Mein Freund kümmert sich keinen Meter um unsere Tochter (2 Monate alt)?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo,

da hilft nur mit ihm zu reden. Deine Schwiegereltern scheinen dich ja zu unterstützen, villeicht hilft es auch wenn seine Eltern, die ihn ja auch gewickelt, gefüttert und letztenendes großgezogen haben, mit ihm reden. Sein Vater könnte ihm sicher, mit etwas Nachdruck, klar machen, dass er jetzt eine Familie hat um die er sich sorgen muss.

Er ist ja noch sehr jung und grade der Ekel, bezüglich des Wickelns scheint mir so, als sei er eigentlich noch nicht reif genug dafür. Aber du musst ihm klar machen, dass das einfach dazugehört.

Ein Kind, grade wenn der Vater noch nicht ganz erwachsen ist, stellt einen vor unheimlich große und auch unbekannte Herrausvorderungen. Evtl. verängstigt ihn die große Verantwortung die es ist ein Kind großzuziehen.

Was auch immer; Sprich mit ihm und mach ihm klar, dass du seine Hilfe brauchst und es dir und dem Kind, sowie eurer Beziehung nicht gut tut, wenn er sich nicht einbringt.

Natürlich hat ein Teenager andere Sachen im Kopf, aber so wird es dir sicher auch gehen. Jeder braucht mal etwas Zeit für sich und seine Interessen. Aber dem Partner das zu ermöglichen geht nur, wenn ihr euch gegenseitig dabei unterstützt.

Red mit ihm! Erzähl ihm von deinen Problemen und Sorgen. Frag ihn aber auch, ob er nicht irgendwelche Probleme hat, bei denen er deine Hilfe braucht.

Macht das in aller Ruhe, sag ihm vorher, dass du mit ihm über ein ernstes Thema sprechen willst. Lasst es nicht in Streit ausarten. Wenn du merkst, dass es immer Streit gibt, wenn du ernste Themen ansprichst - dann wird es schwierig. Evtl. ist es dann eine gute Idee, dass sein Vater oder seine Mutter das gespräch moderieren.

Alles in allem wünsche ich dir und deiner Familie alles Gute. Hoffentlich kippt der Schalter bei ihm, bevor er in einigen Jahren schmerzlich feststellen muss, dass er verpasst hat wie seine Tochter aufwächst.

Er ist mit der Situation überfordert, dass er mit noch nicht einmal achtzehn Jahren Vater geworden ist. Da nützen die Tipps wie alleine mit dem Baby lassen auch nicht viel. Er hat jetzt erst begriffen was es bedeutet ein Vater zu sein, er hat Panik bekommen. Realisiert jetzt erst, dass er für ein Bündel da sein muss, dass eines Tages Papa zu ihm sagen wird. Anscheinend will er in dem Alter lieber mit seinen Kumpel abhängen und Party machen. Ihn zu erpressen oder sonstiges bringt nichts, er muss von alleine darauf kommen. Entweder wird er zu Dir und dem Kind stehen oder er wird nur der biologische Vater sein, der das Kind finanziell unterstützen wird. Mittlerweile sieht es aber so aus, dass er Dich nicht mehr als seine Freundin betrachtet, sondern nur noch die Mutter seines Kindes ist. Du solltest lieber einen Schnitt machen und Dich um das Kind und Deine Zukunft sorgen, mach Deine Schule, Ausbildung usw. fertig. Auch wenn es hart klingen mag, aber eine sinnvolle Verhütung, hätte Dir viel Kummer erspart. Auch wenn Kinder was wundervolles sind, aber die Zukunft sieht immer anders aus wie man sich diese vorgestellt hat. Realität kann ganz schön hart sein.

Bitte lasse mich sortieren, dann hier scheinen für mich verschiedene Themen miteinander vermischt zu werden:

1. Dein Freund behandelt Dich respektlos. Und DU LÄSST ES DIR GEFALLEN. 

Du brauchst Dir das nicht gefallen lassen. Dann gehe eben ohne ihn in die Stadt. Fertig. 

2. Deswegen ist es aber durchaus sehr gut, dass Du regelmäßig bei Oma und Opa von dem Sonnenschein bist. Denn Kinder brauchen nun mal auch die Großeltern. 

