Mein Freund hat nur noch 2 Jahre zu leben - was tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich habe viel zu früh meinen Vater an Krebs verloren und kann dir daher nur ans Herz legen: überlege dir 5x ob du glücklicher wärst wenn ihr Schluss macht. Noch jetzt, knapp 2 Jahre nach dem Tod meines Vaters wünsche ich mir jeden Tag mehr Zeit mit ihm gehabt zu haben. Ich habe vor einigen Jahren den Fehler gemacht, meine Zeit nicht vernünftig genutzt zu haben. Mach nicht den gleichen Fehler. Sollte dein Freund sterben, so werden auch viele Gewissensbisse auf dich einprasseln nicht genügend für ihn da gewesen zu sein z.b.. Mach dir bewusst ob du mit solchen Gedanken zurecht kommen würdest. Liebe wächst in schweren Zeiten. Wenn du deinen Freund wirklich liebst, dann bleib an seiner Seite und steh ihm bei. Wenn du allerdings nichts mehr für ihn empfindest, trenne dich von ihm. Denn aus Mitleid mit jemanden zusammen bleiben, hat keinen Sinn. Es wird für ihn natürlich schwer sein in so einer Situation verlassen zu werden, deswegen versuche doch ab und an einfach als gute Freundin ihm eine stütze zu sein oder biete ihn an ein offenes Ohr zu haben falls er Kummer hat :)

Ich wünsche dir und deinem Freund alles gute! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überlege, was das beste für euch beide ist. Aus Krebs Gründen zusammen zu bleiben, ist wohl oder übel auch nicht der beste Grund zu bleiben.
Wenn die Beziehung nicht läuft, dann läuft sie nicht. Das macht euch beiden nur Stress und eher unglücklich.
Ich würde ganz normal mal die Beziehung aufklären, ob ihr euch "zusammenreißt" und die Zeit genießen könnt, oder ihr nur streitet.
Ansonsten versucht, etwas mehr Abstand zueinander zu gewinnen, um nicht aufeinander rum zu sitzen. Vielleicht klappt es dann ja schon besser.
Auch solltest du nicht zu überfürsorglich werden. Viele Leute, die durch eine Krankheit anders behandelt werden, stört es, dass man sich die ganze Zeit so verstellt.

Zu der Aussage des Arztes kann ich mur sagen, dass man nie konkret auf 2 Jahre schätzen kann. Die Heilungschancen stehen gut.
Wir hatten einen Arzt, der hat meiner Mama gesagt sie habe Brustkrebs. Hat sie aber nicht. Eher stirbt sie an ihren Lungenproblemen durchs rauchen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine einfache Situation.

Ich würde (in dieser Situation) keinesfalls nur mit jemandem zusammenbleiben, des Mitleids wegen.

Natürlich wird in dieser Situtation die Beziehung auf die Probe gestellt. Die Antwort kann keiner für dich übernehmen. Die Frage ist, wie sehr liebst du ihn, egal wie es ihm geht? 

Denkt nicht darüber nach, wer wie gekränkt werden könnte, sondern über die Zeit die ihr jetzt gemeinsam habt. Ausserdem kann dich so eine VÉrfahrung auch sehr stark machen, wenn du sie hinter dir hast. Genauso kann es dir aber auch nachhängen, sofern du das nicht verarbeiten kannst. Überdenke das und vllt können dir deine Eltern dabei etwas helfen oder Bekannte und Freunde, in der Einschätzung deiner Stärke, um damit umzugehen wenn du bei ihm bleibst.

Wieso klebst du? Zukunft hin oder her, es geht um das jetzt.

Vllt wird er auch wieder gesund. Ich vertraue auf die Heilwirkung von Wildkräutern, Reiki und vegane Ernährung, vllt aknn damit das Karzinom die Flatter machen.

Ich wünsche euch viel Liebe und Gesundheit und Spass =)

egal wie du dich entscheidest, du musst dir keine sorgen machen ein schlechter mensch zu sein oder einen Fehler zu machen. Du wirst die Antwort finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund hat vermutlich kein Magenkrebs, er belügt dich, er will Schluß mit dir machen.

