Mein Freund war abstinent vom Alkohol über 1 Jahr, aber inzwischen trinkt er ab und zu wieder?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@ Kronz

Wenn er mit Alkohol ein Problem hat, dann soll er sich an seinen Arzt wenden, weder DU noch andere können ihm da helfen.

Wenn er labil ist, dann wird er da wieder reinrutschen, wenn er nicht schon drinnen ist.

DU kannst ihn nirgens irgendwo hinschicken, wenn er Erwachsen ist, dann hat er das selber in der Hand.

Du kannst ihn aber vor die Wahl stellen, entweder er tut was dagegen oder du bist weg. Das ist in solchen Fällen keine Erpressung, denn Alkohol zerstört ganze Familien und er hat es alleine in der Hand.

Hört sich jetzt hart an was ich geschrieben habe, aber es wird immer ein Risiko bleiben, ob er abstinenz bleibt oder bleiben kann.

Langzeitentwöhnung? Dann weis er doch Bescheid, wenn er nur einen Tropfen Alk zu sich nimmt, dass er rückfällig werden kann.

Warum heisst es denn wohl Antialkoholiker und für Lebensmittel und andere Dinge zum Essen gibt es Listen im Inetrnet, wo alles überall Alk drinnen ist.

So wie hier z.B. nur ein Link

http://www.vis.bayern.de/ernaehrung/lebensmittelsicherheit/kennzeichnung/versteckteralkohol.htm

wenn er wieder zum Alkoholiker wird

Er ist und bleibt Alkoholiker.Nur das er eben ein trockener Alkoholiker war.Es kommt immer wieder vor,daß ein trockener Alkoholiker rückfällig wird.Das ist zwar keine gute Sache,aber man sollte ihn deswegen nicht verfluchen.Alkoholismus ist eine anerkannte Krankheit und wenn er den Willen aufbringt wieder trocken zu werden,dann erfolgt widerum eine Entgiftung....mit oder ohne Langzeittherapie.

Du wirst ihm da leider nicht helfen können ...  für ihn ist der " Alkohol " wichtiger und alles andere ist ihm egal . Es ist eine Krankheit , eine Sucht ... die Wenigsten schaffen es , aus diesem Teufelskreis raus zu kommen . Wer vielleicht labil ist und falsche Freunde hat - die ihn dann noch dazu verleiten - hat verloren . Er sollte unbedingt zur Entziehung gehen bevor es noch schlimmer wird ... vielleicht kannst du ihn ja ermutigen  einen arzt  aufzusuchen .Er kann sich eigentlich nur selber helfen , wenn er es wirklich will .  LG

Trockener Alkoholiker, Alkohol im Essen Pflicht zu beachten?

Hallo Abend,

Es geht um folgendes Thema und zwar ist mein Nachbar seit einiger Zeit trockener Alkoholiker. Er hat 3 Jahre lang Bier getrunken, keine Harten Sachen.

Nachdem er an dem Punkt 6 Bier pro Tag ankam und leichte Entzugserscheinungen bekam, wie zittern, Nachtunruhe, Nachtschweiß, machte er eine Entgiftung.

Jetzt stellte ich mir die Frage, wieso muss er nun unbedingt darauf achten, ob Alkohol in iwelchen Lebensmitteln vorhanden ist ?

Dachte der Körper sei komplett entgiftet und braucht kein Alkohol mehr ? Das sagten selbst die Ärzte in der Klinik.

Ist es so schädlich, wenn man z.b etwas isst, wo etwas leicht Alkohl drinne ist, dass man gleich wieder Entzugserscheinungen bekommt ? Von son bisschen ?

Obwohl der Körper komplett frei von dem Bedarf ist ?

Oder sagt man das deswegen, weil es eine zu große Rückfallgefahr darstellt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?