Erst wenn die Großeltern sich so verhalten oder Dir sagen, dass Du lästig bist, fange an Dir über dieses Thema Gedanken machen zu wollen. 

3. Es gibt tatsächlich nicht nur Männer sondern auch Frauen, die können mit kleinen Kindern absolut Nichts anfangen. - Weshalb es eben so wichtig ist, dass es auch Oma und Opa gibt. 

Hier würde ich also niemals einfordern. Das mögen Menschen allgemein nicht so. 

4. Du magst diesen jungen Mann lieben. Und er mag Dich auch lieben. 

ABER 

Deswegen müsst Ihr absolut nicht alle Dinge gemeinsam machen. 

Zu Liebe gehört nun mal auch Vertrauen, Rücksicht, ,Vorsicht, Verständnis, Toleranz...

Doch. Lustig finde ich sein Verhalten auch nicht. So ist es mal nicht. 

ABER 

Mit Druck und Forderungen, gezeigter Erwartungshaltung baust Du nach und nach eine Mauer zwischen Euch auf. So ticken wir Menschen nun mal. Leider. 

Er sitzt am PC. Immerhin ist er nicht mit Kumpanen unterwegs und lässt sich Nutzlosigkeiten einreden. 

5. Sieh unbedingt zu, dass Du auf eigene Füße stehen kannst. Dann wirst Du für ihn auch wieder eroberungswert. 

So ticken viele Männer. Können sie schlicht Nichts für. 

Kümmere Dich also um Dein Herzblatt und plane nicht nur Deine berufliche Zukunft, sondern lasse Dir von den vier Großeltern auch dabei bestmöglich helfen. Hast Du ein Recht drauf. 

Ich will Deinem Freund nicht unterstellen, dass er nun bewusst davon ausgeht, dass Du ihm ja sicher bist dank Baby. Aber unbewusst sieht er keinen Grund, sich um Dich zu bemühen. Braucht er sich nicht bemühen, braucht er Dich auch immer weniger ernst nehmen. Vor allen Dingen, wenn Du keine klare Kante zeigst. 

Doch. Eure Tochter hat auch so genug Kontakt zum anderen Geschlecht, wenn Du ihm klare Kante zeigst, eigene Wege gehst so weit jetzt schon möglich. 

So ein kleines Menschenwesen braucht eh keine Stadt, keinen Einkaufsbummel. 

So ein kleines Menschenwesen braucht täglich seinen Spaziergang im Wagen an der frischen Luft. Da braucht es keinen Papa zu. 

Nutze solche Spaziergänge um in Kontakt mit anderen Eltern zu kommen. Verabrede Dich mit denen. Schon hast Du wieder eigene Termine. 

Und dann plane Deine Berufsausbildung. Und zwar bitte definitiv. 

Denn wenn Du davon ausgehst, dass der Vater des Kindes Euch beide ja eh ernähren wird, dann wache bitte schnellstmöglich auf, denn diese Wahnvorstellung wird bei uns Menschen nur in wenigen Fällen Realität. Nicht wegen Fremdgehereien oder so. Es ist schlicht heute nicht stemmbar. Und war es die meiste Zeit, seit es Menschen auf der Erde gibt, auch nicht. 

Du wirst für Deinen Freund je attraktiver, je mehr Du eigene Wege gehst. 

Viele dieser Wege sind gemeinsam mit dem Kind locker zu bewältigen. Denn Du hast ja Großeltern zur Seite. Und manche besonderen Rechte. 

Nun hast Du also für diese Menschenwesen gekämpft. Bitte lege Dich nicht zurück und warte, bis ein Scherbenhaufen entstanden ist. 

Denn nun geht es darum, eine Familie entstehen zu lassen. 

Nein. Die entsteht eben nicht von alleine durch die Geburt eines Kindes. Das ist auch so eine Wahnvorstellung die vor der Realität wie eine Seifenblase verschwindet. 

Egal, wie alt Eltern sind, wie lange sie sich kennen:

Ein Baby ist eine so massive Herausforderung für die Eltern, dass sie sich erst mal neu definieren müssen, neu finden. Es ist eine komplett neue Realität. 

