Mein Hund beißt sich alles wund. Was kann ich tun?

13 Antworten

Ich noch etwas hinzufügen, da der Hund ja einen Bandscheibenvorfall hat. je länger ihr wartet um so mehr macht ihr den Hund zum krüppel, sind die Nerven weiterhin eingeklemmt und ohne Blutversorgung,wird der Hund irgendwann garnicht mehr laufen können.. und schleift vermutliche seine Hinterbeine hinterher! und dann behaupttest du der Hund hätte es gut bei euch..

*Bei einer akuten Lähmung mit Ausfall der Reflexe ist eine Operation wahrscheinlich die beste Behandlung. Sie sollte schnell stattfinden. So sind die Nerven nicht zu lange von der Blutversorgung abgeschnitten. Sie sollte dann schnellstens stattfinden. Ein paar Tage zu spät sind zu spät.

Ist der Zeitpunkt für eine OP versäumt worden - oder eine Op ist nicht nötig, kann der Hund sehr gut mit Akupunktur und /oder Homöopathie behandelt werden.

Die chronischen und akuten Schmerzen bei einem Bandscheibenvorfall können gut durch Akupunktur und/oder eine homöopathische Behandlung gebessert werden. Schmerzmittel vertragen Hunde oft nicht gut. Selbst Lähmungen (Dackellähmung) oder bereits seit langem bestehende Schwäche der Hinterbeine kann erfolgreich therapiert werden. Ist der Zeitpunkt für eine OP versäumt worden, ist die Akupunktur eine sehr wirkungsvolle und hilfreiche Therapie. Sie stimuliert die Heilung der Nerven meist erfolgreicher als eine medikamentelle Behandlung. Aber auch nach einer Operation kann sie gut unterstützen. Heilkräuter oder eine passende Chinesische Kräutermischung können ihrem Hund helfen, wieder fröhlich zu laufen.

Auch der ,Hexenschuss‘ der Hunde, ein sehr schmerzhafter Zustand, kann mit Akupunktur und Homöopathie sehr gut, schnell und wirkungsvoll behandelt werden. Eine Magnetfeldtherapie wirkt auf die schmerzhaft verkrampfte Muskulatur entspannend. Physiotherapie kann die Heilung unterstützen.*

quelle: tierheilpraxis-kerpen.de

er hat schmerzen und/oder es werdem ihm Blutbahnen und nerven abgeklemmt,das er versucht das kribbeln wieder loszu werden....lass dich/hund zu einem Neurologen überweisen,der kann abklären ob die Bandscheibe schuld ist und sicherlich weiterhelfen...MRI machen lassen,unbedingt

Hi, ihr habt jetzt schon zu lange gewartet mit den Tierarzt!! Wenn das seit 2 Monaten so geht, finde ich diese Frage echt traurig!! Ich würde empfehlen bevor du zum Tierarzt fährst, allen deinen Mut zusammenzunehmen um den Tierarzt das zu erklären...

Flöhe legen ja Eier, manchmal kriegt man die nicht komplett ausgemerzt so das immer noch Flöhe da sein können. Flöhe übertragren dazu noch Würmer, weswegen er eine Wurmkur braucht. Und wenn ein Hund zu lange leiden muss, manifesitert sich das Kratzen schon und der Hund hört auch ohne Flöhe nicht mehr auf sich zu kratzen!!!

Und Flöhe gehen auch an Menschen, auch kann man Pech haben und sich mit Würmern anstecken!!

Und wenn ich lese Bandscheibenvorfall kann ich mir auch vorstellen das es evtl zusätzlich zu den Flöhen noch die Nerven sind. Aber das kann eben nur der Tierarzt sehen.

Bitte fahrt mit den Hund zu einen Tierarzt, zur Finanzierung: Fragt nach Ratenzahlung beim Tierarzt, vielleicht habt ihr ja ein kulanten, der sich mit einer monatlichen Abzahlung zufrieden gibt. Ich glaube ich würde sogar mein PC, Handy allles in Pfandhaus bringen bevor meine Hunde leiden müßten, wenn ich arm werde!!! Oder eben in der Familie nach einen kleinen Darlehen fragen....und wenn alles nichts bringt, muss man leider auch dann einsehen, das man selber sich nicht um den Hund kümmern kann und bei den Tierheim anrufen, wo ihr ihn herhabt und eure Situation erklären, nicht angenehm ich weiß, aber den Hund muss geholfen werden!! Steht übrigens auch in euren Vertrag mit den Tierheim, das ihr den Hund medizinisch auch verpflegen müßt - Luft und Liebe reichen da nicht aus!!

Ich bin mir ziemlich sicher, daß er immer noch Flöhe hat und vermutlich sogar eine Flohallergie entwickelt hat. Auch wenn ihr keinen Floh finden könnt, es reicht da auch nur ein einziger Biß um das alles auszulösen, ihr solltet ihm regelmäßig Flohtropfen in den Nacken geben.

Ihr wisst doch was er hat! Er hat Flöhe! Das nervt ist doch kein Wunder, dass er sich blutig knappert.

Holt euch beim TA ein Flohmittel und behandelt die Umgebnung. Wahrscheinlich ist das arme Vieh total erschöpft weil seine feine BEsitzer lieber zu sehen als zu helfen und er sich die ganze Zeit nur am Kratzen und knappern ist!

Was möchtest Du wissen?