Mein Geschichtslehrer meinte das Großbritannien während des 1. Weltkrieges nur England hieß. Das ist falsch oder?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Großbritannien hieß immer Großbritannien und England hieß immer England. Allerdings ist Großbritannien eine Insel und kein Land und England ist seit Jahrhunderten kein souveräner Staat mehr.

Großbritannien ist die größte der britischen Inseln. Auf dieser Insel liegen die Länder England, Schottland und Wales, die zusammen mit Nordirland den Staat "Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland" bilden. Da es während des ersten Weltkrieges noch kein geteiltes Irland gab, hieß der Staat damals "Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Irland". Umgangssprachlich nutzte man "Great Britain".

Grossbritannien hiess noch nie England. Grossbritannien besteht aus England, Schottland, Wales und Nordirland. Manchmal wird jedoch von England geredet, und man meint damit Grossbritannien. In den Weltkriegen wurden oftmals alle Briten als Engländer bezeichnet, so wie eine ganze Menge an Völkern als Russen bezeichnet worden sind, obwohl die meisten davon gar keine Russen waren. 

Domingus439 11.08.2017, 17:50

Ja aber Ein Geschichtslehrer sollte doch schon ganz genau bescheid wissen...

1
Patrickson 11.08.2017, 17:55
@Domingus439

Das sollte er! Frage ihn, wie er seine Aussage gemeint hat, manchmal liegt auch ein Missverständnis vor. 

0
TW1920 11.08.2017, 18:05

eigentlich ja. aber es gibt auch ahnungslose Lehrer

2
paulklaus 12.08.2017, 15:43
@TW1920

An TW1920:  Ja-ha !!! Das kannste laut sagen !!! Einmal betrachtete ein Kollege (GESCHICHTS (!) - Lehrer !) mein Auto von "achtern"  und fragte, warum ich über dem Schottland-Aufkleber den des Roten Kreuzes habe. Ich räusperte mich lautstark und vernehmlich und antwortete: "Erstens sieht das Emblem des Roten Kreuzes anders aus. Zweitens ist dies das Wappen des Heiligen / St. George, die Flagge von ENGLAND !" "Nein !", meinte er mich verbessern zu müssen, "das, die offizielle Flagge, ist doch der Union Jack." Abermals korrigierte ich ihn. Ob er mir glaubt(e), entzieht sich bis heute meiner Kenntnis.

pk

0
stonedog 11.08.2017, 20:08

Nordirland ist bei Großbritannien nicht dabei. Der Staat aus Großbritannien und Nordirland heißt Vereinigtes Königreich.

1
liesl1303 12.08.2017, 12:04
@stonedog

Der Staat heiß das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland, nicht nur Vereinigtes Königreich. Man kann der Staat ganz korrekt entweder als Großbritannien oder das Vereinigte Königreich nennen

0
Patrickson 12.08.2017, 16:52
@stonedog

Naja! Wenn hier schon so viele unterschiedliche Definitionen in dieser Sache zusammenkommen, kann man vielleicht dem Geschichtslehrer mit etwas Verständnis entgegenkommen, wenn er bezüglich England und 1. Weltkrieg auch nicht gerade die endgültige Erleuchtung hatte. 

0

Ganz offiziell war der deutsche Name des Staates 1914
Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Irland und dies zu diesem Zeitpunkt schon seit über 100 Jahren. Auch zuvor hieß es allerdings bereits Königreich Großbritannien und nicht etwa England.

Es besteht ein großer Unterschied zwischen der offiziellen Bezeichnung und dem üblicherweise verwendeten Namen. Der deutsche Sprachgebrauch war zur Zeit des Ersten Weltkriegs fast ausschließlich England (vgl. das Matrosenlied von Hermann Löns von 1910 "Den wir fahren gegen Engelland").

Das Königreich Großbritannien bestand schon sei 1707, seit 1801 gab es das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Irland. Ab 1921 war der Freistaat Irland unabhängig. Der Name des Vereinigten Königreichs wurde aber erst 1927 in Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland geändert. 

Seitdem heißt der Staat in allen offiziellen Dokumenten United Kingdom ... (Abkürzung UK). Im deutschen Sprachgebrauch hat sich inzwischen Großbritannien als Bezeichnung des Staates durchgesetzt (von Politikern wird er auch bei offiziellen Anlässen so verwendet). Im einer alphabetischen Aufzählung von Staaten findet man ihn freilich oft nur unter "Vereinigtes Königreich". 

Fontanefan 12.08.2017, 06:36

Bezeichnenderweise formuliert die heutige Wikipedia "John Bull wurde zur Zeit des Ersten Weltkrieges auf deutscher Seite gerne als Karikatur des Gegners England verwendet", obwohl die Figur des John Bull nach Ausweis desselben Artikels eine "nationale Personifikation des Königreichs Großbritannien" ist, die schon "1712 von John Arbuthnot geschaffen" wurde. 

Auch die antike Bezeichnung Albion (vgl. "Perfides Albion", was im 1. Weltkrieg häufig verwendet wurde), die auf Ptolemäus zurückgeht) bezieht sich zwar ursprünglich auf die Insel Großbritannien. Doch "Der Begriff wird auch neuzeitlich vor allem dichterisch für England benutzt." (Wikipedia zu Albion)

Übrigens war im deutschen Sprachgebrauch noch bis in die 1960er Jahre, wenn nicht noch länger, England die übliche Bezeichnung für das Vereinigte Königreich.

