Mein Freund will das ich abtreibe?

Hi, die wievielte Schwangerschafts-Woche?

Das weiß ich leider noch nicht, ich habe erst morgen den Frauenarzt Termin

Verstehe, hast du eine Idee, kannst du es abschätzen?

Keine Ahnung.. evtl. 6 Woche ich bin mir aber nicht sicher

Ok, ist unklar, verstehe. Morgen gibt also Klarheit.

Bin wohl erst in der 3 Woche oder 4.woche man konnte nur den Dottersack erkennen

43 Antworten

Von Experte nochnefrage bestätigt

Ich wünsche dir, das du eine Lösung für dich findest mit der DU umgehen kannst. Ganz egal ob es deinem Partner in den Kram passt oder nicht.

Schließlich bist du diejenige die die Entscheidung treffen muss, deren Körper so oder so belastet wird, die mit den späteren Gedanken dazu zu tun hat.

Vorab etwas das "eigentlich jedem klar ist": Angenommen du trägst die Schwangerschaft aus, dann "muss" der Kindsvater die Verantwortung übernehmen. Selbst wenn er keine Lust darauf hat. Und wenn nicht persönlich, so doch zumindest finanziell.

Eine Garantie (das ein Kind mit fürsorglichen Elternteilen aufwächst, beide da sind und die Verantwortung tragen) gibts selbst innerhalb einer Ehe nicht, und auch nicht wenn zuvor beide Beteiligten ganz bewusst auf eine Schwangerschaft hinarbeiteten und beide Beteiligten dieses Kind unbedingt wollen.

Hey,

Eine Garantie (das ein Kind mit fürsorglichen Elternteilen aufwächst, beide da sind und die Verantwortung tragen) gibts selbst innerhalb einer Ehe nicht, und auch nicht wenn zuvor beide Beteiligten ganz bewusst auf eine Schwangerschaft hinarbeiteten und beide Beteiligten dieses Kind unbedingt wollen.

ja, hab ich eben auch in einem Kommentar geschrieben.

Nie gibt es Garantien. Darum sollte man sich auf sich selbst verlassen und nicht zu viel auf andere setzen. Vertrauen ist wichtig, ein scheitern der Beziehung und den Verlust des anderen als Elternteil einplanen oder wenigstens zu akzeptieren ist eben auch sehr wichtig.

Eine fürsorgliche Alleinerziehende ist besser für das Kind als Eltern, die unglücklich zusammenbleiben und das Kind nicht gut versorgen.

1

Hey,

es tut mir sehr leid, das Du jetzt mit der Schwangerschaft so dastehst, dass er dich so behandelt. Du wirkst völlig irritiert und verunsichert, was ich gut verstehe. Du hättest gern Unterstützung, das lese ich aus der Frage.

 Ich möchte es eigentlich behalten

Das zählt aus meiner Sicht! Ich schreibe hier jetzt das, was ich denke, was Dir hilft. Im Grunde wurde viel dazu geschrieben. Bitte nimm so schnell es geht Kontakt zu einer Beratungsstelle auf. Profamilia z.B. Am besten heute noch.

Ich denke, Du solltest erstmal allein zur Beratung gehen, um Unterstützung zu bekommen wegen seiner Drohungen! Er ist leider keine Hilfe, Du findest sie, da bin ich sicher. Z.B in einer Frauenberatungsstelle, die sicher auch für solche Situationen Gespräche anbieten.

Du kannst auch mal hier anrufen, anonym, gratis, rund um die Uhr, passt thematisch durchaus bei emotionaler Erpressung: 08000 116016 www.hilfetelefon.de Die haben auch viele Adressen von Frauenberatungsstellen, die können Ansprechpartner sein.

Er meint in einem Jahr könnten wir es versuchen, aber jetzt geht es gar nicht meint er. Er meinte zu mir, er verlässt mich wenn ich es behalte und das er nicht für das Kind da sein möchte und es nicht anerkennen wird. 

Bezahlen muss er ohnehin, Vaterschaftstest machen und das wars für ihn. Vielleicht distanzierst Du dich erstmal räumlich von ihm? Falls es geht, irgendwo anders wohnen, bei den Eltern z.B. für ein paar Wochen? Sollte er die Drohung wiederholen, ist das so heftig, dass Du dir überlegen solltest, die Beziehung definitiv in Frage zu Stellen.

Ein Jahr? Man kann Kinder doch nicht wie Waren zurückschicken, und in 12 Monaten passt dann alles? er hat nicht ordentlich verhütet und macht jetzt so einen Aufstand? Erpressung ist das. Und völlig sinnfrei. Und ich bin sicher, der ist ohnehin irgendwann weg, wenn er jetzt so Droht. Krisen kann der nicht bewältigen, auf jeden Fall derzeit. Und Krisen können immer auftauchen. Er ist weg, das Kind ist weg, bitte nicht für diesen Mann. Abtreibung sollte nur dann geschehen, wenn Du selbst davon überzeugt bist, niemals wegen Erpressung. Das ist eine Entscheidung, die dich ein Leben lang begleitet.

