Mein Freund hat angeborene Herzprobleme, deshalb darf ich mit ihm nicht streiten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du über seine gesundheitliche Lage informiert bist und er die Liebe deines Lebens ist muss man sich nicht wegen solcher Lapalien streiten. Solchen Dingen kann man auch mit etwas Empathie entgegen wirken.

Das klingt ja nicht gerade nach einer harmonischen Beziehung. Nur weiler Herzprobleme hat, kann er nicht mit dir umgehen wie es ihm gerade passt. Sage ihm das das nächste mal und gehe nicht auf seine Wutanfälle ein. Geh zB einfach weg, ignoriere ihn eine Weile, das hassen die meisten und hören dann irgendwann mit so Kleinscheiß auf. Soll er sich auf regen wenn er es für intelligent hält, man muss nicht immer streiten, wenn etwas stört kann man auch in Ruhe darüber reden. Die Aussage dass Streit dazu gehört habe ich nie verstanden. Klar, Diskussionen aber die müssen doch nicht zwingend in Streitereien ausarten?! O.o

Lg

Mit einer Herzkrankheit darf man sich streiten. Wenn er seine Medikamente regelmäßig nimmt, dann ist die Krankheit auch kein Problem. Wenn es sich z. B. um eine Arythmie handelt und es wirklich brenzlich wird, wenn er sich aufregt, würden die Ärzte einen Herzschrittmacher in Betracht ziehen. Du solltest Dich davon wirklich einnehmen lassen. Das ist natürlich auch die perfekte Gelegenheit um einen Streit aus dem Weg zu gehen und Dich zu manipulieren. Das solltest Du unterbinden.

*wirklich NICHT einnehmen lassen ;-)

0

Wieso braucht unser Gehirn Sauerstoff?

Hallo,

ich habe mir heute die Frage gestellt warum unser Gehirn eigentlich Sauerstoff braucht! Quellen sagen dass ohne Sauerstoff die Nervenzellen absterben und wir das Bewusstsein verlieren andere sagen dass das Gehirn mit Sauerstoff gefüllt ist, damit es gut gepolstert ist. Un wieder andere sagen dass das Gehirn keinen Sauerstoff braucht, sondern nur die Lunge und das Herz. Was stimmt denn nun von diesen 3 behauptungen?

lg und danke schonmal im Voraus Jellyka

...zur Frage

stirnlappen geschädigt!? und jetzt?

Hallo zusammen vor 1 Jahr und 6 Monaten hat alles angefangen. Ich War mit Freunden unterwegs und bin zusammengebrochen. Seit dem hab ich schwindel Benommenheit fieber Durchfall Kopfschmerzen und depressive Stimmungen und Herzrasen. Im Krankenhaus hieß es Sie hatten ein nerven Zusammenbruch das wird wieder. aus Krankenhaus heraus paar tage lang ging es nicht besser. Ich zum Hausarzt hin und ihm alles erzählt, er hat nichts gefunden und mich direkt zur Psychiatrie überwiesen. Ich direkt dorthin aber nach 4 Tagen wurde ich entlassen. Weil ich kein Fall für die Psychiatrie wäre laut Ärztin dort. ich bin dann ambulant behandelt worden . Jede menge Medikamente wurden getestet aber alle haben es nur verschlimmert. dann hab ich mich entschlossen keine Medikamente mehr zu nehmen seit dem geht es auch besser also seit 6 Monaten. Jetzt bin ich umgezogen nach Belgien und War dort beim Arzt wegen einer Grippe und hab ihm auch mein anderes leiden erzählt. Jetzt ist raus gekommen das ich eine zytiläre kolitis habe also eine darmEntzündung deshalb auch mein Durchfall und nicht meine psyche!!! Und dann hat meine neue Ärztin mich zum Psychiater geschickt und er meinte er hört nichts raus was mit einer Depression oder sonstiges zu tun hat. Er wollte das ich zum mrt gehe und jetzt wurde festgestellt das ich eine Schädigung vom frontallappen habe wegen blutklumpen oder blutgerinsel.

Jetzt meine Frage kann meine Schädigung vom FrontalLappen schuld an meine Beschwerden sein ? Und kann man was dagegen tun! und woher kommen die blutklumpen ?

...zur Frage

Kokain überdosis Herzinfakt 20 minuten ToT besteht die möglichkeit noch weiter zu leben?

