mein freund ist psychisch labil

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es ist es eine Akt der Liebe, wenn er das zu dir sagt. Wenn er dich aus Liebe gehen lassen will, dann muss man ihn diese Gedanken hoch anrechnen. es ist nun allein deine Entscheidung, ob du bei ihm bleiben und ihn unterstützen möchtest. Wichtig ist auf jeden fall, dass er sich für eine Therapie oder zumindest ein Gespräch mit einem Therapeuten bereit erklärt. Sonst zieht's euch noch mehr in die Abwärtsspirale hinein und die Beziehung hat keine Chance. Ich würde euch eine Systemische Therapeuten empfehlen und keinen "Schulpsychologen"

Er glaubt sicher, dass er deiner nicht würdig ist. Womöglich kommst du in zu großen Schritten voran und er steht nun still in der Psychiatrie. Wenn du wegen ihm stehen bleibst, verpasst du dein Leben. Weil er dich liebt, will er das nicht und gibt dich frei.

Ich glaube, das er zur Zeit einmal etwas Zeit für sich braucht, ohne Beeinflussung von draußen und Dir. Er liebt Dich,ohne Zweifel, aber er möchte Dir Dein Leben nicht belasten oder gar verbittern. Die feste Person an seiner Seite, solltest Du sein, aber er hat Angst Dich damit zu belasten, oder gar zu verlieren!!! Beweise ihm das Gegenteil, sei immer für ihn da, bleibe stark an seiner Seite, denn das wollte er eigentlich damit ausdrücken. Wenn Du ihn liebst, sei immer für ihn da, auch wenn er dich freigibt, will er nur vermeiden das Du leidest, oder das Du ihm wehtust, wenn Du ihn aufgrund seiner Depris verlässt. Zeige ihm, das er sich auf Dich immer verlassen kann, weil Du ihn so liebst, wie er nun grade mal ist. Vor allem aber sage es ihm, denn er braucht dich zur Zeit, mehr als Du denkst, er zeigt es nur völlig anders. Akzeptiere es, und halte zu ihm, egal was los ist!Setze ihn aber auch nicht unter Druck, er wird sich immer wieder bei Dir melden, und dann sei immer für ihn da! Wenn Du ihn wirklich lieb hast. Alles Gute Euch beiden wünscht Abba08

danke für eure zahlreichen beiträge!! es hat mir sehr sehr geholfen!! auch Abba08! vielen lieben dank! es ist so schwierig, natürlich bin ich stark, aber auch ich bin nur ein mensch mit gefühlen, und wenn ich ihn so leiden sehe und so hilflos dabei bin, zerrt auch das mal ab und an an mir...das problem ist einfach...ich weiß nicht wie ich ihm diesen halt geben kann....lass ich in in ruhe, denkt er ich hab nen anderen, rufe ich zu oft an ist er auch überfordert...ich finde es schwierig das auszubalancieren....sehr hilfreich könnten da die therapeuten sein, nur die sagen nichts....ich liebe ihn auch und will das es ihm gut geht

0

er braucht eine feste/starke Person neben sich? Und du bist das nicht? Kann mir vorstellen,dass er dich freigibt um dich nicht zu belasten/runterzuziehen. Aber das macht doch die Liebe aus-in schweren Zeiten beizustehen? Frage ihn,ob du für ihn nicht stark genug bist! Vielleicht engst du ihn ein,indem du jeden Tag anrufst-vielleicht braucht er mehr Ruhe,er braucht Luft,es wird ihm zuviel.Verstehst du was ich meine? Verdammt schwere Situation...

so wie er es gesagt hat. Er braucht jemand festes, starkes neben sich. Wenn du bei ihm bleiben willst, solltest du deine Bedürfnisse auf die Seite legen! Ihm geht es nicht gut und er braucht unterstützung. Das heißt nicht ihn bemuttern sondern einfach viele Sachen im alltäglichen Leben übernehmen. Wenn du dich darauf einlässt wird es schwierig und mühsam. Aber deine Bedürfnisse sind momentan nicht an erster stelle wenn du für Ihn in diese Rolle steigst. Überlege gut und sorgsam darüber....

Erst mal wird er in der Therapie genug mit sich selbst zu tun haben und so hart es klingt, da ist erst mal kein Platz für dich. Und dass er dich "freigibt" liegt wohl daran, dass er sehr feinfühlig ist und merkt, dass dich das verrückt macht, dass er für dich im Moment keinen Kopf hat. Laß ihn erst mal sein Leben wieder hinkriegen. Dann könnt ihr weitersehen.

das er dich braucht, aber auch weiß, dass seine krankheit dich belastet. wenn du ihn liebst, gib ihm halt und die zeit die er braucht, dann habt ihr eine chance. aber du solltest wissen, dass diese erkrankung nicht von heut auf morgen verschwindet. lg

DH! so sehe ich das auch

0
@Janni1979

jau - und dir im klaren sein dass wenn immer er leidet du mitleidest, und das vielleicht für immer. Und wer kümmerst sich dann um dich?? Das musst du sehr gut abwägen-vorher.

0

er weiß wahrscheinlich selber, dass er mit seiner erkrankung eine starke belastung für dich darstellt. er gibt dich frei, um dich wieder glücklich zu sehen! so komisch es klingt, aus liebe macht man merkwürdige dinge. wünsche euch aber trotzdem viel glück dass ihr eine gemeinsame zukunft habt

mir ist nochwas eingefallen: suche doch das Gespräch mit seinem Therapeuten,Betreuer oder wie das in der Psychiatrie heisst.Schildere ihm die Situation und wie du dich verhalten könntest. Wäre doch was oder???

Liebe zarafee!Ich kann mir vorstellen wie schwer das jetzt für Dich ist!Aber dein Freund befindet sich zur Zeit in einer Ausnahmesituation!Ich kann Dir nur raten,ihn im Moment die Zeit zu geben die er braucht!Lass ihm die Ruhe dazu und warte ab,nur nicht bedrängen,das würde seine Behahndlung gefährden!Lenk dich ab und Nicht immer anrufen!Das ist schwer,aber nur so hilfst Du ihm!Ich wünsche Dir,das Alles Gut wird.LG

..nun dich überprüfen ob du stark genug bist Viele Jahrzehnte oder für immer einen kranken Mann neben dir zu haben.

Was möchtest Du wissen?