mein freund will nicht mehr oral befriedigt werden

Support

Liebe/r lalita88,

Deine Frage mag interessant sein, um einen Rat scheint es Dir aber nicht zu gehen. Aus Rücksicht auf jüngere Community-Mitglieder möchte ich Dich bitten, solche Fragen künftig besser in einem dazu geeigneten Forum zu stellen. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht. Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße,

Eva vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo.

Ich verstehe deinen Unmut. Auch ich finde dieses Verhalten deines Freundes mehr als fragwürdig. Schließlich ist die orale Befriedigung eine schöne Spielart (gerade für Männer) und bereichert das Sexualleben. Das S-perma gesund ist, braucht man wohl nicht mehr zu betonen. Die Geschichte mit den Bakterien und dem anschließenden Küssen des Babys ist unglaublich, zudem verletzend und extrem erniedrigend. Ich wäre wirklich ernsthaft böse. Und ich würde ihn direkt fragen, ob er etwas mit einer anderen Frau hat. Denn er ist dabei, seine Sexualpartnerin und Freundin (nämlich dich) zur Mutter-Matrone zu machen. Lass nicht zu, dass du in diese Schublade gesteckt wirst und versuche die wahren Hintergründe heraus zu finden. Viel Glück dabei.

Nach der Geburt eine Kindes ändert sich das Leben der Eltern grundlegend. Ich glaube, dass dein Freund nicht damit gerechnet hat, dass alles ganz anders wird. Sonst hätte er es dir vielleicht vorher gesagt. Aber ich denke, dass auch du dich verändert hast. Wenn er eine bestimmt Technik nicht mher mag, hast du aber sicher Phantasie genug, euer Zusammensein trotzdem vielfältig zu gestalten. Oder ist der Blowjob deine einzige Option?

Der Penis ist doch (eigentlich) einer der saubersten Bereiche unseres Körpers. Du hast in Deinem Mund mehr gesundheitsschädliche Bakterien als es Menschen auf dieser Erde gibt...

Sprich ihn ruhig drauf an. Sag ihm auch, dass Du das eigentlich möchtest, dass es Dir "Spaß" bereitet, und das Dein Ziel dabei ist, ihn glücklich zu machen. Und sage ihm auch, dass er keine Sorgen haben bruacht.

Ein Gespräch in Ruhe und ohne Zwang wäre sinnvoll. Und nicht zwischen Tür und Angel...

Es kann halt auch sein, dass er nicht will...

Aber da fragst DU am besten ihn und nicht uns - denn er wird am besten wissen, wieso das so ist ;)

Was möchtest Du wissen?