Mein Hund 11. Wochen wurde geschlagen was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ne ich glaube jetzt nicht, dass durch diese 2 Schläge das Verhältnis zu Menschen dauerhaft gestört ist, jedoch merken wird er sich vielleicht schon, dass er von der Oma Schläge bekommen hat und dadurch bei ihr vorsichtiger sein wird.
Solche Vorfälle sollten sich eben nicht öfters wiederholen, sonst bekommt er tatsächlich noch nen Knacks.
Ich könnt da kotzen wenn Menschen meinen nen kleinen Welpen auf diese Art und Weise maßregeln zu müssen und vor allem noch den Welpen anderer Leut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Hund sich ganz normal verhält, solltet ihr das auch tun. Auch wenn ihr euch Sorgen macht, macht jetzt kein übertriebenes Gewese um den Kleinen, packt ihn nicht in Watte, verhaltet euch wie sonst auch.

Denn offenbar hat er es  (und das ist ehrlich gesagt nicht allzu überraschend) gut weggesteckt. Schläge sollten nie zur Hunde"erziehung" gehören, aber wenn man überlegt, wie rabiat gerade auch Welpen miteinander umgehen, sollte so ein Einzelerlebnis keine großen Spuren hinterlassen. Was ja anscheinend auch der Fall ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was waren es für Schläge? Mit richtiger Faust oder leichte klatschen? Aus dem Handgelenk. Wenn sie eher leicht gewesen sind, wird dem Hund nichts passiert sein. Vielleicht speichert er sich das und ist in Zukunft vorsichtiger oder skeptisch gegenüber Fremden. Allerdings wird es nicht sein Leben auf den Kopf stellen. Da hätte mehr passiert müsse. Mein Hund (neun Jahre) wurde vom Postboten mit der Zeitung leicht geschlagen, weil er ihn angebellt hat. Was er ja auch tun soll, wenn er das Grundstück bewacht. Durch den Zaun. Ich habe das gesehen und bin zum Postboten gerannt und habe ihn angebrüllt, dass er meinen Hund nicht schlagen soll! Dann ist er weggegangen und mein Hund hat sich auch gut gefühlt.:)

Ich hoffe ich konnte helfen,
bei Fragen schreibt einfach

liebe Grüße Tim:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FroilleinMarie
08.09.2016, 09:52

Danke erstmal für deine Antwort. Wir haben den kleinen erstmal 4 tage bei uns und das zwicken macht er uns gegenüber schon viel weniger , sie hatte ihn aber auch an gestachelt dass er überhaupt zu ihr gelaufen ist.

Ich hab noch 2 Kinder und bei dem einen war ich gewesen wo das passiert ist , ich meine mein freund hat seine Oma schon zurecht gewiesen aber dann nach 10 min. Wieder das selbe , da stand ich dann aber daneben und habe sofort gemeckert dass sie es lassen soll meinen Hund zu schlagen !

Ab dann , hat er sie auch überhaupt nicht mehr an geguckt und den Leuten dort war er gegenüber vorsichtig , was mir völlig leid getan hat und wir sind dann auch los, da sie überhaupt nicht einsichtig war! 

0
Kommentar von TheDarkSlam
11.09.2016, 17:27

Sowas muss man den Mitmenschen einbläuen, egal wie blöd das klingt. Aber einen Menschen würde ich ja auch nicht sofort schlagen, wenn er etwas falsch gemacht hat. Bei Hunden zählt es leider nicht als Körperverletzung, aber als Sachbeschädigung

0

Warum ist der Hund überhaupt so respektlos und zwickt ? Das Schlagen ist total daneben und geht gar nicht. Deine Oma hat Null Ahnung von Hunden und anscheinend auch keine Empathie. Schlagen ist gar nicht nötig. Einfaches energisches Wegschieben genügt völlig :-)

Dein Job ist es, in Zukunft dafür zu sorgen, daß niemand Deinen Hund schlägt. Und Dein Job ist es auch, dafür zu sorgen, daß Dein Hund keine Menschen zwickt. Mit 11 Wochen wirkt das noch "niedlich", ist der Hund erwachsen, ist es nicht mehr lustig !

Weiterhin ist Dein Job, für die Sicherheit Deines Hundes zu sorgen und ihn nicht in solche Situationen zu bringen.

