Mein Freund und seine KIDS aus erster Ehe

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nein, bei euch ist wirklich was faul. Er scheint nahezu zu flüchten vor seiner neuen Familie und das ist so nicht okay. Wie kommt er mit der Kleinen zurecht? Hat er mit ihr vielleicht Schwierigkeiten, weiss er nichts mit ihr anzufangen? Du solltest noch mal deutlch mit ihm reden und versuchen, herauszufunden, woran seine Flucht liegt. Manche Männer haben Probleme mit kleinen Kindern. Aber ich bin überzeugt, dass da irgendwas anderes dahinter steckt, als das, was er Dir so erzählen will. Zur Oma könnte er z.B. auch mal die Kleine mitnehmen. Und wenn die Mutter nicht wirklich hilfsbedürftig ist, dann sind 3 Stunden am Tag ja wohl eher zu viel und selbst wenn sie extrem hilfsbedürftig wäre, dann müsste man andere Lösungen finden, z.B. eine Haushaltshilfe. Für Reparaturarbeiten würde einmal pro Woche genügen. Sie könnte ja auch mal an einem gemeinsamen Wochenausflug mit allen teilnehmen. Dass er die großen Töchter auch mal alleine sehen will, ist okay, aber 3 Tage die Woche muss auch nicht sein. Mindestens mal der Sonntag sollte komplett auch Dir und eurem Kind gehören. Könntest Du versuchen, mal alleine mit seiner Mutter zu reden, vielleicht rückt sie damit raus, zumindest in Andeutungen, was sein wirkliches Problem ist. Dann könnte man vielleicht daran arbeiten.

Er vernachläßigt Dich und Eure Tochter und das ist sehr schade und traurig. Vielleicht hat er auch irgendwie Schuldgefühle, gegenüber seinen Kindern oder seiner Mutter. Aber er scheint nicht drüber reden zu wollen (leider auch ein Problem von Männern). Aber ohne das zu klären, wird eure Beziehung auf Dauer schwierig werden, weil Du zu recht Unglücklich über die Situation bist. Einen Partner zu haben, der nicht greifbar ist. Im Grunde bist Du ja schon alleinerziehend.

Bin ich wirklich zu egoistisch

nein..absolut nicht und wenn er von 7 Tagen der Woche 4 mit seinen Kindern aus einer anderen Beziehung verbringt, sollte es auch genug sein. Dazu die Stunden bei seiner Mutter nach der Arbeitszeit..ja, dann frage ich mich..wieviel Zeit er dann mit Dir und dem gemeinsamen Kind verbringt?? Das wäre mir auch zuwenig!!! Hast Du ihm das alles schon so verdeutlicht? Solltest Du tun, in einem ruhigen sachlichen Gespräch. Er sollte es einsehen und wenn es dir nicht gelingt..dann würde ich mal seinen Tagesablauf über 1/2/3 Wochen dokumentieren. Wenn er sich schriftlich davon überzeugen kann wie er seine kleine Familie vernachlässigt,,vllt. wacht er dann auf!! Wünsche Euch alles Gute.

lineale 26.10.2012, 12:46

momentan verbringt er wenig Zeit mit der kleinen...Abend ne halbe bis 1 Stunde, am Wochenende Samstags vor oder Nachmittags und Sonntag Nachmittags....an so ne Auflistung hab ich auch schon gedacht. Danke

0
amdros 26.10.2012, 12:48
@lineale

Bitte..und tu es!! Viel Erfolg mit diesem Vorgehen!!

0

Hey =)
also ich finde du bist auf keinen Fall egoistisch!
Natürlich ist es auch für deinen Freund sehr kompliziert, er möchte vermutlich seine Kinder nicht vernachlässigen, weil er nicht will, dass die Kinder das Gefühl haben ersetzt zu werden. Das er dabei aber völlig vergisst, dass er eine Freundin und noch ein Kind hat geht wirklich nicht.
Aber schlage deinem Freund doch mal vor, etwas mit allen drei Kindern gemeinsam zu machen? Dann verbringst du Zeit mit ihm, er mit dir und seiner Tochter und trotzdem fühlen die anderen Kinder sich nicht vernachlässigt.
Und vielleicht solltest du als erstes an der Sache mit seiner Mutter arbeiten...
Ihr könnt ja ein mal in der Woche ZUSAMMEN zu seiner Mutter fahren und einmal kann er alleine hin. Das sollte eigentlich reichen.
Oder du fragst einfach mal nach den Hintergründen? Vielleicht ist ja mal was sehr schlimmes passiert und jetzt fühlt er sich seiner Mutter gegenüber verpflichtet oder so etwas?
Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Liebe Grüße
Ninielx3

lineale 26.10.2012, 12:58

wir haben schon oft twas zusammen mit den 3 Kids gemacht, dennoch braucht er viel Zeit alleine mit den beiden....für meine Begriffe etwas zu viel. Ich bin mir sicher das er sich Ihr gegenüber verpflichtet fühlt, nachdem er wieder in der Scheidungszeit bei den Eltern gewohnt hat, hat sich das aufgebaut. In erster Ehe war er nur einmal im Monat bei Mama und an Geb, Festen halt. Es ist Ihm ein Bedürfniss nach der Hilfe die er erhalten hat, dies zurückzugeben....so hat er zu mir gemeint.