Zwei Monate sind wirklich keine Zeit um mit dieser Realität zurecht kommen zu können. Selbst für viele Eltern nicht, die seit Jahrzehnten zusammen sind und sich sehr gut auf das Kind vorbereitet haben. 

Es gibt online nach meiner Kenntnis genau zu diesem Thema reichlich Informationen. Und schaue Dich bitte unbedingt nach den zahlreichen Elternforen um bzw. Mamaforen. 

Auf youtube gibt es dann mindestens einen von Fachmenschen für Eltern geschaffenen Kanal mit guten Tipps. 

Er wirkt überfordert und verängstigt. Das wird durch mehr Druck und Forderungen, daß er endlich was tun soll eher schlimmer als besser. Ihr solltet mal in Ruhe ein Gespräch suchen. Es gibt auch Beratungsstellen dafür wo man das mit Psychologen ansprechen kann falls er allein gar nicht zugänglich ist.

Hat er wenigstens sonst eine Beziehung zu dem Kind wenn es nicht darum geht zu wickeln, zu waschen oder so? Also hält er sie einfach mal im Arm, streichelt sie oder will er das auch nicht?

Hallo.

Was ich in der Hinsicht bei meinen Eigenen Kindern versäumt habe,
Teilweise auch berufsbedingt, habe ich in den letzten Jahren erst richtig bei meinen Enkelkindern gemerkt und gelernt, was das für viel Arbeit mit Liebvolle und Mühe  für eine Freude bereitet.

Du solltest beim Einlauf oder dgl.dir Zeit lassen,das er gezwungen wird was zu übernehmen. Handy aussschalten

0

Ich denke einfach, er ist mit der Verantwortung und dem Kind total überfordert, einfach noch viel zu jung. Deswegen zieht er sich zurück. So ein echtes Baby ist halt doch noch mal was ganz anderes als in der Theorie. 

Möglicherweise wächst er da mit der Zeit doch noch rein oder er kommt besser klar, wenn das Kind etwas älter ist, mit Babies können viele Männer oft noch nicht so viel anfangen. 

Wenn er sich nicht in seine neue Rolle reinfinden kann, wird es wohl auf Dauer mit einer Trennung enden und du musst dich alleine kümmern. 

Ihr müsst halt viel Reden über eure Gefühle und Ängste in Ruhe, ohne euch ständig Vorwürfe zu machen, vielleicht findet ihr dann einen gemeinsamen Weg. Du musst aber auch Geduld haben. 

Der Freund ist unreif. Du bist sehr viel reifer als er, übernimmst Verantwortung, bist deiner Tochter eine gute Mutter. Er ist ihr kein guter Vater. Er ist vermutlich einfach noch zu kindisch. Mit ca. 18 Jahren sind besonders die Herren der Schöpfung oft noch ziemlich kindlich im Kopf. :-( Das legt sich mit den nächsten Jahren, aber gut finde ich das natürlich nicht, wie sehr er dich gerade damit alleine lässt. (Ich finde er stellt sich an wie ein komplett unreifes Baby, also hast du statt einem jetzt zwei, Glückwunsch...)

Ihr könntet gemeinsam einen Plan zusammen erstellen, der fair ist und die Aufgaben klar teilt. Dann könnt ihr die Aufgaben abhaken und schauen, wer seine Aufgaben erledigt und wer nicht. So hast du das mal visuell schwarz auf weiß, vielleicht muss er das mal sehen um zu verstehen, wie wenig er gerade hilft.

Eventuell können auch die Schwiegereltern in sein Gewissen reden. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass es bei dem Papa der Kleinen noch klickt. =/

Ich hoffe, er entschädigt dich angemessen mit dir zustehendem Betreuungsunterhalt und Kindesunterhalt. Falls nicht, lass es dir zusichern, dass du es später einklagen könntest. Ich sage bewusst könntest, da man bei seinem Einsatz nicht abschätzen kann, wie lange das insgesamt noch gut geht. Lass dich vorsorglich von einer Anwältin beraten. Das ist nicht verwerflich. Das was er macht, ist verwerflich. 

Sie braucht sich nichts schriftlich zusichern lassen!