Update:

Fazit:

Ich denke, es macht Sinn, jetzt mit Profis zu reden, hier wird ja auch viel eher unüberlegtes geschrieben, so mein Eindruck. Darum empfahl ich, eher mehrere Beratungsstellen aufzusuchen. Weil man auch nicht immer mit jeder Beraterin klarkommt.

Du bist 20, da kannst Du das schaffen! Deine Vorgabe ist, im Grunde willst Du das Kind, und das solltest Du auch gut und klar im Auge behalten, weil ich denke, das ist schon eine Grundrichtung in Dir! Beratung hilft, jetzt zu planen, wie es weitergehen kann. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist Dein Freund jetzt Geschichte als Freund. Also schau mal, was es so für alleinerziehende Mütter gibt, das ist viel!

Danke auf jeden Fall, ich denke auch das er sich in einem Jahr nicht ändern wird.. seine Meinung wird dieselbe bleiben. Vielleicht ist es ja auch der Schock von ihm aber das geht ja jetzt schon 3 Tage so und langsam müsste er sich ja mal klar werden, dass es auch sein Kind ist..

0
@Anonym112000413

Gerne, wenn es dich weiterbringt. Woanders hab ich geschrieben, dass Frauen in der Schwangerschaft hormonell bedingt oft besonders sensibel sind und besondere Zuwendung brauchen, Akzeptanz. Daher hab ich das mit der Beratung geschrieben. Die stärken Dir den Rücken, kann mir ein wenig vorstellen, wie es Dir gehen könnte. Wenn man dringend Unterstützung braucht, aber nur Druck, Vorwürfe und Drohungen bekommt, hab ich in anderen Zusammenhängen auch erlebt. Ist einfach oft niederschmetternd, entkräftend je nach Situation und Persönlichkeit.

0
@nochnefrage

Oh ja das stimmt, ich bin schon von Natur aus etwas sensibel und das macht es auch nicht wirklich leichter jetzt. Ich werde mal gucken was meine Frauenärztin mir rät morgen. Eine Beratung wäre definitiv angebracht. Ich verstehe einfach nicht wie man so verantwortungslos sein kann und von seinen Ängsten und Verantwortungen wegrennen kann..

0
@Anonym112000413

Wo man Gesprächspartner findet: Caritas, Krisendienste, Sozialberatung, Frauenberatung. All diese Stichworte zusammen mit deiner Stadt oder nächstgrößeren Stadt in eine Suchmaschine eingeben. Du kannst auch spontan hier anrufen: 08000 116 016, die helfen oder vermitteln Dir Hilfe, falls du reden willst.

Und wie erwähnt, Pro-Familia. Ich würde schon jetzt mal eine Termin machen, falls die Wartezeiten haben. Wenn die Frauenärztin was empfiehlt, kannst du immer noch absagen.

Hast du gute Freunde und Familie, die dich unterstützen?

Ich denke, er ist zu jung um zu überblicken, was er da anrichtet mit seinem Verhalten. Vielleicht ist er auch einfach sehr egoistisch. Klar, er ist geschockt. Aber ein Minimum an Einfühlung in dich, die du ja jetzt die Hauptbetroffene bist, sollte er schon zeigen, finde ich.

Darum meine ich, erstmal Einzelberatung, damit Du dir ein Netz aufbaust, es geht ja auch um Finanzierung, Organisation, Hebamme etc. Da belastet er dich ja nur, erschwert alles. Erstmal ein Hilfesystem aufbauen, damit du in der Schwangerschaft immer Ansprechpartner hast. Wer weiß, was er in den nächsten Monaten noch für Kapriolen schlägt. Er scheint ja sehr unzuverlässig zu sein, wenn es drauf ankommt. Jetzt geht es um dich und das werdende Baby

Dann schauen, ob er noch irgendwo zur Vernunft kommt. Vielleicht könnt ich später zusammen irgendwo hingehen.

0
@nochnefrage

Vielleicht könnt IHR später zusammen irgendwo hingehen. Zur Beratung ... Ihr natürlich:-)

Vielleicht könnt ich später zusammen irgendwo hingehen.

Lustig sinnentleert. Ich kann mir mir auch irgendwo hingehen, das ist aber auch irgendwie wahr. 

0
@Anonym112000413

Er ist leider noch nicht reif dafür und bis dahin sinds eher fünf nicht ein Jahr. Also sinnlos jetzt. Außerdem ist bei der Verlassensdrohung sowieso am Charakter zu zweifeln. Ich wünsch dir dass du Menschen hast die zu dir stehen. Dann wird alles gut.

0

Dein Freund war ebenso für die Verhütung zuständig wie Du, deshalb hat er die Verantwortung mitzutragen.

Mit jemandem, der unreif ist und mich mit Beendigung der Beziehung unter Druck setzt und das Töten eines Menschen für seine Belange fordert, wollte ich nicht zusammen sein.