0
1f2in 01.11.2012, 03:07
@lineale

Wenn Eltern helfen in der Scheidungszeit, sollten sie das bedingungslos tun. Sie müßten selbst wissen, dass der Sohn zur Lebenspartnerin und Kindern gehört und nicht täglich ins "Hotel" Mama und Papa.

0

anscheinend ist er selbst noch ein kind, wenn er täglich bei den eltern vorbeifährt, um dort zu essen, dort längere zeit bleibt und viel mit den grösseren kindern unternimmt.

übertrag ihm mehr verantwortung, anscheinend hat er ja ein gutes leben, du schmeisst euren haushalt, kümmerst dich ums kind und er kann kommen wie er will.

dagegen das er ein gutes verhältnis zu dne seinen kindern hat und viel für tut, da kann man ncihst gegen sagen, das klingt nahc eienr funktionierenden patchworkfamilie.

aber wenn er abends erst heimkommt, das klingt nach hotel mama.

schau mal, ob du nicht irgendeine krankheit bekommen kannst, wodurch er deine pflichten übernehmen muss und wie er sich dabei schlägt

lineale 26.10.2012, 12:44

Danke, war sehr hilfreich der Tipp.

0

Klingt ein bißchen so als wenn er chronologisch der Reihenfolge nach die Besuchstermine abklappert, so nachn Motto "wer zuerst da war bekommt die meißten Besuche und wer zuletzt gekommen ist, muß sehen was noch übrig bleibt" Bei Mama täglich, denn die war von anfang an da :-)

So geht es natürlich nicht! Du bist keineswegs egoistisch, sondern realistisch! In solch kurzer Zeit die euch als Familie zur Verfügung bleibt ist kaum ein Familienleben möglich! Das mit den Kindern aus erster Ehe ist verständlich, aber bei der Mutter kann er sich schon etwas einschränken! Seit wann sind denn diese regelmäßigen besuche? Seit das gemeinsame Kind da ist? Drückt er sich vielleicht vor häuslichen Verpflichtungen und kommt deßhalb erst nach hause wenn der Tisch gedeckt ist?

Aber du hast natürlich selbst den entscheidenen Satz geschrieben: "weil ich meinen Freund sehr sehr liebe und aus diesen Grund nie etwas dazu gesagt habe"

Woher soll er dann wissen das es dich stört? Anscheinend, wie so oft, mal wieder "nur" ein Kommunikationsproblem! Sprich es aus und sage was geändert werden soll!

ich verstehe dich! Aber es gibt eben solche "Muttersöhnchen". Wenn er mit dir zusammen ist, dann sollte er es auch wirklich sein. Ich denke mal, einen Tag in der Woche sollten für seine Mutter ausreichen. Ich habe auch das Gefühl, das er noch sehr an der Ex hängt und die Kinder nur ein Vorwand für ihn ist un sie zu sehen. Aus meiner Sicht stimmt eure Beziehung nicht so 100%ig.

lineale 26.10.2012, 12:41

nein mit der Ex hat das definitiv nichts zu tun, die ist abgehakt....es geht ihm nur um die Kinder

0

Ich habe das Gefühl, er sieht Euch Drei nicht als seine Familie an, sondern sieht eher nur Dich - nach wie vor als Geliebte. Seine Familie ist die aus erster Ehe geblieben. Eine Zzukunft aufbauen, ein Ziel haben, ... das alles hatte er mit seiner ersten Familie. Diese grossen Ziele hat man nur einmal im Leben. Deshalb reicht es ihm auch völlig, wenn die Kleine im Bett ist, und ihr beide Zeit zu zweit habt. Kann es sein, dass er seine Ehe zerbrochen ist wegen Dir?

Ich kann mir gut vorstellen, dass er gar nicht mehr zurück will, in die Baby-Zeit. Dass er lieber mit den 13-jährigen weitermacht - schliesslcih ist er ja so viele Jahre mit dieser Familie mitgewachsen. Nun ein Kleinkind zu haben, dass ist, wie sich nochmal hinten anstellen.

Ich denke, Du musst das akzeptieren. Dein Platz wird immer Nr. 2 sein - fürchte ich.

