreckhaft.

&' manchmal wenn ich ihn rufe ignoriert er mich...

Aber er ist ein liebenswerter Hund und zuhause kuschelt er sich immer an mich ran und ist dort auch nicht so.

Wie bekommen ich es aus ihm raus das er bei jeder Kleinigkeit bellt?

ich weiß nicht was ich machen soll... Bitte um Hilfreiche Ratschläge!!

Danke im voraus! :)

...zur Frage

Hund bellt bei Besuch und bei Begrüßung für ihn fremder Menschen?

Hallo Alle zusammen! Meine Freundin und ich haben seit Montag einen Hund, der sich nach fast einer Woche an uns gewöhnt hat und sich unterordnet. Billy, 1 Jahr alt, aus dem Tierschutz ist mit 1/2 Jahr zu seiner Vorbesitzerin gekommen, die ihn auch relativ gut trainiert hat. Nur eines ist ganz doll schief gelaufen: Sie meinte, dass sie Anfangs den Fehler gemacht hat, ihn zu streicheln und zu "beruhigen" in Situationen als er Angst zeigte. Nun das Resultat daraus: Billy bellt viel: Er bellt, wenn man Leuten im Hausflur begegnet, wenn man Menschen auf offener Straße begrüßt, wenn es an der Tür klingelt und jemand rein will. und was am merkwürdigsten ist: er bellt, wenn man selbst an der Tür klingelt und zum Besuch herein möchte.

Was wir bisher schon erreicht haben in der Woche ist, dass er nicht mehr unbändig Herumbellt, wenn die Haustür geschlossen ist und Nachbarn im Hausflur an der Tür vorbeilaufen. Er schlägt allerhöchstens ein- bis zwei mal an, oder grummelt vor sich hin, geht dann aber auch auf seine Decke und schaut uns von unten an. Billy ist ein toller Hund, der zurück kommt, nicht zu weit weg läuft im Park, gerne Ball spielt und super zurecht kommt mit anderen Hunden und sich uns unterwirft. Trotzdem hat er vor vielen Dingen Angst, oder ist skeptisch. Genau sagen können wir es nicht, da wir Billy noch nicht sehr lange kennen und die Vorbesitzerin sich leider auch nicht mehr zurückmeldet. Nur dieses Bellen, das wirklich nicht mehr zu kotrollieren ist, wenn er in "Rage" ist, stört sehr. Sein Körper bei Besuch ist nach vorne geneigt, seine Ohren nach hinten gelegt und seine Augen sehen ein bisschen wahnsinnig aus. Er hat aber keine Anstalten gemacht, jemanden zu beißen und lässt sich auch aus dem Weg bringen, bellt aber trotzem eine Zeitlang weiter, und grummelt danach herum, nachdem er aufgehört hat zu bellen, als würde er sich zunächst selbst daran hindern zu bellen, weil wir es nicht erlauben. Oder ist es Stressabbau?

Wir waren am Samstag in einer Hundesportschule und haben unterschiedliche Tipps bekommen: Wasserpistole, aber wir wollen ihn nicht wasserscheu machen, kleine Schellen in die Richtung werfen, als Überraschungsmoment, aber wir wollen ihm nicht noch mehr Angst machen und dass er Besuch mit Schrecken verbindet, Körbchen, aber wenn er bellt, bellt er trotzdem auch auf seinem Bettchen, Stubsen mit Fuß oder Hand, aber Angst hat er dann trotzdem,

Bisher versuchen wir es mit einem klaren NEIN, dann PST, aber es klappt nicht immer leider.

Meint ihr, es wird sich noch legen? nachdem er mehrere Wochen bei uns verbracht hat? Wir wissen: Training und Konsequenz ist die halbe Miete. Aber Ist die Strategie die Richtige? Gibt es noch weitere Tipps, Tricks, gewaltlose Methoden, die auf ängstliche Hunde ausgerichtet sind? Wir wollen wirklich das beste für Billy, damit er mal ein selbstbewusster, nicht ängstlicher Hund wird! Wir danken sehr für zahlreiche, nette Antworten

...zur Frage

Mein Hund geht mir auf die Nerven?

Ich Sitz gerade auf meinem Bett und mein Hund bellt mich die ganze Zeit an , ich krieg langsam Kopfschmerzen , wenn ich aus sage bellt sie noch lauter 😫 was möchte sie von mir ? War gerade draußen mit ihr sie hat auch schon was gefressen

...zur Frage

Hund bellt aus Angst - abgewöhnen?

also ich hab heute meine freunde mit gebracht die mein hund vorher noch nicht kannte mein hund ist mops jackrussel chiwawa mix und eineinhalb jahre alt wir sind also beide zusammen rein mein hund kam hat sich erstmal tierisch über mich gefreut aber hat zwischendurch immer meine freundin angebellt als er sich beruhigt hatte wollte mein hund schon zu meiner freundin hin aber er hatte aus total angst er hat sich immer bei mir versteckt und den schwanz eingezogen und er bellt in letzterzeit jeden mensch und hund an wie kann ich das wegbekommen das er das nicht mehr macht "AUS"und "NEIN" hilft nur ganz kurz was ist denn mit denn muttergriff oder die schnauze zu halten hab ich auch schon gehöhrt aber was hilft wirklich??

...zur Frage

Mein Hund hört nicht auf zu bellen?

Hallo,

ich habe eine Chiwawa Hündin (5Jahre alt) und sie bellt ständig. Früher hatte sie jede Person und jeden Hund angebellt die nur so weit weg waren das sie sie sehen konnte.

Heute bellt sie Menschen an, aber immernoch andere Hunde.

Sie kennt auch viele Hunde mit denen sie befreundet ist (sind alles Hunde in ihrer Größe), die sie dann nur anbellt bevor sie weiß dass das ihr Freund ist. Bei kleineren Hunden ist dass kein so großes Problem, da bellt sie etwas und nach einer Weile will sie mit dem Hund spielen. Große Hunde allerdings bellt sie IMMER an, egal wie weit erg sie sind.

Wenn die Haustür klingelt macht sie dass ebenfalls.

Ich bin verzweifelt und brauche Hilfe

 

Danke

...zur Frage

Mein Hund bellt fremde Leute an. Was soll ich tun?

Meine Hündin (Yorkshire Terrier, 1 Jahr alt) bellt fremde Leute an. Wenn ich versuche sie anzuleinen läuft sie vor mir weg und hört nicht mehr. Früher hat sie nur Kinder angebellt, doch mittlerweile bellt sie alle an. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?