Wenn ihm nur 2 Jahre bleiben würden, hätte er schon jetzt mehrere Metastasen und vermutlich einen künstlichen Magen (nach der Magenentfernung).
Außerdem ein Magenkrebs bei Jungen Menschen ist sehr selten.

Kein Arzt wird dem Patient sagen, er wird 2 Jahre leben. So etwas kann niemand wissen.
Es  gibt statistische Prognosen, die aber für einzelne Personen keine Bedeutung haben.

Informiere Dich mehr über den Verlauf einer Magenkrebserkrankung, da wirst du merken, dass er lügt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bloodmamut
21.08.2016, 14:09

Man kann sich nie sicher sein was wirklich ist, aber die Vermutung habe ich auch.

0

das der arzt ihm nur noch 2 jahre gibt muss lange nicht heißen, dass er in 2 jahren tatsaechlich stirbt. 

ich wuerde versuchen das nicht so einen einfluss nehmen zu lassen. klingt hart & ich kann mir vorstellen, dass das schwer & total schlimm fuer dich ist, aber 2 jahre sind erstens ne lange zeit und zweitens ist es wie gesagt nicht sicher, dass er stirbt. 

wenn du ihn nicht liebst & ihr euch sowieso dauernt streitet, dann trrenn dich

aber wenn du ihn liebst und gerne mit ihm zusammen bleiben wuerdest, dann wuerde ich dir raten, dich nicht wegen des krebs von ihm zu trennen. 

ich wuensch euch viel glueck :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sagst, dein Freund hat Magenkrebs. 

Seit wann hat er den? Seit wann weißt du das? Welche Therapien wurden bisher gemacht. Operation? Irgend eine Chemo?

Er hat noch 2 Jahre zu leben? Das weiß kein Arzt. Das sagt nie eine Arzt! Welcher Arzt hat das angeblich gesagt? Hausarzt? Ein Klinikarzt? Chirurg? Onkologe? 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was würdest du mehr bereuen:
2 Jahre ohne ihn verbracht zu haben & ihn nie wieder zu sehen
Oder 2 Glückliche Jahre mit ihm verbracht zu haben& ihn jedoch nie wieder zu sehen?
Bestimmt das erste oder? Das wirst du nur bereuen. Weil du Zeit nicht benutzten würdest, in der du glücklich sein könntest.
Ich würde wirklich bei ihm bleiben und die restliche Zeit so schön wie möglich zu gestalten. Lass ihn das machen was er schon immer mal machen wollte: Seit glücklich!
Noch ist er da, macht ihr Schluss; ist er weg. Und in zwei Jahren erst recht!

P.S: Es gibt Wunder.
Ich wünsche euch sehr viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das deine "liebe" zu ihm, die aus dir spricht, wenn du sagst, dass es umso schlechter für dich ist, je länger du am ihm klebst???

Ich kann nicht verstehen, warum du in so einer angelegenheit fremde im internet befragst, was du tun sollst.

Das ist nun wirklich keine plattform für so ernste lebensentscheidungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich wundert ein wenig deine Geschichte. Die Heilungschancen liegen bei bis zu 100% im Falle von einem erkannten Magenkarzinom. Diese Art von Krebs ist jene, welche die mit Abstand am besten heilbare Form darstellt.

Wird die Diagnose innerhalb von 5 Jahren nach Erkrankung gestellt liegen die Überlebenschancen noch immer bei 75%. 

Woher kommt denn die sehr präzise Angabe mit den 48 Monaten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von binileini
21.08.2016, 00:59

Der Arzt hat das zu meinem Freund gesagt. Ich war leider nicht dabei.

0
Kommentar von binileini
21.08.2016, 01:02

Kann das nicht stimmen?

0
Kommentar von Anna1107
21.08.2016, 03:10

ich denke nicht dass man das so beurteiöen kann... ich hatte einige magenkarzinom fälle mitbekommen die es nicht geschafft haben... ob man nun angeben kann 48 monate wage ich zu bezweifeln. aber ob es geheilt werden kann oder austherapiert ist dass kann man beirteilen!

0

Echt schwere Situation, wünsche dir viel Glück egal wie du dich entscheidest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?