Mein Hobby wird Geräte Elektroniker und ich brauche Starthilfe

6 Antworten

Naja du bist jetzt unerfahren und rate dir ab OBWOHL es ein Hobby ist, dies nicht zu tun. Bin eine Elektronische Fachkraft und klar sowas reparieren is zwar schön wenn mans kann, aber die Elektronik ist halt sehr gefährlich. Für experten ist es eher ungefährlich bzw. Sicherheitsvorkehrungen gibt es einige in so ziemlich jedem Fall. Wenn dir das gefällt dann mach doch ne Ausbildung zum Elektroniker für z.b. Fernsehtechnik etc. In einem Elektrotechnik Grundkurs bekommst du so ziemlich alles mit, um sorgenfrei nach Norm zu arbeiten. Wenn du auf die ausbildung verzichten willst und trotzdem dieses hobby machen willst, solltest du dich über alles wichtige informieren bezüglich sicherheit und normgerechte arbeit. Die grundkentnisse über den Strom solltest du dir aneignen um diesen zu ''Verstehen'' und auch wissen wie man mit Messgeräten umgeht, da diese dir das leben retten können z.b. wenn du den Spannungsfreiem zustand überprüfst oder eine anlage unter Strom steht (z.b. über Induktivität und dieser strom kann die grenze von 50mA überschreiten und stellt eine Lebensbedrohliche Situation dar) Europa Verlag: Elektrotechnik Fachkunde Buch wird in Berufsschulen benutzt und ist auch sehr schön zum selber aneignen von Elektrofach-technischem wissen. Ich kann dir jederzeit Fragen über dieses Gebiet beantworten. Ich übertreibe evt. in einigen Punkten, aber es ist durchaus möglich das du etwas repariert und es funktionierst aber durch falsches löten oder Unachtsamkeit z.b. das Gehäuse unter Spannung setzt (dummer Fall: Schutzschalter reagiert nicht) und du an dieses langst und dich in eine lebensbedrohliche Situation bringst.

Ich weiß das Strom sehr gefährlich werden kann das ist mir sehr klar.

Über eine Ausbildung denke ich ja nach nur ich habe noch Zwei Jahre Schule vor mir deswegen wäre es doch mal eine Maßnahme schon vorher zu üben Erfahrungen sammeln.

Das ich mich jederzeit melden kann ist bestimmt auch eine große Hilfe. Dankeschön

0
@Zerow88

Na dann, in der schule anstrengen... Elektroniker ist ein harter job... speziell in der industrie wie ich jetzt. Logisches denken ohne ende beim programmieren ;)

0

''Welches Werkzeug ist für mich erforderlich ? Bis jetzt habe ich nur eine Lötstation. Ich denke das ich ein gerät zum Ausmessen bräuchte oder?'' Also als Werkzeug wäre für dich nötig: Kobizange, Seitenschneider (ausgelegt für leitungen (kupfer) bis zu 6mm²) Schraubenzieher (üblich) Abisolierzange (evt. eine automatische, mit dieser wird es deutlich leichter ^^) Ein Kabelmesser um abmanteln hartnäckiger isolierungen, Multimeter (für 50€ bekommst du sehr gute für den normal verbraucher diese messen zwar etwas ungenauer sind aber billiger. Feinmessgeräte kosten 1000€ aufwärts) Für Installatöre ist ein Zweipoliger Spannungsprüfer pflicht. Ein Lötkolben mit verschiedenen einsätzen wäre auch hilfreich. Leitungstechnisch wirst du in deinem fall kaum brauchen aber ist ja möglich: verschiedene Leitungen (0,75mm² bis 4mm² ist üblich bzw am meisten benutzt, gibts in 2 varrianten flexibel und starr. Kabelschuhe/Aderendhülsen werden fürs montieren flexibler Drähte benötigt)

Okay steht alles auf der Einkaufsliste ich danke vielmals.

Kann ich mit dem Multimeter auch die einzelnen Elkos überprüfen ?

