Mein Freund zahlt an seiner Ex Betreuungsunterhalt. Nun hat er für Schulsachen extra Geld überwiesen. Werden jetzt ihre Sozialleistungen gekürzt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Betreuungsunterhalt wird an die Mutter selber gezahlt,der steht der Mutter / Vater aber in der Regel nur bis zur Vollendung des 3 Lebensjahres zu !

Da du hier von Schulsachen sprichst,gehe ich davon aus dass das Kind schon min. 6 Jahre alt sein muss,demnach sollte es sich dann um den ganz normalen Barunterhalt für das Kind handeln.

Wenn der Kindsvater nun Unterhalt fürs Kind an die Mutter zahlt,dann sind auch solche Kosten für Schulmaterial enthalten,außerdem kann die Mutter dann beim Jobcenter Leistungen aus dem Teilhabe und Bildungspaket beantragen,denn sie wird mit Sicherheit ALG - 2 und für das Kind ( unter 15 ) dann Sozialgeld vom Jobcenter bekommen.

Bekommt sie nun vom Kindsvater mehr Geld überwiesen,dann wird dieses auch auf den Bedarf des Kindes angerechnet,sie bw. das Kind hat dann tatsächlich nichts davon,dass wird dann von den Leistungen wieder abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich meinst du mit Betreuungsunterhalt den Unterhalt für sein Kind (?).. (denn der "echte" Betreuungsunterhalt wären Zahlungen für die Mutter selbst...).

Die Zahlungen des Mannes werden auf die staatliche Unterstützung angerechnet, wenn er mehr überweist, erhält die Mutter also weniger Unterstützung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?