Das steht ihr bzw. dem Kind per Gesetz zu!

0
@alarm67

Und wenn er erst in 3 Jahren zahlungsfähig ist, sollte sie sich schon jetzt kümmern, dass nicht bestimmte Fristen ablaufen. Kindesunterhalt rückwirkend Okay, aber Betreuungsunterhalt rückwirkend zu klären ist schwierig. Sie muss diese Argumente und Beweise JETZT sammeln, dass eben sie alleine überwiegend das Kind betreut und nicht ihr Freund. 

Das gilt es mit anwaltlicher Unterstützung einmal vorzubereiten.

Wenn in einigen Jahren die Parteien im Clinch liegen, hilft eine genaue Dokumentation ungemein. 

2
@Vasektomie

Auch, dass sie sich schon in 02/2017 bei einer Anwältin beraten lassen hat, wird in ein paar Jahren ein wichtiger Aspekt sein. 

2

Er kommt mit der Situation nicht klar. Er begreift nicht, daß er für immer und ewig Vater ist und das man bei dem Kind nicht die Batterien rausnehmen kann, damit es mal "inaktiv" ist.

Du solltest mal in Ruhe mit ihm reden, ohne Vorwürfe, wie er sich das zukünftige gemeinsame Leben dann vorstellt. Es wird nämlich komplizierter, wenn sie krabbelt, sich an Kabeln an seinem PC hochzieht, läuft, mit Malstiften rumschmiert usw.

Ultimatum setzen, wenn er sich dann nicht am Riemen reißt, sich nicht ändert und Dich unterstützt, tritt in den Hintern!

Sorry, aber für zwei KINDER fehlt Dir mit 17 die Kraft!

Sagt er: "Super!, tschüss!" weil er dann endlich das los ist, was ihm lästig fällt. Besser könnte es für ihn nicht laufen. 

0
@Fraganti

Super Kommentar, ohne Hirn und Verstand! Und was verliert Sie? Nichts! Er kümmert sich ja auch jetzt einen Scheißdreck!

1
@alarm67

Er will mich ja nicht... wie sage ich das.... verlieren... ich habe ihm oft genug gesagt, dass er "gehen kann", wenn er sich nicht mit unserer Tochter abfindet... aber nein, das möchte er nicht. Wie schon irgendjemand geschrieben hat: "...sonst wäre er längst weg."

1

Du musst nicht betteln. Und auch seine Eltern sollten ihm die Arbeit nicht abnehmen - auch wenn es lieb von ihnen gemeint ist.

Lass ihn mit dem Baby allein. Gib ihm die Flasche (falls Du nicht mehr stillst) und geh aus dem Zimmer. Er wird es nicht verhungern lassen.

Lass ihn beim Anziehen einfach machen - er kriegt das hin.

Lass ihn den Kinderwagen schieben.

Er braucht vlt. noch etwas Zeit, um zu realisieren, dass er Vater ist. Gib sie ihm.

Aber nimm ihm nicht alles aus der Hand.

Er stellt sich ja auch immer so an, als hätte er ein Toastbrot als Gehirn. "Wie geht das?" oder "Wie ich soll der die Flasche einfach in den Mund stopfen?" und dann folgt "Nein, mach du das!". Er gibt sich ja nicht einmal Mühe. Beim Umziehen verzweifelt er und lässt mich dann übernehmen. Den Kinderwagen will er aus Prinzip nicht schieben, selbst wenn ich ihn darum bitte.

0
@janaalinaa

Korrekt - er"stellt sich an" - weil er weiß, dass Du es dann machst.

Du musst das aber nicht unterstützen.

Sag doch auch einfach mal: Du bist erwachsen, also schaffst Du das auch.

Und nochmal: Nicht bitten, sondern "in die Hand" geben - auch den Kinderwagen.

2

Würde mal behaupten er ist schlicht überfordert und flüchtet.

Lass ihn mal allein mit dem Kind, erst mal nur kurz und dann immer etwas länger.

