Mein Freund trinkt und raucht viel zu viel!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man war nie Alkoholiker! Wenn man es einmal ist, bleibt es das Leben lang so!!

Helfen kannst Du ihm wahrscheinlich kaum - er muss den Entzug und die Abstinenz selber wollen.

Liebt er Dich auch - dann gehe das Risiko ein und mache Schluss, wenn er sich nicht helfen lässt (Anonyme Alkoholiker, Hausarzt... - alleine kommt er da nicht mehr raus)

Macht er trotzdem weiter: trenne Dich von ihm und leide eine Weile unter Liebeskummer. Das ist langfristig immer noch besser, als von ihm womöglich in seine Sucht reingezogen zu werden oder seine Jugend mit einem Süchtigen zu verbringen!

Das klingt sehr hart, wird aber wahrscheinlich für Dich und Deine Zukunft der bessere Weg sein.

Du kann´s ihn nicht Ändern, du kann´s ihm nur Helfen wenn er so weit ist. Der Anstoß aus der Situation raus zu kommen must von ihm sein, alles Anderes ist nichts, und wenn er Reell das möchte und mit dein Beistand , nur dann kommt er da von weg. Ihn Zwingen ein Arzt oder eine Gruppe aufsuchen habe ich zu oft als Fehlschlag gesehen. Spreche mit ihm dass du so nicht Weiter kann´s und dass er über seine Situation Überlegen soll. Wahrscheinlich hat er Problemen. Ich bin kein Spezialist und Holl dir Rat. Er ist erst 17 und hat seine Zukunft noch vor sich

Ich bitte dich in aller Ernsthaftigkeit ->mach Schluß mit diesem Typen und lass mit dir keinenfalls diskutieren. Rede mit seinen Eltern, dass es SO nicht weiter geht! Sowas Ignorantes gehört in die Therapie, mit 17 sowieso! Wenn du ihm nicht gleich zeigst wo es lang geht, was denkst du, was für ein fröhlicher Raucher und Säufer der Kerl mit 30 und 40 wird und wieviele Frauen darunter noch leiden müssen...

Was möchtest Du wissen?