Egal, ob er es anerkennt, bezahlen muss er dennoch, da ein Bluttest die Vaterschaft feststellen wird. Von daher ist das sinnfreies Gelaber.

Er macht es sich ja schön einfach. IHM passt etwas nicht und alle anderen müssen sich danach richten.

Was wird er als Nächstes von Dir fordern?

Mein Tipp: suche eine Beratungsstelle auf und lasse Dich beraten, welche Hilfen Du als alleinerziehende Mutter bekommen kannst, welche Chancen Du auf eine Ausbildung und Tagesmutter oder einen Krippenplatz hast.

Alleinerziehend sein heisst weder, dass man für immer vom Staat abhängig sein wird, noch, dass man keinen Partner mehr findet.

Es gibt so viele Patchworkfamilien, in denen sich Alleinerziehende gefunden haben.

Und nehme Eltern, Freunde und Bekannte ins Boot. Mit Sicherheit gibt es hier Unterstützung in Form von gebrauchten Möbeln, Babykleidung usw.

Der Typ wäre für mich gegessen.

Parallel gibt es noch die Möglichkeit, zunächst eine Pflegefamilie zu finden und wenn es Dir möglich ist, das Kind wieder zu Dir zu nehmen. Ich würde es aber selbst behalten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – mehrere Semester Psychologie, Erfahrung m. psychisch Kranken

Du hast jetzt viele Antworten bekommen. Ist etwas dabei, was dir hilft?

Ihr seid ja wirklich schon lange ein Paar. Das ist schon etwas Besonderes. Ihr habt schon Höhen und Tiefen überstanden.

Ich könnte mir vorstellen, dass dein Freund erstmal den einfachen Weg versucht ... ob er dich dann wirklich verlassen würde?
Habt ihr überhaupt vorher schon mal darüber gesprochen, wie es wäre, wenn du schwanger werden würdest?

Du kannst es auf jeden Fall schaffen! Ganz alleine auch. Am besten natürlich, wenn du ihn noch für das Kleine gewinnen kannst. Das kann aber bisschen dauern.

Such´ dir wirklich alles, was es an Beratung und Unterstützung gibt!
Hast du evtl. familiären Rückhalt? Wie ist es bei dir mit Ausbildung? Führerschein könntest du ja noch machen und/oder er auch. Braucht ihr ein Auto? Oder erst im Blick auf das Kind?

Wie geht es dir heute?

Und wie lange weißt du überhaupt von der Schwangerschaft?

Ja wir haben schon sehr viel zusammen erlebt und alles gut gemeistert. Ich selber bin ausgelernt und habe auch einen sicheren Job und meine Kollegen stehen hinter mir und meine Familie würde mich total unterstützen. Ein Führerschein bräuchten wir eigentlich nur für das Baby, klar ein Auto ist in jeder Lebenslage praktisch und ich bin mit der Theorie ja auch schon fertig und mein Freund ebenfalls...

Er lässt sich auf jeden Fall nicht drauf ein, er möchte am liebsten das ich es sofort abtreibe und ich habe erst morgen den Termin beim Frauenarzt. Ich bin mir einfach unsicher wie ich handeln soll.. Ich denke ich würde es alleine auch hinbekommen aber ich möchte für mein Kind ja auch einen Vater und nicht einen der sich nicht kümmert..

0
@Anonym112000413
 aber ich möchte für mein Kind ja auch einen Vater

Die Garantie bekommst Du nie. Wenn Du es willst, kannst Du ihm eine gute alleinerziehende Mutter sein, in dem du ihm Respekt zeigst, liebevoll seine Eigenheiten akzeptierst.

Selbst wenn ein Mann das Kind will, vielleicht ist er dann nach einer Trennung von Dir auf Distanz, weil er das Kind immer mit Dir verbindet oder oder. Gibt so viele Geschichten, da zieht sich nach Trennung oder Scheidung ein Elternteil von den Kindern zurück.

0

Als ob sich in einem Jahr soviel ändert. Wenn er der Meinung ist, nächstes Jahr wäre okay, dann kann man auch ein Jahr mehr durchhalten und halt Mal die Finanzen strapazieren. Verstehe, wenn er derzeit noch kein Kind will, aber der 1-Jahres-Vergleich ist absolut kläglich. Er sollte jetzt auch zu dir stehen. Schließlich fällst du noch mehr mit Mutterschutz aus und ggf. noch mit Elternzeit (die er aber auch machen könnte). Ist ne doofe aber keine unlösbare Situation. Ich hätte am meisten Angst, mich mein Leben lang, ,,was wäre wenn..." zu fragen. Allerdings musst du auch bedenken, dass das dein absolut dein Partner ist. Mit Kind wirst du ihn ein Leben lang sehen. Ob zusammen oder nicht. Es ist aber erpresserisch von ihm, zu sagen, er verlässt dich sonst wenn du das Kind behältst. Er muss dann so oder so Unterhalt bezahlen. Und zum Sex gehören immer zwei. Er sollte Mal erwachsen werden.

Was möchtest Du wissen?