mein freund hat gefikfft und fühlt sehr schlecht, er zittert die ganze zeit und sein herz schlägt se

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Auszug aus http://de.drogen.wikia.com/wiki/Cannabis

Da Cannabis leicht halluzinogen wirkt, besteht auch die Gefahr des Auftretens eines "Horrortrips." In der Regel treten Angstzustände bei unvorbereiteten Konsumenten auf, die vor allem viel zu hoch dosieren oder mit der Wirkung überfordert sind. Eine weitere Folge ist die Auswahl der Tripbedingungen, Cannabis intensiviert die momentane Stimmungslage und wenn die Grundstimmung negativ war, werden Angstgefühle stark gesteigert. Bedrohliche Umgebungen können ebenfalls einen stark angstauslösenden Effekt auf den Konsumenten haben.

Konsumenten können Gefühle der Einsamkeit empfinden oder aufgrund der starken Wirkung nicht mehr richtig mitteilen, driften dabei in ihre eigene Gedankenwelt ab, die sehr verwirrend sein kann und bei dem Konsumenten ein starkes Panikgefühl hervorrufen kann.

Zudem kann Cannabis auch scheinbare körperliche Auswirkungen für den Betroffenen auslösen, indem der Betroffene das Gefühl habe, dass er z.B. nicht mehr richtig atmen könne oder seine Beine schmerzen würden. Diese Symptome sind in der Regel psychisch bedingt und Außenstehende können häufig nicht nachvollziehen, warum der Betroffene solche Gefühle empfinde, da aus ihrer Sicht keine äußerlichen Ausfallerscheinungen vom Betroffenen hervortreten. Diese psychisch bedingten Symptome können starke Angst-und-Panikgefühle auslösen, die sogar den ganzen Trip lang wirken können.

Körperliche Gefahren

Da Cannabis deutliche und komplexe kardiovaskuläre Veränderungen verursacht, können dementsprechend Störungen auf das Kreislaufsystem auftreten. Eine akute Gabe von Δ9-THC kann eine ausgeprägte, reversible und dosisabhängige Tachykardie (Herzrasen) auslösen, was dann zu Angst-oder-Panikattacken führen kann. Bei noch höheren Dosierungen werden die Blutgefäße stark erweitert und dabei können Schwindelerscheinungen, Erbrechen sowie Bewusstlosigkeit auftreten.

Menschen mit Störungen des Kreislaufsystem oder Herzerkrankungen wird daher der Konsum von Cannabisprodukten nicht empfohlen.

Thx for * (699)

0

Er scheint es nicht zu vertragen. Er sollte wasser trinken und sich hin legen. Ich Kiffe selbst und das passiert manchmal, herzrasen und sich unwohl fühlen.

Entweder bissel zu viel diesmal oder er reagiert einfach schlecht drauf. Hat er diesmal über anderen Dealer gekauft? Vielleicht hat der das dann mit Haarspray gestreckt.

Also vom Kiffen allein hab ich soetwas noch nicht erlebt. Entweder du bindest uns einen Bären auf oder du solltest wirklich schnellstens zum Arzt mit ihm, nicht, das er drauf hängen bleibt. Aber wie gesagt, Graass wars nicht alleine.

Dann hat er heftig gestrecktes Zeug gekauft...vom normalen Kiffen passiert sowas nicht.Streckmittel können gefährlich sein. Also am besten zum Arzt wenns nicht aufhört.

das sind einfach normale symptome wenn man zuviel davon raucht. wenn wirklich ausartet ruf den arzt an ich weiß ja nicht was sonst noch für zeug dadrin war.

Kommt drauf an, was und wie er es geraucht hat

Er hat es ganz normal geraucht aber ziemlich viel

0

ein wenig schlafen und dann geht es ihm wider gut

Der soll sich was süßes für seinen Fresskick geben und schlafen mein Gott von Graß ist noch keiner gestorben

er hatt gefi**t und kann sich nicht mehr kontrollieren man er hatt wohl einen trauma

Was möchtest Du wissen?