Mein Hengst hat eine Stute dazu gebracht sich loszureisen kann das rechtliche folgten haben?

5 Antworten

Vermutlich lagen bei dieser Frau in dem Moment die Nerven blank. Nicht jeder hat sich in Stresssituation gut im Griff und so mancher leider gar nicht, wenn er selber im Unrecht ist. Und das ist die Dame. Sie hatte ihr Pferd in dem Moment nicht im Griff. 

Dein Hengst hat nichts gemacht außer zu gucken - selbst wenn er hengstig geworden wäre und ansonsten nichts gemacht hätte und Du Deinerseits ihn trotzdem im Griff gehabt hättest, wäre der Fehler bei der Stuten-Führerin passiert, die die Stute nicht geschafft hat, festzuhalten.

Wäre die Dame in dem Moment nervenstärker gewesen, hättet Ihr vielleicht beide lachend die Köpfe geschüttelt, irgendwas von der Natur der Pferde geredet, gegen die man manchmal machtlos ist, wäret erleichtert gewesen, dass es nicht zum Äußersten gekommen ist und gut wäre es gewesen.

Schieb das Ganze auf die nicht so starken Nerven dieser Dame und darauf, dass sie sehr wahrscheinlich mit der Situation überfordert war.

Selbst wenn sich die Stute dabei verletzt hätte und es zu einem Rechtsstreit gekommen wäre, hätte sie kein Recht bekommen.

Wer ist im Recht...

Natürlich du?!  Dein Hengst hat nur geguckt.. (ich gehe davon aus, dass du die Wahrheit erzählst)

Die Besitzern hat einfach einen Knall, das ist alles.

Gibt schon gestörte Leute.. Naja du hast doch alles richtig gemacht. Wenn sie ihr Pferd nicht unter Kontrolle hat ist sie selbst dran schuld. Dir hätte bei der Aktion etwas passieren können nur weil sie nicht in der Lage ist ihr Pferd zu führen...

Was möchtest Du wissen?