Mein Bekannter aus der Familie 24 Jahre alt hat ne überdosis von Kokain bekommen.Hatte dadurch ein Herinfakt und war 20 Minuten lang TOD.Er wurde wieder belebt und in ein Künstliches Koma gelegt.Der Herzstillstand war am 08.01.2016. Am 12 haben die ärtze versucht dass künstliche Koma aufzuheben um zu gucken ob er alleine aufsteht.Am 13 wurde er nachts wach und die Ärtze meinten er Währe unkontrolliert aufgewacht und die haben ihn wieder in Narkose Gesetzt.Seit dem ist er nihct mehr aufgewacht

kennt sich jemand mit dem Thema aus.Hat Jemand selber die Erfahrung gemacht oder was davon gehört wie die chance steht dass er wieder aufsteht.

Die Ärtzte meinten auch das sein Gehirn Schaden angenommen hat, da er tot war

ich hoffe jemand kann uns weiterhelfen in dem wir mehr infos über dieses Thema erhalten und dass unsere Hoffnung nicht zu Ende geht

mfg Die Familienangehörige

PS:Selbst schuld können sich die leute sparen dass hilft uns nicht weiter

Danke im Vorraus

...zur Frage

DDurch cannbiskonssum psychose, 16 Jahre alt?

Mein Name ist Felix, Ich habe ein Problem und deshalb Frage ich sie um Rat. Ich habe vor 2 Tagen Cannabis konsumiert, durch eine Bong und hatte danach Herzrasen, zitteranfälle und Angstzustände, angst zu sterben. Mein Körper hat gekribbelt und es ging mir allgemein nicht gut. Ich hatte so einen badtrip schonmal und könnte mich so Samstag Abend weitgehend beruhigen und vergewissern das mir nichts fehlt, so war die schlechte Erfahrung verhältnismäßig schnell vorbei. Allerdings habe ich seit gestern Angstzustände, also die Angst vor Herzprobleme etc. Die hatte ich zwar auch schon vor dem Konsum, weil ich allgemein durch eine ALS Erkrankung meiner Oma, die mich stark gezeichnet hat, für so etwas anfällig bin, aber seit dem Konsum habe ich angst, dass diese angst nicht mehr weg geht, angst vor der psychose, angst vor einer Erkrankung meiner Psyche durch Cannabis. Ich bin mir bewusst das es mir körperlich bestens geht aber die Angst ist da, habe ich eine psychose? Ich habe keine wahnvorstellungen und kann klar denken, mir geht es Gut, die Angstzustände sind auch nicht zu schlimm, aber sie stören. Gehen die von allein weg oder brauche ich Hilfe? Ich werde absofort aufhören mit dem cannabiskonsum, ich trinke kaum alkohol und habe nur gelegentlich Cannabis konsumiert.

...zur Frage

Welche Organe braucht der Mensch ganz sicher um überleben zu können?

Gehirn und Herz sind ja eigentlich sicher... was brauchst man noch so? ;)

Ich weiß, die Frage ist komisch, aber ich hab mich das halt mal gefragt, weil es ja Menschen gibt, die Organe spenden und so.

...zur Frage

Lungenemphysem meiner Mutter, was muss ich erwarten?

Meine Mutter (60) ist seit 40 Jahren starke Raucherin (um die 60 Zigaretten am Tag). Vor zwei Jahren wurde bei ihr ein Lungenemphysem festgestellt, aber sie rauchte weiter und bekam auch noch genug Luft, nur ab und zu hatte sie Herzprobleme und Atemnot. Nun ist es seit ein paar Tagen so schlimm, dass sie es vom Wohnzimmer nicht in die Küche schafft. Sie hat sich eine Erkältung eingefangen. Sie meinte heute, lange würde sie eh nicht mehr leben, was mich (w, 38) jetzt sehr fertig macht. Da wir bei fast allen Dingen anderer Meinung sind, ist es sehr schwierig, sich mal nicht zu streiten, aber ich versuche alles, immer lieb zu sein, damit sie sich über nichts aufregt. Trotzdem kramt sie immer wieder alte Sachen hervor um sie mir vorzuhalten. Sie ist ja ihrer Meinung nach immer perfekt. Ich habe sie lieb und will sie nicht verlieren, wie ist denn die Prognose oder habt ihr Erfahrung mit Lungenemphysem? Kann doch auch besser werden oder? Ich meine, wenn sie endlich das Rauchen aufgibt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?