0

Lötkolben ist shconmal guter anfang..was noch gut wäre eine Dritte hand..ist nur eine lupe mit 2 Kroko-klemmen, diese erleichtern dir das festhalten der bauteile in der luft wenn man diese mit adern verlöten will....falls du dazu einen festen tisch hast (werkstatt-Tisch) würde da eine LED-Lupe perfekt reinpassen...ein messgerät wäre optimal..ein Multimeter und eventuell ein Signal-Analysegerät wäre toll, falls du mit I2C, SPI, UART, CAN usw arbeitest...Oszilloskop wäre dann perfekt für alle fälle..

falls du test-schaltungen aufbauen willst..wäre da ein STeckbrettchen im Vorteil..dazu paar eindrähtige Brücken und schon hast du fast alles was man braucht :)

5V Gerät in die Steckdose?

Ich habe mir ein Mini Lautsprecher aus China geholt. Die Anleitung sagt, dass Gerät an ist, wenn eine Rote Lampe leuchtet. Da die neuen Geräte meistens keine volle Batterie haben, habe ich mir gedacht, dass ich es aufladen sollte. Es hat eine USB-Verbindung, welches ich mit meiner orginalen Applesteckdose verbunden habe. Am Anfang hat die Lampe geleuchtet, doch im Nachhinein ging es nicht mehr. Hab erst dann bemerkt, dass da 5V auf den Gerät steht. Ist das Gerät kaputt? , Muss ich es doch erst aufladen (richtig)? , Kann man es reparieren? .... Usw.

Über eine Antwort würde ich mich freuen

Mfg DerGehilfe

...zur Frage

Geräte überhitzen, Steckdose schuld?!?

Hallo zusammen, ich wohne seit Oktober letzten Jahres in einer Wohnung, die sich im Dachgeschoss befindet und aus dem Dachboden gemacht wurde. Bin also der erste Mieter. Es wurden sämtliche Leitungen neu gelegt.

Ich hatte innerhalb eines Monats eine Playstation 3 Slim und eine Playstation 4 Slim überhitzt. Beide waren frei von Staub, standen ab von der Wand, sodass eigentlich genug Luft zur Verfügung stand. Sie waren an einen Steckdosen verteiler mit ca 4 anderen Geräten angeschlossen.

Diese waren TV, Anlage, DVD Player und Beleuchtung...

In meiner alten Wohnung waren ähnlich viele Stecker im Verteiler, aber es passierte nichts negatives...

Andere Freunde zocken mehr und länger als ich und die Konsolen überhitzen nicht... Sony und sämtliche Foren konnten nicht helfen!

Deswegen an alle Elektriker und Hobby Elektriker die Frage, könnte es sein das die Steckdose zu viel Strom abgibt? Und warum haut es dann nur die Playstation um?

Woran könnte es ggf noch liegen?

...zur Frage

Zu viel angeschlossen? (elektronische Geräte)

In meinem Zimmer hab ich 2 Steckdosen (für einen Jugendlichen wird es niemals ausreichen^^). An einer hab ich einen Mehrfachanschluss stecken: und an diesem ist ein iMac, eine Schreibtischlampe und eine iPod-Anlage angeschlossen. Auch an der anderen hab ich einen Mehrfach... stecken mit: PS3, Fernseher (Röhren), Stereo-Anlage und ne PS2.

Jetzt wollte ich noch einen Receiver draufsetzen um fernzusehen, hat auch geklappt, nur ist mir aufgefallen das dieser laut wurde, sprich angefangen hat zu 'summen' und ich davon einen kleinen Stromschlag bekommen habe. Von einem Gerät? Sind die nicht gesichert oder weshalb?

Wahrscheinlich fragt sich der eine oder andere warum ich soviel im Zimmer hab, das hat den Grund, dass unser Wohnzimmer renoviert wird und ich die Sachen währenddessen ins Zimmer gestellt hab.

Hoffe jemand kann mir Rat geben, ansonsten danke im Voraus ;)

P.S Haus ist schon älter, glaube 80s Baujahr. Und wie alt das Stromnetz ist: weiß ich leider nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?