Mein Freund hat Depressionen, was soll ich machen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

@ Sxmxnthxftw

Das was ich jetzt als Rat mitgeben möchte, hört sich hart an, aber ihm helfen kannst du nicht, du wirst damit überfordert sein.

Er war schon mal in Behandlung? Dann muss er wieder dorthin und ihr würdet euch ständig gegenseitig hochschaukeln.

Du hast selber mit dir zu kämpfen und dein Freund ist Volljährig und für sein Leben und seinen Drogenkonsum selber verantwortlich und wenn er rauskommen will, dann muss er den ersten Schritt tun.

Rufe da mal an und hole dir zusätzlichen einen Rat, wie du am besten vorgehen sollst:

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/alkohol-rauchen-drogen-sucht-hilfe-mit-adressen-und-telefonnummern-a-893083.html

Den Link druckst du dir aus und gibst ihm den und sagst ihm klipp und klar, dass es für ihn nur eine Möglichkeit gibt, wenn er sich dort Hilfe holt.

Du kannst nicht die Verantwortung für ihn übernehmen und wirst ihm auch nicht helfen können, das Gegenteil kann eintreffen, dass er sich an dich klammert und du musst dir auch kein schlechtes Gewissen machen, dass du ihn alleine lässt.

Dass es ihm mies geht kann man nachvollziehen, aber das ist das Ergebnis von seiner Sucht und da muss er leider durch und auch wenn es schwer ist. Wenn er wirklich will, dann kann er das schaffen.

Mit Mitleid kommst du bei einem Drogenabhängigen leider nicht weiter, denn ihm hilft das in keinster Weise. Er bekommt überall Hilfe, aber dafür muss er auch was tun. Selbst wenn er dich psychisch unter Druck setzen sollte,mache nicht den Fehler und gib nach.

Drücke dir die Daumen, mache du deine Therapie weiter,damit du erst mal wieder auf die Beine kommst und er muss selber was tun.

Egal wie es ist, du solltest es ihm trotzdem sagen. Sonst könnte er sich in seiner jetzigen Situation an dich klammern bzw. bei dir Halt suchen. Und da das Gefühl ja einseitig vorhanden ist, hilft das euch beiden nicht. Schlimmstenfalls zieht ihr euch beide herunter.

Wenn er wirklich Depressionen hat muss er sich behandeln lassen. So wie du dich behandeln lassen solltest. Nur so kann der Weg wieder nach oben führen. Und dein " Freund "muss auf lange Sicht von dem Drogenzeugs weg. Denn auch das wird ihn immer und immer wieder steil nach unten ziehen. 

Ich würde an deiner Stelle genau überlegen was dir wichtig ist. Ist es er dann geb ihm Zeit mit dem Umstand zurecht zu kommen. Bist es du, solltest du es beenden, da diese Beziehung keinen von euch beiden glücklich macht und ihr euch so nur gegenseitig runter zieht.

Eine auszeit. Das hat kein sinn wenn ihr beide in schlechter verfassung seid. Kümmere dich um dich selbst. Du kannst ihn ja ab und zu besuchen. Vielleicht gibt ihm das kraft. Da musst du ein bisschen abwägen

L.G

Tibetbear 14.07.2017, 23:41

Eine auszeit hat auch kein sinn ganz oder garnicht

0

Lass ihm den Text lesen: 

Ich selbst bin auch Deppresiv, habe keine Freunde, ewig gemobbt obwohl ich nie jemals irgendwenn etwas getan habe, habe aus diesem Grund die Schule gewechselt, hatte mich dort verliebt in die einzige Person welche mich so genommen hätte wie ich bin( ich habe sie nie wieder gesehen), Eltern andauernd Streit (habe sich dann getrennt) aggresiven Vater, dauern Stress mit Bruder, Oma Opa... Ich hatte mich auch aufgeben oft geweint aber so keine Gefühle mehr gezeigt. Wollte mich umbringen ladete aber zuvor in der Psychatrie kam aber nach 2 Wochen wieder raus abbgebrochen. Und weiter gings...

Doch dann beginn jemand aus unserer Klasse Suizid und du weist nicht wie schlimm es war. Er schnitt sich die Adern auf und Erhang sich.

Das war der Moment in welchem ich den Entschluss zog so möchte ich nicht enden. Auch die Bilder waren nicht lustig.

Ich sucht mir Hilfe aber das geht nur wenn man es selbst will und es geht mir nun besser. 

Und ich denke du solltest dir auch Hilfe suchen dann jeder Mensch ist etwas besonderes und so möchtest du und niemand enden.

Merke dir eines: 

Du hast drei Möglichkeiten im Leben:

Aufgeben, nachgeben oder alles geben

Bitte nimm alles geben. 

Und ich weis wie es sich anfühlt als wärst du nichts wert (scheiß Depressionen) aber das bist du. :-)

Sorry  für die Rechtschreibung.

Wenn du nicht damit klar kommst musst du halt Schluss machen du musst auch mal an dich Denken nicht nur an ihm 

Ich weiß es selbst hab es selbst erlebt es kostet dich unendlich viel kraft wenn du es weiter mitmachst wird es dich auch zerstören 

hi, man spürt, wie gespalten du bist. deine eigenen probs UND dann auch noch eien freund (den du liebst, aber nicht voll liebst), mit viel größeren probs

nr. 1 bist natürlich du selber. das muss er einsehen. sonst ist er kein wahrer freund.

ob es einen weg gibt, dass ihr zsm bleibt?

macht doch eine beziehungspause, in der ihr euchh beide um euch selber kümmert

Wenn Ihr zusammenbleibt, ist klar, was die Endstation ist... Wenn Du das nicht willst,dann weißt Du, was Du tun mußt. Dein Freund kommt da leider nicht mehr raus.

Was möchtest Du wissen?