Mein Freund hat Depressionen, aber ich kann nicht helfen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich weiss nicht, was für eine Art von Beziehung ihr führt, aber auch als Partner von einem Drepressiven muss man nicht die ganze Zeit die Probleme seiner Depression diskutieren. Irgendwann dreht sich das Thema auch im Kreis und du bist seine Freundin und nicht sein Therapeut.

Ich würde an deiner Stelle hinfahren und ihn einfach mal bitten, dass er auch andere Themen mit dir bespricht und am besten auch mal mit dir etwas unternimmt. Auch ein depressiver Mensch sehnt sich mal nach etwas Abstand von der Sache, auch wenn es ihm in dem Moment nicht bewusst ist.

Ansonsten zieht er dir deine Energie ab und ihr beide werdet depressiv. Dadurch kannst du ihn nicht unterstützen. Deine Energie / Motivation muss ja auch vorhanden sein, um ihm Kraft zu geben.

Also ich würde ihm mal eine konkrete Unternehmung vorschlagen, wobei du ihn bittest, dass die Probleme, die er hat, zumindest in dieser Unternehmung keine Rolle spielen.

Er soll sie einfach mal für diesen Zeitraum hinter sich lassen. Das tut dir gut und ihm auch. Wenn das funktioniert, dann kann man sich auch mal wöchentlich bestimmte Tage vornehmen, wo man etwas gemeinsam unternimmt und wo die Probleme hinter einem gelassen werden.

Grundsätzlich kann man Depressionen gut medikamentös behandeln. Ist er dazu bereit um aus eurer "Beziehung" eine sinnvolle Partnerschaft auf Augenhöhe zu machen? 

Depression ist ne Krankheit, die man behandeln kann. Leider sind Leute mit der Krankheit/Störung oft gefühlskalt. Was Du tun kannst, damit es ihm wieder besser geht ist: Körperkontakt, also umarmungen usw. tun schon gut, auch wenn er es aktuell vielleicht nicht zeigen kann. Ausserdem kannst Du ihn zu regelmäßiger Bewegung animieren, z.B. ein täglicher Spaziergang im Sonnenschein. Das kann schon nach einigen Tagen/Wochen Veränderungen zeigen.

Wenn Du in liebst, dann kannst Du ihm Beistehen. Versuchen, ihm keine Vorwürfe zu machen und die Krankheit an seiner Seite durchstehen. Dann wird er auch wieder 'normal', also so, wie vor der Krankheit. Es wird sicher nicht einfach, vor allem die erste Zeit. Es kann auch sehr lange dauern. Und es wird für Dich belastend, also habe keine Scheu, Dir Beistand zu suchen. Da kann Dir z.B. eine Selbsthilfegruppe für Angehörige helfen, oder ein Sozialpsychiatrischer Dienst. 

Wenn Du es aber wirklich nicht mehr schaffst, dann ziehe lieber einen Schlussstrich, um Dich zu retten. Gib aber nicht ihm die Schuld, sondern der Krankheit, die ihn verändert. 

Helfen müssen hier eigentlich auch Fachleute, also Ärzte.

Du kannst ihn unterstützen, wo es geht und Verständnis haben. Evt.  auch etwas darüber lesen, da gibt es viele Bücher.

Aber wenn du dich überhaupt nicht einfühlen kannst oder willst, ist das natürlich nicht gut.

Und er muss wissen ob er da wieder herauskommen will oder nicht, ich meine aus der Depression.

Na ja, du kannst nicht nur auf ihn achten, auch wenn das fies klingt. Meine Ex hatte eine Essstörung und Depressionen, die sehr stark waren, gleich dazu. Ihr Art war ziemlich manipulativ, weil sie mit allen Mitteln versuchen wollte, dass ich bei ihr bleibe. Ich trennte mich aber von ihr, weil ich diesen Druck einfach nicht mehr aushielt und selbst schon depressiv wurde. Sie meinte, ohne mich habe das Leben ja keinen Sinn mehr. Ich überlegte, aber ich kann mich nicht so stark in Gefahr bringen. Ich meinte, sie solle wieder in Therapie gehen und das nix ohne Grund passiert und die Trennung das Beste für uns beide wäre, weil es sonst nur noch auf Mitleid basieren würde. Wenn du ihn nicht mehr wirklich liebst, solltest du keine Mitleidsbeziehung führen, denn du kannst dir nicht ein Leben mit jemandem aufbauen, für den du eigentlich nicht mehr so viel fühlst.. 

dein freund braucht dich sicher viel mehr als du vllt denkst aber wenn du denkst das du Schluss machen solltest oder es machen willst dann tu es, es ist immer noch dein leben und er will sicher auch nicht das es dir auch noch schlecht geht

viel glück hoffe konnte ein bisschen helfen

Hallo.
Wenn ihr nur eine Halbherzige Bindung habt, dann mach Schluss.
Ich wollte auch nicht das gesülze jeden Tag hören von Depressionen.

Was möchtest Du wissen?