Mein Freund will trotz ärztlichem Fahrverbot kurze Wege" nur Einkaufen!" mit dem Auto fahren. Ich meine, das ist unverantwortlich, oder bin ich kleinlich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Arzt kann rechtlich gesehen kein Fahrverbot aussprechen, er kann eine Empfehlung dahin gehend geben - bindend ist diese aber nicht.

Trotzdem sollte sich Dein Freund natürlich bedingungslos daran halten, denn kein Arzt wird eine derartige Empfehlung einfach so aus Spaß geben - da steht dann sicher auch ein gewichtiger Grund dahinter.

Sollte es zu einem Unfall kommen dann besteht natürlich erst einmal auch Versicherungsschutz - dafür gibt es ja die KFZ-Versicherung als Pflichtversicherung so das jeder Geschädigte zu seinem Recht kommen kann. Allerdings würde die Versicherung dann, wenn sie in Erfahrung bringt das es gesundheitliche Einschränkungen gab Regress fordern können. Ebenso ist das verkehrsrechtlich zu sehen. Wer sich trotz körperlicher Einschränkungen ans Steuer setzt sieht sich dann schnell dem Vorwurf gegenüber eine Straftat begangen zu haben, siehe § 315c Gefährdung des Straßenverkehrs.

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__315c.html


Das die Versicherung den "fremden" Schaden zshlt stell ich nicht in Frage, aber was ist mit eigenen Schäden? Ganz böses bsz, der FAHRER ist lebenslang geschädigt... Zahlen die Versicherungen dann? 

0

Ohne die näheren Umstände zu kennen - auch auf kurzen Wegen gibt es 1000 Unfallmöglichkeiten und wenn es ihm nicht um sich selbst geht, wie würde er es sehen, wenn er ein Kind anfährt und dann on top noch ohne Versicherungsschutz dasteht?

Also nein, ich finde Dich nicht kleinlich. Im Gegenteil!

ohne Versicherungsschutz

Schon wieder dieses Märchen?

Der Versicherungsschutz als KFZ-Haftpflicht besteht in jedem Fall solange es einen derartigen Vertrag gibt - egal wer wo wie fährt.

1
@Crack

Ach ja? Ich sehe das schon als Vorsatz an - und da zahlt keine noch so tolle Versicherung! 

Sorry, keine Märchen, sondern echte Realität.

1
@Allyluna

Dann erkläre mir doch bitte was das Kind [bzw. seine Eltern] in Deiner fiktiven Story machen soll wenn die Versicherung nicht zahlt. Wendet man sich dann mit der Bitte um Zahlung aller Kosten an den Unfallverursacher? Was ist wenn der nicht zahlen will oder überhaupt nicht zahlen kann?

Siehst Du, dafür ist die Versicherung da.

1
@Crack

Wie kommst Du auf die Idee, dass ich nicht weiß, wofür die Versicherung da ist? Hast DU jemals versucht, von einer Versicherung Geld zu bekommen, wo nur ein kleiner Hauch von Vorsatz in der Luft lag?? Glaubst Du tatsächlich, die WARTEN nur auf Schadensfälle, damit sie ihr sauer verdientes Geld rausschmeißen können? Meinst Du, die stellen keine einzige Frage, sondern stehen mit dem Koffer voll Geld und einem Blumenstrauß vor der Tür? Sie zahlen NICHT, wenn sie nicht unbedingt müssen (und selbst dann wird es oft genug schwierig) - und je größer der Schaden, desto weniger wollen sie "müssen". Und dann bleibt den armen Eltern meiner zum Glück in diesem Fall "fiktiven Story" nur der gerichtliche Weg...und bei wem werden sie dann wohl ihr Geld einklagen wollen? Sicher nicht bei der Versicherung...

1
@Allyluna

Wie kommst Du auf die Idee, dass ich nicht weiß, wofür die Versicherung da ist?

Das ergibt sich aus Deiner Antwort:

"und dann on top noch ohne Versicherungsschutz dasteht"

Wenn Du gewusst hättest welchen Hintergrund eine Pflichtversicherung hat dann hättest Du das nicht geschrieben.

Der Rest Deiner Ausführung ist auch wieder falsch und bestätigt erneut das Du nicht verstanden hast das eine KFZ-Versicherung dafür da ist Ansprüche eines Geschädigten zu regulieren.

Wenn Du behauptest das kein Versicherungsschutz bestehen würde ist das schlichtweg falsch, denn das bedeutet ja das es absolut keine Möglichkeit gibt das diese zahlt. So ist das aber nicht, sicher wird die Versicherung Forderungen prüfen und gegebenenfalls auch ablehnen -  sind die Forderungen aber berechtigt wird sie auch zahlen, und das wäre doch in Deinem fiktiven Fall mit dem Kind nur gerecht, oder nicht?

1
@ginatilan

Ist ja schön, wenn Ihr daran glauben wollt. Ich wünsche Euch, dass Euch die Realität diesbezüglich nicht einholt. Gäbe einen ganz schönen Knall...

0

Hallo

trotz ärztlichem Fahrverbot

das aber niemanden interessiert

ein Fahrverbot kann kein Arzt der Welt aussprechen, er kann nur empfehlen das Fahrzeug eine Weile stehen zu lassen

dein Freund kann sich daran halten (was er auch sollte), muss sich aber nicht

was für eine Krankheit hat er denn?

außerdem, jeder der hier schreibt das keine Versicherung besteht hat keine Ahnung und redet nur Stammtischgerede nach

Nein, du bist nicht kleinlich.
Bei Autofahrten kann es immer zu Unfällen kommen, egal wie kurz die Strecke ist. Spätestens wenn dein Freund sich die Fahrt sein Leben lang nicht mehr verzeihen kann, weil er ein kleines Kind nicht bemerkt hat, wird er merken, wie unverantwortlich das Ganze ist.

Fairerweise muss ich aber sagen, dass es auch auf die Art von Fahrverbot (ob z.B. die Augen beeinträchtigt sind) ankommt. 

Ich frage mich gerade wie weit DU wohl verantwortlich bist wenn du ihn wissentlich fahren lässt ? Ob man dich mit haftbar machen kann falls was passiert? Nur eine Frage !!! 

Sicher nicht.

Wer ist schon erziehungsberechtigt für seinen Freund?

1
@Crack

Nicht erziehungsberechtigt - aber falls sie Halterin des Fahrzeugs ist, könnte sie mit im Boot sitzen...

0
@Allyluna

Auch dann nicht. Denn das "Fahrverbot" durch den Arzt ist rechtlich nicht bindend.

2

Unverantwortlich und auch wahrscheinlich NICHT VERSICHERT! 

NICHT VERSICHERT!

Natürlich ist man auch dann versichert.

2
@Crack

Ich spreche nicht von den Geschädigten, ich spreche von Entschädigungen für den FAHRER! Da bin ich recht sicher das er sich Fahrlässigkeit vorwerfen lassen muss? 

0
@Repwf

warum denkst du das?

das Fahrverbot durch den Arzt ist gesetzlich nicht relevant, und versicherungstechnisch ebenfalls nicht

oder meinst du, dass der Arzt sein ausgesprochenes "Fahrverbot" der Versicherung meldet?:-)

0

Egal wenn es nur kurze Wege sind. Selbst da kann vieles passieren. Red es ihm aus und sag das du Angst um ihn hast.

Für tödliche Unfälle können auch auf kurzen Strecken passieren!!

Was möchtest Du wissen?