Mein Hamster beisst was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wecken Sie niemals Ihren Hamster um mit ihm zu spielen, er könnte davon bissig werden.

Wenn der Hamster gerade aufsteht - lassen Sie ihn in Ruhe. Sind seine
Ohren noch angelegt und die Augen noch nicht ganz offen, wirkt er
verschlafen und langsam, dann warten Sie ab bis er sich
fertig gepuzt hat, sein Sandbad hatte, etwas gefressen hat, sein Gehege
inspiziert hat und anfängt zu spielen. Erst dann sollten Sie sich ihm
nähern. Die meisten Hamster reagieren sehr unwirsch wenn man sie weckt
oder mit ihnen spielen will wenn sie noch nicht fertig sind. Sie könnten
sogar bissig werden wenn man sie häufiger bei der "Morgentoilette"
stört.

Benutzen Sie immer dieselbe Seife und nach Möglichkeit kein Parfüm wenn

Sie mit dem Hamster spielen wollen. Wenn Sie vorher

andere Tiere angefasst haben sollten Sie sich die die Hände waschen

bevor Sie sich mit dem Hamster beschäfigen. Hamster nehmen ihre Umgebung

sehr stark über Gerüche war, auch wenn er sie sonst als Freund kennt,

kann es sein, dass er sie angreift wenn Sie falsch riechen.

Quelle: http://diebrain.de/hi-neue.html#egha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja Tiere wie auch Menschen sind nunmal eigenwillig. Kommt hinzu das Hamster ja eigendlich tagsüber schlafen und nachtaktiv sind. Es gibt viele harmlose Gründe. Manchmal kann er den kleinen Finger mit beispielsweise einer Nuss verwechseln. Aber auch Gerüche (Parfum etc.) könnte er für störend empfinden. Es muss nicht jedes Tier verschmust sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hamster sind strikte Einzelgänger.

Sie legen in der Natur nichtmal Wert auf Kontakt zu Artgenossen. Kontakt zu artfremden Tieren, also auch zum Menschen, liegt schon gar nicht in ihrer Natur.

Zwar kommt es vor, dass man an einen neugierigen und durchaus in gewissem Umfang am Kontakt zum Menschen interessierten Hamster gerät, die allermeisten Hamster werden aber nur futterzahm und manche bleiben ihr Leben lang reine Beobachtungstiere.

Als Hamsterhalter muss man sich immer darauf einstellen, an ein reines Beobachtungstier zu geraten.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass Hamster in einem verhaltensgerechten Gehege, d. h. auf gar keinen Fall in einem Gitterkäfig, leben.

So hat man als Halter die Gelegenheit, den Hamster bei seinen arttypischen Beschäftigungen zu beobachten.

In Gitterkäfigen ist das nicht möglich da Hamster sich darin nicht ihrer Natur entsprechend beschäftigen können, d. h., sie quälen sich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du hast deinen Hamster ja noch nicht so lange. Versetzte dich mal in seine Lage, er hatte in der letzten Zeit sehr viel Stress, der Umzug, neue Gerüche... Deswegen lasse deinen Hamster doch bitte zwei Wochen in Ruhe, um in Eingewöhnungszeit zu geben. 

Das er dich und deine Mutter beißt, hängt evtl. damit zusammen, dass er noch sehr unter Stress steht. Nach zwei Wochen lege vorsichtig mal die Hand mit ein Stück Futter in das Gehege. Lasse den Hamster zu dir kommen, nicht du zu ihm. 

Dann klappt das schon :)

Mehr Infos hier: www.rund-um-hamster.jimdo.com

Liebe Grüße und schönes Wochenende,

Hamsterfragen05

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hamster müssen sich erst gewöhnen an die menschliche hand. Lässt ihm etwas Zeit. Füttert ihn öfter aus der Hand dann lernt er euch nicht zu beißen. Eure Hände sollten auch nicht nach Essen oder irgendwelchen starken Düften (Zigaretten oder so) riechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hier schon einige gesagt haben, ein hamster braucht zeit um sich an die neue umgebung und die neuen gerüche zu gewöhnen. 

Wenn dein hamster beisst ist das ein zeichen dafür ,dass er angst hat. Man sollte also ein bisschen geduld haben. Gib ihm die möglichkeit sich zurückzuziehen. Ich habe meinem hamster zum beispiel ein kleines holzhäuschen und wolle (also normale schafwolle) gegeben. Damit hat er sich dann ein nest gebaut. Sorge außerdem dafür dass du bei der kägigreinigung immer einen teil von seinem selbstgebauten "nest" im käfig lässt. Damit er sich schneller wohl fühlt. 

Ich habe mir übrigens gleich am anfang ein buch besorgt in dem du alles über deinen hamster erfahren kannst. Lg

p.s. hast du einen goldhamster oder eine andere rasse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Li1v2ia
09.09.2016, 12:57

Ich habe ein Goldhamster :)

0

Ein Hamster ist kein Kuscheltier !

Lasst sie doch erstmal in Ruhe. Sie muss sich auch erst an die neue Umgebung usw. gewöhnen.
Einfach "reingreifen" kann sie total erschrecken.

Du musst versuchen langsam vertrauen aufzubauen. Versuche sie aus der Hand zu füttern usw.
Ein Schritt nach dem anderen - und nicht gleich 4 Schritte überspringen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Hamster kennt dich noch nicht,vielleicht solltest du anfangen obst und Gemüse durch die gitterstäbe zu füttern, damit er deinen Geruch kennenlernt und vertrauen bekommt. Irgendwann kannst du anfangen ihn direkt im Käfig zu füttern, dann hat er vertrauen zu dir. Dann kannst du ihn sicher auch anfassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NormalesMaedche
09.09.2016, 13:07

Ich hoffe doch stark, dass es keine Gitterstäbe gibt.

2

Gebt dem Kleinen etwas Zeit. Sollte er das mit dem Beißen nicht lassen, dann zieht euch Handschuhe an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hamster sind keine Kuscheltiere und sie mögen es in der Regel überhaupt nicht angefasst und hochgenommen zu werden.

Das sind Tiere für Menschen, die sich mit dem Beobachten der Tiere zufrieden geben.

Sicher gibt es einzelne Tiere, die relativ handzahm werden, aber das ist nicht die Regel.

Also lass den Hamster in Ruhe und fass ihn nicht an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?