mein Freund verstarb,Familie hat Erbe ausgeschlagen,ich hab alles bezahlt,steuerlich angeben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du zur Zahlung dieser Kosten gesetzlich oder moralisch verpflichtet warst, kannst Du die Kosten im Rahmen der außergewöhnlichen Belastung geltend machen.

Die moralische Verpflichtung musst Du aber darlegen, beispielsweise wenn Dein Gefährte sich Deinetwegen von der Familie losgesagt hatte. Ob langjähriges Zusammenleben allein reicht, weiß ich nicht.

Wegen des zumutbaren Eigenanteils wird sich aber nur ein Teil steuermindernd auswirken.

Trotzdem frage ich mich - und diese Frage könnte auch das FA stellen - wieso Du nicht die Verwandten für die Beerdigung aufkommen lässt - Erbe auszuschlagen befreit nicht von der Pflicht, die Beerdigung zu bezahlen. Dass Du keine Lust hast, das Geld von der evtl. verhassten Verwandschaft einzuklagen, ist zwar verständlich, aber dennoch kein Grund, die Allgemeinheit an den Kosten zu beteiligen.

19bagira75 16.10.2012, 19:49

.. es ist alles ein bischen komplizierter...seine Erben sind einmal eine 9 jährige Tochter von der Ex-Frau und ein dreijähriger Sohn von einer Affäre. Mit seinen Brüdern hatte er keinen Kontakt ( ich weiß auch nicht wo die sind) und als er nach einem Herzinfarkt verstarb was völlig unerwartet kam fühlte sich keiner zuständig dafür.Ergo:hätte ich die Beerdigung nicht vorfinanziert hätte das Sozialamt ihn beerdigen müssen(also auch die Allgemeinheit !!) Die Mütter die ja für die minderjährigen Kinder Vormund haben das Erbe ausgeschlagen,nach dem sie erfuhren das es nichts zu erben gibt ausser Schulden.

0
TomRichter 16.10.2012, 21:03
@19bagira75

hätte das Sozialamt ihn beerdigen müssen(also auch die Allgemeinheit !!)

Nein, das Sozialamt hat keine Hemmungen, sich die Beerdigungskosten von den dazu verpflichteten Verwandten zurückzuholen. Trotzdem ist Deine Argumentation ("nach unserer langen gemeinsamen Zeit konnte ich ihm nicht zumuten, in einem Armengrab liegen zu müssen") ein denkbarer Ansatz.

0

ja, wenn die rechnungen auf deinen Namen ausgestellt sind kannst du die Kosten steuerlich geltend machen.......

19bagira75 15.10.2012, 10:35

danke das ist ja ein kleiner Lichtblick,-ja alle Rechnungen sind auf meinen Namen ausgestellt...

0

ich bin mir nicht sicher ob du das steuerlich geltend machen kannst. Aber wieso übernehmen die nächsten Verwandten nicht die Kosten oder beteiligen sich wenigstens?

GruSS

Was möchtest Du wissen?