1f2in 01.11.2012, 03:02

Wenn man 4,5 Jahre zusammen ist, und ein gemeinsames Kind hat, ist die Frau mit Kind Platz Nummer 1 und seine anderen beiden Kinder sollten natürlich mitintregiert werden können. Wenn sie Sonntag nachmittags kommen, kann man ja mal den Vormittag von 9 - ausfallen lassen. Er kann sie ja auch mal öfter mit zu seinem Kind und Frau holen.
Weshalb ihn seine Mutter so oft braucht, das müßte man auch noch wissen.

0

Ich denke, dein Mann kann mit eurer Tochter noch recht wenig anfangen, weil sie halt noch so klein ist. Seine beiden anderen Kids sind schon älter, damit kann er dann ganz andere Dinge tun. Trotzdem sollte er sich auch aussreichend um euren Zwerg kümmern. Ist es nicht machbar, dass ihr zusammen was unternehmt, aber dafür der Sonntag ganz deiner Familie gehört? Dass dein Mann allerdings jeden Tag bei Mama vorbeifährt (sofern diese nicht krank ist oder täglich seine Hilfe benötigt) finde ich allerdings befremdlich. Wenn dein Mann seine Mutter regelmäßig sehen will, dann würden alle 2 Tage auch reichen. Oder setzt ihn seine Mutter unter Druck? Wie kommst du denn mit ihr aus?

lineale 26.10.2012, 12:53

Krank oder pflegebedürftig ist sie nicht. das Verhältniss ist "gut" wir kommen miteinander aus, aber tief in mir brodelt schon etwas Eifersucht, ich denke manchmal das sie ihn ziemlich beeinflusst und das stört mich schon.

0
StupidGirl 26.10.2012, 13:00
@lineale

Kann ich verstehen. Nimm doch mal deine Zwergin und fahr du mit ihr zu Oma. Wenn dein Mann dann kommt, könnt ihr zusammen zurückfahren, und so langsam die Zeit reduzieren, die er bei seiner Mutter verbringt. Außerdem wird sie ihn in deiner Gegenwart wenig beeinflussen können. Und seine Mutter freut sich doch bestimmt, ihre Enkeltocher zu sehen......kleine Kinder bewirken viel bei Omas.... :-)

0
lineale 26.10.2012, 13:06
@StupidGirl

hört sich gut und richtig an, werden wir machen. Danke für den Tipp

0

Dass er mit seinen Kindern aus erster Ehe Zeit verbringen will, ist für mich ja noch nachvollziehbar, aber dass er jeden Tag 3 Stunden mit seiner Mutter verbringt, anstatt mit dir und der Kleinen, das geht gar nicht!

1f2in 01.11.2012, 02:54

.............das würde mich auch interessieren, weshalb er jeden Tag seine wie alte Mutter besuchen muß?

0

Warum geht dein Freund 3 Stunden nach der Arbeit zu seiner Mutter?

Ich würde einen Plan mit ihm zusammen aufstellen damit er sieht wann er bei dir ist und dann würde ich mit ihm über eine Änderung sprechen.

4 tage sind ausreichend?!! früher hat er sie ja 7 tage die woche gesehen.... und das neun jahre lang.... das ist halt auch nicht so einfach für ihn.... damit muss man halt rechnen, wenn man einen mann mit kindern aus erster ehe heiratet.... ich finde ehrlich, dass du etwas übertreibst.... er kann doch nicht einfach seine kinder im stich lassen, und sich nur noch auf euer kind konzentrieren

lineale 26.10.2012, 12:42

im Stich lassen würde ich das so nicht nennen, denn Zeit mit Ihnen hat er ja genug

0

Was macht er denn bei seiner Mama? Das muss ja nicht sein. Oder er holt seine kleinste ab und geht mir ihr zu Mama. Aber diese 3 stunden kann er sich sparen, falls er sie nicht pflegen muss.

lineale 26.10.2012, 12:48

Die kleine nimmt er nicht mit, sein Elternhaus liegt auf dem Heimweg nach Hause....dort macht er allerlei was anfällt...Auto bauen, was reparieren, Kaffe trinken, quatschen...ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht genau

0
1f2in 01.11.2012, 03:18
@lineale

So ganz ist er sich nicht im Klaren, welche Verantwortung er auch dir und seinem kleinen Kind gegenüber hat. Hast du das Gefühl er ist mit vollem Herzen auch bei seinem 3. Kind? Denn sich mit seinem kleinen Kind zu beschäftigen, ist wesentlich wichtiger, als bei Mutter z.B. Kaffee zu trinken oder nur zu quaschten. Erzählt er dir nicht von selbst, was er bei den Eltern erledigt oder getan hat? Wie alt ist denn dein Freund und welchen Beruf hat er? Läßt er sich täglich den Tisch von dir decken, so dass er sich nur hinzusetzen braucht? Und weshalb bringst nur du euer Kind in das Bett, das sollte er doch abwechselnd auch mal in die Hand nehmen, dann ist er auch in dieser Zeit seinem Kind näher !

0

Was möchtest Du wissen?