Steh nicht daneben, wenn er die Kleine wickeln oder ihr die Flasche geben soll.

dein partner  wollte zwar  das kind ,weil er sich nicht  dafür verantworten wollte, es wemachen zu lassen .aber letzlich   bist du in seinen augen diejenige gewesen, die  schwanger geworden ist, weil du  mal wieder die pille vergessen hast.  und nun hast du dich  auch gefälligst allein um  das kind zu kümmern..

  ihm  ist nicht bewußt, dass er  ganz genau  so an der ungewollten erzeugung   mitgearbeitet hat-- denn--   vorausgesetzt  du hast ihm  das vergessen der pille gesagt-- wäre es ein leichtes  für ihn gewesen,  ein kondom zu nutzen-- auf  welches  DUU letzlich  hättest bestehen müssen  --um eben nicht schwanger zu werden-- 

es  wird zeit,  dass ihr beiden euch klar macht, dass ihr  jetzt  ELTERN seit.. das bedeutet nicht,  dass nicht jeder auch  noch ein eigenes leben hat,aber   mit absprache.- mal kann er allein was machen ,mal  du .  nur so kommt ihr beide  voran .  sei  froh, das s du  eine schwiegermuter hast, die  euch behilflich ist .und erkenn das  an .

also sezt  euchmak zusmamen und redet   über eure sitiation--  laß ihn  reden   , denn er muß mal sagen ,was ihm nicht gefällt oder was er sich  vorstellt. viel hat er auch große angst, mit  der kleine nicht  allein umgehen zu können- vielen vätern geht  das so , die wissen garnicht , wie sie so ein baby halten sollen ,geschweigedenn  wickeln oder  füttern oder sogar baden-- und dann  stelle sie  sich auf  stur  und  kränken  sogar die mutter,alles aus unsicherheit heraus- es hätte ihm gut getan ,  einen  babykurs   vor der entbindung zu machen-- was er aber nocht nachholen könnte.

mach dir klar,  dass auch  bei ihm der gedanke  hochkommt,  dass  sein leben jetzt ganz anders verläuft, als  er es sich vorgestellt hat und   damit muß er  auch erstmal klar kommen-- nur  -- dazu bedarf es  zu reden   , denn du ahst  ja  gleiche gedanken  nur mit  dem unterschied , dass  du  für  euer kind da sein mußt -- wer  sollte es denn sonst  sein !

mach ihm klar, dass er auch mt sirenen kumpels was machen kann, ohne das du  sauer bist,aber im gegenzug erwartst du  seine unterstützung bei der kleinen und mach ihm auch klar, das er viel  versäumt  in der entwicklung  der kleinen , was er nie mehr nachholen kann .

Kann mir vorstellen, das er ein wenig Angst davor hat, etwas falsch zu machen. Also das Handling. 
Hat er mal so ein Kurs besucht ? 

Er hatte das Angebot, wollte aber nicht. Mir wurde das meiste von seiner Mutter oder Hebamme gezeigt... und die war auch (denke ich mal) etwas sauer auf ihn, weil er sich überhaupt nicht einbringen wollte.

0
@janaalinaa

Glaub mir, er hat bestimmt nur schiss, das Baby fallen zu lassen, oder zu verbrühen, oder so. Sonst wär der längst weg.

0
@staffilokokke

Aber beim Umziehen, Füttern, Baden, Kinderwagen schieben, etc. kann man sie doch kaum fallen lassen. Er gibt sich nicht mal Mühe, so nach dem Motto "Was nicht sofort klappt, klappt nie."

0
@janaalinaa

Tja, ist schwierig. Zu viel rummeckern und Du sitzt in der Rolle der Gewitterziege fest. Gar nichts tun, hält er alles für OK. 
Am Besten zeigst Du ihm das alles noch mal, und dann sag `Tschü, bis nachher`. Gehst ein bisschen shoppen oder schwimmen und nach 2 Stunden kommst Du zurück. Dann wird er gesehen haben, das es nicht so schlimm ist. 
Es sei denn er ist Moslem, dann kann es sein, das er es für "Frauenarbeit" hält. Ganz schlechte Karten.

1

Hallo also erstmal vorweck ich finde so wie sich das anhören tut hat er einfach noch keine Vater gefühle aufgebracht lass ihn einfach mal mit der klein alleine dann muss er sich kümmern was würde er machen wenn du so denken würdest

Was möchtest Du wissen?