Im Gespräch mit Schotten oder Walisern kam man freilich schon damals mit "England" als Bezeichnung für das UK nicht gut an, während Engländer einen auch in den 70er Jahren nicht zu korrigieren pflegten. 

1
paulklaus 12.08.2017, 15:24
@Fontanefan

....noch offiziellererer heißt es "United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland".

pk

0

Nein, es ist falsch. Seit dem 18.Jahrhundert ist es als the United Kingdom of Great Britain (and Northern Ireland ist nur seit Unabhängigkeit von Eire nach dem 1.WK) benannt. Leider haben die Engländer, (auch Politiker und andere Leute, die sollten besser wissen) immer von England geredet, manchmal auch ist es so dokumentiert, aber trotzdem ist es falsch: im Ersten Weltkrieg war das Vereinigte Königreich von Großbritannien nie als England offiziell benannt. Leider hört man es noch heute oft, wie die Engländer England statt Britain sagen. Man hat mir einst erklärt, daß Schottland nur eine Grafschaft von England sei ... muß ehrlich sagen, sie sind über die Geschichte des Landes nur schlecht gelehrt!

paulklaus 12.08.2017, 15:33

NÖ !! Als "Highlander", Verzeihung: Extrem-Fan der Scottish Highlands von William Wallace über Rob Roy bis heute, muss ich nur sagen, dass der völlig berechtigte Nationalstolz der Scots den Tommies ein tiefer Stachel im Fleisch ist - kein Wunder bei den seit Jahrhunderten bestehenden Freiheits-Gelüsten des Volkes aus der nördlichen "Grafschaft"...

pk

0
liesl1303 13.08.2017, 14:09
@paulklaus

Entschuldigung, aber William Wallace kein Highlander war - er stammt aus Paisley (oder ganz in der Nähe!), also ein Flachlander.

0

Dein Geschichtslehrer könnte Recht haben. Ich würde mich jetzt ja natürlicherweise für Dokumente aus diesem Jahr des Kriegsausbruches interessieren. Bspw. Zeitungen und schauen, wie die späteren Kriegsparteien da genannt werden.

In dieser Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 15. Juli 1914, das müssten ca. 14 Tage vor Kriegsausbruch gewesen sein, steht bspw. etwas von Spannungen zwischen "England und Deutschland":

http://www.faz.net/aktuell/politik/der-erste-weltkrieg/historisches-e-paper-frankfurter-zeitung-1914-15-juli-1914-12972784.html

Oder du kannst mal auf dieser Wikipediaseite nachlesen, dass der damalige Deutschlandexperte und britischer Diplomat Eyre Crowe immer von "England" im Kontext der damaligen Spannungen in Europa gesprochen hat.

https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_the_United_Kingdom_during_the_First_World_War

Ich weiß nicht wieso das der Fall ist. Vielleicht war es wirklich ein Imageproblem. Ich meine, das Vereinigte Königreich gibt es so seit 300 Jahren. Es gilt als das erfolgreichste, politische Projekt in der Geschichte Europas. Trotzdem gab es zuvor und auch in der Zeit des Vereinigten Königreichs immer wieder Spannungen zwischen England und Schottland bspw. und es war auch England, dass die Iren aus Nordirland zurückgedrängt haben wollte. Also, auf den Inseln gab es nicht nur England und es waren nicht nur englische Soldaten die am Krieg beteiligt waren, aber England war damals die vorherrschende Macht auf diesen Inseln und daher wurde es vielleicht immer wieder direkt benannt.


Saturnknight 11.08.2017, 19:11

also nur weil eine Zeitung wie die FAZ England schreibt, muß das ja nichts heißen.

Auch heute gibt es doch viele Zeitungen, die GB meinen, aber England schreiben.

1
MaxNoir 11.08.2017, 19:25
@Saturnknight

Na ja, ich habe ja nicht nur eine Zeitung genannt. Ich sage ja bloß, dass es durchaus sein kann, dass man damals in der Umgangssprache öfter England benutzt hat, weil England die Zentral macht in Großbritannien war. Dass das offiziell trotzdem Großbritannien war ist doch klar.

Ich meine, du kannst dir den Artikel der FAZ ja mal durchlesen, ich befürchte kaum, dass da jemand am Werk war, der wohlmöglich England schrieb aber Großbritannien meinte, ich nehme mal an, dass diese Person typisch für Journalisten im Jargon der Zeit geschrieben hat.

1

Es gibt sowohl England als auch Großbritannien. Es gibt ja auch Schottland, obwohl es zu Großbritannien gehört.

Seit dem Act of Union von 1707 gibt es Großbritannien bestehend aus England (einschließlich Wales) und Schottland.

 Mit dem Act of Union von 1800 kam das bis dahin eigenständige Irland in den Verband.

HansH41 11.08.2017, 18:27

"1800 kam das bis dahin eigenständige Irland in den Verband."

So ganz freiwillig war das nicht.

1921 löste sich die Republik Irland aus diesem Verband

0

Jep, das ist falsch.

Das ist in der Tat falsch. Echt der Geschichtslehrer? Oder ne Aushilfe?? :)

Domingus439 11.08.2017, 17:44

Bin mir auch noch nicht ganz sicher! xD

0

Was möchtest Du wissen?