mein freund will ein gemeinsames bankkonto mit mir

31 Antworten

Ich würde nur dann zustimmen , wenn wichtige Gründe dafür sprechen. Ohne Trauschein liegt im gemeinsamen Konto eine Gefahr, denn beide Kontoinhaber müssen für Überziehungen u.ä. gerade stehen. Bei einer Trennung sitzt du schnell auf ein paar tausend Euro Schulden , obwohl dich keine Schuld trifft.

Mein Rat ist: "kein gemeinsames Konto.

Klüger ist es, nur ein gemeinsames Konto für Miete, Strom, GEZ, Versicherungen einzurichten Diese fixen Kosten werden von dort abgebucht, jeder zahlt seinen Anteil ein. Für alles Andere behaltet ihr eure privaten Konten.

Genauso haben wir es auch gemacht. Finde ich eine super Lösung.

1

ich wäre vorsichtig, 9 monate ist noch nicht viel und dann auch noch ne fernbeziehung, an ein gemeinsames konto könnt ihr nach der hochzeit denken, so würde ichs zumindest tun!

Mein Partner und ich haben schon lange ein gemeinsames Konto und es spricht für mich nichts dagegen und ich würde es jederzeit immer wieder so tun, einfach aus dem Grund, da wir eh alle Einnahmen in einen Topf schmeißen, wir zahlen alle Rechnungen davon, wir sprechen sowieso alle größeren Ausgaben ab, ich kümmere mich um Daueraufträge etc...und der Rest ist "Taschengeld" und es klappt wunderbar. Man muß aber "gesund" mit dem Geld umgehen, und es darf nicht einer derjenige sein, der das Geld zum Fenster rausschmeißt oder ständig in den Dispo geht.

Wenn jeder sein eigenes Konto behält, dann muß man das Geld doch sowieso hin-und herschieben: Einer zahlt die Miete, der andere das Kostgeld, Strom , Telefon, Sprit, Versicherungen etc... kann man so machen, muß man aber nicht.

Tipp: Probier es doch einfach aus, aber erst wenn ihr zusammenlebt vorher macht das keinen Sinn und 9 Monate sind zu wenig, um sich wirklich zu kennen. Wenn ihr dann zusammenlebt und ein gemeinsames Konto habt: Wenn es dir mit der Zeit nicht behagt, dann kannst du jederzeit wieder ein eigenes Konto aufmachen. So eine Entscheidung ist ja nicht fürs Leben gedacht ;-)

Selbst, wenn man schon lange verheiratet ist, sollte jeder über ein eigenes Konto verfügen. Ihr könnt - für den Fall , daß Ihr zusammenzieht, ein zusätzliches ,gemeinsames Konto für Miete, Strom etc. einrichten, auf das jeder seinen Anteil als Dauerauftrag überweist. Alles andere solltet Ihr getrennt behalten. Geld ist der Hauptgrund (oder einer davon) für Streitigkeiten in den Beziehungen. Darum so neutrale Regelungen wie es möglich ist. Das hat mit Vertrauen etc. nichts zu tun, sondern vermindert die immer mal auftretenden Negativdiskussionen. Und das gilt in jedem Alter - bzw. unanhängig davon, wie lange eine Beziehung schon (oder noch) dauert. 9 Monate ist nicht gerade allzulange, finde ich.

Was möchtest Du wissen?