Mein Gehirn ist voll mit schrott aber leer von Wissen was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also ein Gehirn ist eine tolle Sache, fast wie ein Computer, du kannst gaaaanz viel darin speichern, nur, dass deine "Festplatte" immer mehr Speicherplatz kriegt, wenn es nötig ist und es ist immer auf "Hochtouren", braucht also keine Hilfmittel, sprich Medikamente, aber eisernen Willen und ein paar Techniken.

Dass du erkannt hast, dass dein Gehirn "zugemüllt" ist, ist schon der erste Schritt, es zu "entrümpeln", die Inhalte neu zu "sortieren" und dann kannst du anfangen, wirklich wichtigen Input reinzutun.

Frage 1 ist: Wie alt bist du? Zwischen 0 und 6 Jahren ist das Gehirn am aufnahmefähigsten z.B. können Kinder in diesem Alter spielend 4 - 5 Sprachen lernen. In der Pubertät baut es sich noch einmal komplett um. Was da "verbockt" wurde, kann zwar mit Training wieder "umgebaut" werden, ist aber mühsamer.

Frage 2 ist: Was für ein Lernertyp bist du bzw. hast du schon bestimmte Lerntechniken probiert? Dazu gibt es Lerntypentests im Internet.

Frage 3 ist: Wer kann dir helfen, dich fördern und fordern, denn alleine geht alles ein wenig langsamer und zäher. Gibt es Freunde, die dich unterstützen können oder Eltern oder Lehrer?

Wichtig beim "Ausmisten" ist, dass du immer wieder Entspannungsphasen bekommst, also keine Musikberieselung beim Rasten, keine 5 Sachen gleichzeitig machen und viel Bewegung (muss nicht hoch sportlich sein), am besten in frischer Luft, das hilft beim Verarbeiten von Input. (Für eine Stunde Fernsehen oder Computern sollte man sich eine halbe Stunde "Freilauf" gönnen, aber wer macht das schon?)

Lernen ist KEINE Kunst, wenn man weiß wie, aber OHNE Arbeit und guten Willen geht gar nix. Also ist DAS die Grundvoraussetzung. Hast du die, schaffst du es. Wenn du noch mehr wissen willst, kannst du mich ja gerne nochmal kontaktieren.

 

garteln 29.04.2011, 08:07

Frage mich ob deine sehr genaue und lange Beschreibung der Möglichkeiten den Fragesteller nicht etwas überfordert????

0
Beulinchen 30.04.2011, 06:45
@garteln

Die Antwort ist durchaus sehr ausführlich und plausibel,sodaß sie auch für jemand der schon erkannt hat,das sein Hirn völlig zugemüllt ist,leicht verständlich ist,denn immerhin ist emrestyler der deutschen Sprache mächtig,was man von vielen anderen hier nicht behaupten kann.Ich bin mir sicher,und das für Dich mit,das er das versteht!

0
emrestyler 01.05.2011, 05:49
@Beulinchen

Zauberinvonos du hast ein Nerv bei mir getroffen vielen Dank  ; - ) !!!!

0

Ich hab bisher nur von einer Amerikanischen Studie gehört das zum Beispiel bei alten Menschen oft das Problem besteht das sie zu viel Wissen, sodass im Alter das Gehirn oft wichtige von unwichtigen Informationen nicht mehr unterscheiden kann.

Medikamentös kann man das Gehirn nicht pushen, es sei du du hast vielleicht eine Lernschwäche... soweit ich weiß kann man da mit diversen Mittelchen nachhelfen.

Ansonsten kann ich da nur raten:

Steh morgens etwas früher auf und Les Zeitung, dabei lernst du ein wenig über das aktuelle Zeitgeschehen und wirst auch einige Fremdworte finden die du versuchen kannst zu entschlüsseln(z.B. via Google).

Dein Körper hat auch sehr viel mit deiner Denkleistung zu tun, wenn ich am Tag nicht genug Wasser trinke fühlt sich mein Hirn auch deutlich langsamer an! Am besten du trinkst 2-3 Liter am tag (Am allerbesten ist da immernoch normales Wasser, das wirkt echt Wunder!)

Um deinen Denkapparat anzukurbeln musst du selbst initiative ergreifen! Bilde dich fort, lese Zeitung oder schnapp dir wenn du dich fit fühlst mal nen Focus oder Spiegel wenn dich Thema auf der Titelseite interessiert!

Lesen, lesen, lesen.

Interesse an allem Möglichen entwickeln.

Ausdauer haben.

Und: nein, das Gehirn kann nicht überlaufen. Und es kann (selbst bei Genies) nie voller als 10% werden. Das langt auch dicke, um ein Superhirn zu werden. 

