Mein getrenntlebender Ehemann (Alkoholiker) ist verstorben.

5 Antworten

Wenn der z.B. Nachlass hat, wirds davon gemacht.- Rente zahlt glaube ich noch n Monat weiter.-Also löhnt der das Quasi selbst.-Wie das mit der bestattung is kann ich nich ganz genau sagen.-Ich glaube aber wenn alle ausschlagen, bleibts am Staaat hängen.-Da aber bei nem Anwalt informieren.-Die Stadt, o. wer das dann zu löhnen hat, versuchen erstmal die Leute zu veräppeln.-bei meiner Nachbarin wars so als der Vater gestorben ist.- Der war zwar kein Alki,- der hat aber auch nix an Vermögen gehabt.-Also Anwalt fragen u. nich veräppeln lassen.-

Die Gemeinde muss die Beerdigungskosten zahlen, wenn keine Erben vorhanden sind und keine Vermögenswerte.

Bestattet wird anonym/Feuerbestattung. Kosten derzeit im Saarland für die Gemeinden 1.700 Eur pro Bestattung. Und das mit steigender Tendenz.

0
@Saarland60

Die Gemeinden, bzw. Städte halten sich auch gerne an die Hinterblienen, auch wenn die ausgeschlagen haben.

0

Also: Meines Wissens nach bekommst du die Witwenren- te, ganz unabhängig davon, ob Du das Erbe annimmst oder nicht. Ich denke, dass Du bei Ablehnung des Erbes für gar nichts aufkommen musst. Wo Du Dich erkundigen kannst? Beim Rechtsanwalt, das ist sehr teuer. Evtl. hast Du aber eine Versicherung oder wirst befreit. Ich weise sehr gern auf die Verbraucherberatung hin. Weiss nicht genau, aber die haben auch sehr gute Fachleute.

Iss die Trennung schon beim Rechtsanwalt kundig ???

Seit 2002 habe ich eine eigene Wohnung, gehe arbeiten, damit die Kinder versorgt sind und wir ein Leben führen können abseits von diesem Horror. Ich habe Lohnsteuerklasse II seit 2002, das müsste doch reichen, das Getrenntleben mit Kindern zu beweisen, oder womöglich doch nicht?

0
@lillifee1965

Die Trennung ist in diesem Zusammenhang vollkommen belanglos. Die wirkt sich nicht auf einen Erbanspruch aus.

0
@Saarland60

ich möchte nur wissen, ob ich seine Drecksbude räumen muss (oder das bezahlen) - und ob ich für seine Bestattung aufkommen muss. Irgendein Vermögen hatte er nicht im Geringsten.

0
@lillifee1965

Kannst Du eigentlich nicht lesen?

Auch Schulden gehören zum Erbe, und dieses Erbe kann man ablehnen.

Ein Erbe muss nicht aus Vermögen bestehen, es können auch Schulden sein.

0

Was möchtest Du wissen?