Mein Freund wird von seiner Mutter aus dem Haus geschmissen. Was können wir tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Er sollte direkt zum Jugendamt gehen den so kann seine Mutter nicht mit ihm umgehen und auch rausschmeißen kann sie ihn nicht tut sie es doch soll er sofort die polizei rufen er ist kein Angestellter der Mutter und wen  es so schlimm ist sollte er sein eigenes kidergedl bekomen könne notfalls mit hielfe des Jugendamtes.und sogar das auszuziehen könnte eine Optionen sein wen das Jugendamt mitspielt den beim Jobcenter heist  es nicht unter 25.Auch sein Schule gilt als Form einer Ausbildung und damit zerstört die Mutter Vorsätzlich seine Zukunft und das geht gar nicht..Wen sie ihn Rausschmeißt müsste sie ihm das Geld für eine eigen Wohnung und unterhalb zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyy98
24.07.2016, 22:44

Vielen Dank für deine Antwort!!
Sie macht mir Hoffnungen, dass er nach den Sommerferien nicht auf der Straße steht. Denn ich konnte meine Eltern dazu überreden, dass er wenigstens über die Ferien bei uns wohnen darf.

0

Wenn dein Freund noch minderjährig ist, so kann die Mutter ihn nicht einfach so vor die Tür setzen. Dann sollte er sich schnellstmöglich an das Jugendamt wenden - nicht per Mail, sondern hingehen! - und um Unterstützung bitten (ggf. wäre eine Unterbringung in einer Einrichtung des Jugendamtes möglich o. ä....)

Fall dein Freund aber bereits volljährig sein sollte, könnte die Mutter ihn tatsächlich "rausschmeißen":

  • Denn dann ist er für seinen gesamten Lebensunterhalt (Verpflegung, Unterkunft, Kleidung usw.) selbst verantwortlich.
  • Nur, wenn er dann noch Schüler ist (bzw. Azubi oder Student), hat er Anspruch auf Unterhalt von den Eltern.
  • Zwar müsste die Mutter ihn auch dann nicht mehr bei sich wohnen lassen..., müsste ihm dann aber "Barunterhalt" zahlen und ihm das Kindergeld weiterreichen. Auch die Halbwaisenrente (als Unterhaltsanteil vom Vater) stünde ihm dann zu. Der Freund müsste sich dann aber selbst darum kümmern, seine Ansprüche an die Mutter einzufordern...
  • Sollte die Mutter ihn dann aber doch noch bei sich wohnen lassen, so bräuchte sie ihm kein Bargeld zur Verfügung stellen, sondern könnte ihm stattdessen Unterkunft und Verpflegung gewähren. Dafür dürfte sie dann auch das Kindergeld verwenden. Und wenn das nicht reicht, könnte sie auch noch etwas vom Freund dazu verlangen (z.B. von der Halbwaisenrente).
  • Dass ein Volljähriger selbst dafür zuständig ist, sein Essen zuzubereiten, seine Wäsche zu waschen, zu putzen usw.... versteht sich von selbst...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vwzicke64
25.07.2016, 13:45

er ist 18, steht doch oben

0

Sehe ich auch so, persönlich zum Jugendamt und falls nötig dort klarmachen dass es dringend ist. Notfalls um ein Gespräch mit deren Chef bitten falls ihr keine Hilfe bekommt.

Es ist auch richtig dass dein Freund sich dadurch nicht das Abitur vermiesen will indem er jetzt anfängt zu arbeiten, er hat Rechte (die nicht genau kenne aber die Sachbearbeiter im JA schon) und seine Mutter ihm gegenüber Pflichten, ob volljährig oder nicht.

Das Auf-die-Straße-setzen und sich dann nicht mehr zu kümmern geht schon mal gar nicht.


Viel Erfolg euch Beiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyy98
24.07.2016, 22:49

Dankeschön! :)

0

das nicht zur Debatte steht, da er seit Jahren weiß, was er einmal arbeiten will und dazu studieren muss.

Hervorragend! - Fehlt nur noch die Erkenntnis, dass man seiner Mutter besonders höflich und auch hilfsbereit gegenüber sein sollte. - Dann klappt es auch weiterhin mit sehr günstiger Kost und Logis nebst Kleidung etc.!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Emails ans JA schreiben, sondern hingehen und sich beraten lassen.

Wo ist der Vater dieses jungen Mannes?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyy98
24.07.2016, 22:26

Das Problem ist bisher nur, dass wir beide Schüler sind und das JA nur von 8-11 offen hat... :(

0

Was möchtest Du wissen?