Es gibt tatsächlich Stoffe, die verhindern, dass das Gehirn vergisst. Vergessen ist nämlich auch ein biochemischer Vorgang, der medikamentös beeinflussbar ist. Allerdings wird man davon wahnsinnig, weil man eben nichts Belangloses mehr löschen kann. Kein schlauer Wunsch!

Der Schrott in deinem Gehirn muss ja von irgendwoher kommen. Falls du blöde Fernsehserien guckst, Pc games spielst oder sonst was, probier damit aufzuhören.

Lesen ist gut. Aber auch das Gespräch. Versuch fragen zu stellen.

Es gibt so Phasen, wo man das Gefühl hat, in den letzten wochen oder Monaten überhauptreingarkeinbisschen gescheiter geworden zu sein, aber es gibt auch die, wo du plötzlich merkst, wie du zb in sachen Verhalten einiges gelernt hast

Kopf hoch!

ja da gibt es medikamente.. aber die sind  schädlich für deine Gesundheit.

Ich empfehle dir ein Instrument zu lernen, dadurch werden Lernstrategien entwickeln und dein Gehirn gefördert. Aber 100 % kannst du nicht erreichen. Naja du siehst ja selbst das du Sachen vergisst. Ich glaube dass immer wieder Sachen vergessen werden um neuen Dingen platz zu bringen

Es ist wissenschaftlich erwiesen,das wir eh nur ca 10% unseres Hirnes nutzen,wenn wir 100% nutzen könnten wären wir vollkommen,oder vielleicht Gott oder so!Viele Prozesse laufen ja mechanisch,also wie beim Computer,im Hintergrund ab.Medikamente können zur Erweiterung des Horizontes wohl nur dann beitragen wenn man gesundheitstechnisch,oder eher gesagt krankheitstechnisch,dahingehend beeinträchtigt ist,alles andere hätte wohl eher ungewollte Nebenwirkung.Bildung ist das Zauberwort.Viel Lesen erweitert automatisch den Wortschatz,und so schlimm kann es bei Dir nicht bestellt sein,denn zumindest muß man nicht erraten,was Du schreibst und meinst!Und glaube mir,das Hirn speichert mehr als Du denkst,nur mit dem Abrufen dessen hat man so seine Schwierigkeiten,aber selbst da gibt es Methoden dies zu erlernen.

Medikamente könnten evtl für den Moment helfen, kannst du aber vergessen. Die Speicherkapazität des menschlichen Gehirns ist quasi unendlich groß, so viel Wissen wirst du in deinem Leben nicht sammeln können. Dass der Platz also von heißer Luft belegt wird und du nie wieder was lernst kann eher weniger sein :P

Ist eher ne Sache von Willen und Konzentration würde ich sagen.

Wenn dich was nicht interessiert merkst du es dir nicht, wenn du an was anderes denkst, während du lernst auch nicht.

Na so schlimm kann es ja nun auch nicht sein, denn du hast dir doch schon Gedanken darüber gemacht! Der erste Schritt ist bereits getan....

Für den Wortschatz kann ich dir nur empfehlen: Lesen, Lesen und nochmals Lesen. Das Genre musst du nur für dich selbst finden. Such einfach mal eine Buchhandlung auf und sieh dich um. Die "Abteilung" die dir am meisten zusagt solltest du dir dann "vornehmen".

Desweiteren kannst du doch Kurse an der Volkshochschule belegen. Es wird dort soviel angeboten, da wird dann auch etwas für dich mitdabei sein. So unwahrscheinlich es sich auch anhört, trete einem Verein bei. Dort kann man auch Lernen.

Zum Gehirn: wir Menschen werden die Gehirnkapazität leider nie vollständig nutzen können, doch den benutzten Teil immer erneut fordern! Und Lernen geht bis in hohe Alter hinein....

Ich drücke dir die Daumen..... Mani

Gut das du so ehrlich zu dir selbst bist.Du kannst natürlich weiter bilden wie Volkshochschulen und beginne anfang an zu lesen alles was dir unter die Finger bekommst. Lexika kaufe dir den Duden in der Volkshochschule gibt es Kurse: wie drücke ich mich gut aus.

du kannst auch ohne medikamente dein gehirn trainieren

lies viel

das gehirn hat unbegrenzte speicherkapazität

Lesen , lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen , lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen , lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen, lesen. 

Und zwar nicht nur Fix und Foxi und Animes, sondern Bücher, Fachpublikationen, Tageszeitungen. Jeden Tag mindestens zwei Stunden. Dann kommt der Rest von ganz alleine.

Was möchtest Du wissen?