Wenn jemand meinen Hund als Welpe -oder auch jetzt mit 12 Jahren - geschlagen hätte oder jetzt schlagen würde, der würde aber lernen, daß das keine gute Idee ist und seine Schmerzen würden ihn mehrere Wochen lang daran erinnern, das kann ich Dir sagen !

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit Deinem Kleinen und denke daran, daß es Dein Job ist, sowohl den Hund zu be-schützen, als auch Grenzen zu setzen.


Viele Grüße

Jesska


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FroilleinMarie
08.09.2016, 09:56

Danke erstmal für deine Antwort. Wir haben den kleinen erstmal 4 tage bei uns und das zwicken macht er uns gegenüber schon viel weniger , sie hatte ihn aber auch an gestachelt dass er überhaupt zu ihr gelaufen ist.

Ich hab noch 2 Kinder und bei dem einen war ich gewesen wo das passiert ist , ich meine mein freund hat seine Oma schon zurecht gewiesen aber dann nach 10 min. Wieder das selbe , da stand ich dann aber daneben und habe sofort gemeckert dass sie es lassen soll meinen Hund zu schlagen !

Ab dann , hat er sie auch überhaupt nicht mehr an geguckt und den Leuten dort war er gegenüber vorsichtig , was mir völlig leid getan hat und wir sind dann auch los, da sie überhaupt nicht einsichtig war! 

0
Kommentar von MalinoisDogBlog
08.09.2016, 11:56

Ja.
ehm.
was soll ich sagen?
Also mein Hund hat auch Mal gezwickt, wegen der Beishemung  ich denk das ist normal?
Ich habs zwar unterbunden aber hallo er ist noch ein Welpe er muss es erst lernen.

0
Kommentar von Biba85
08.09.2016, 12:53

Der ist 11 wochen?! Was erwartest du? Einen ruhigen augeglichenen gut erzogenen hund? Das ist spielen.. Und wenn jemand die hand gegen meinen welpen erhoben hätte, hätte ich dort einen mega aufstand gemacht und ihr mal meine meinung gesagt.. Oma hin oder her..

Ich würde den hund dort aber auch nicht unbeaufsichtigt herumirren lassen.. 

0

Vielleicht wird er sich der Oma in nächster Zeit nicht mehr so schnell nähern. Aber 2 Schläge machen einem Hund eigentlich nichts aus. Wahrscheinlich hat er das auch schon bald wieder vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jesska2009
08.09.2016, 17:11

Vielleicht wird er aber auch in Zukunft älteren Frauen gegenüber vorsichtig bis misstrauisch sein. Je nach Charakter und Sensibilität des Hundes. Mein Westie hatte schon nach der allerersten Begegnung mit meinem damals sechsjährigen ungezogenen Neffen die Schnauze von Jungs voll. Und der Neffe hatte ihn nur einmal ungefragt auf den Arm genommen. Nein, er hat ihn nicht fallen gelassen. Das weitete sich aus auf alle männlichen Kinder um die 5-6 Jahr, die wir trafen, egal wo. Daran hab ich gearbeitet und heute kann er mit allen Kindern umgehen. Aber: das war in der Prägephase (bis ca. 16. Woche) und auch heute geht mein Hund lieber weg,  -hab ich ihm beigebracht, da er anfangs anfing die Jungs anzuknurren - eben aufgrund dieser Erfahrung ! -

wenn ein kleiner Junge bei uns ist oder wir einen sehen.

0

Solange es nicht richtig dolle war, macht es im nichts aus. Aber er weiß jetzt schon wer was ihm angetan hat :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FroilleinMarie
08.09.2016, 09:59

Naja ich habe den ersten nicht gesehen und den 2. Da hat sie halt ihren Arm nach oben gehalten ausgeholt und ich finde schon mit voller Wucht auf ihn gehauen , wo er gleich zu Boden ist , aber dann bin ich ja gleich auf gesprungen und habe ihn da weg genommen und der oma was erzählt 

0

Nein, das ist kaum zu befürchten, aber es ist gut möglich dass er jetzt Angst hat vor der Oma

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry aber welcher herzlose Arsch schlägt einen Welpen ins Gesicht?! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntiBan
08.09.2016, 00:31

geisteskranke omas die des als futterversorgung ansehen

1

Was möchtest Du wissen?