mein Freund droht dauernd mit Trennung und mischt sich überall ein

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das er sich überall einmischt ist nicht korrekt. Setz ihm Grenzen. Sollte er diese nicht einhalten, trenn Dich. Dass er das Treffen verhindern wollte, finde ich selbst nicht schlecht. Du solltest nicht allein zu einem ersten Treffen fahren. Das sollte niemand. Was da passieren kann sieht man ständig in den Medien. Aber die Art und Weise, wie Dein Freund dies macht, ist absolut falsch. LASS DICH AUF KEINEN FALL UNTERDRÜCKEN. SEI DU SELBST. WENN ER DAS NICHT VERSTEHT, SOLL ER GEHEN.

Dass er das Treffen verhindern wollte, finde ich alles andere als gut. Sie ist eine erwachsene Frau und kann selber auf sich aufpassen. Um den Sicherheitsaspekt wird es ihm wohl auch nicht gegangen sein.

0
@Swisslady

Sehe ich auch so. Wenn's ihm nur um die Sicherheit gegangen wäre, hätte er vorschlagen können, daß sie sich (in der Mitte) in 'nem Cafe oder so treffen, Hauptsache öffentlich, aber so... Solche krassen Geschichten tauchen hier so oft auf, daß ich mich langsam frage, wieviele potentielle Stalker daraus evtl. werden?

@fallenBelial: Im Zweifelsfall lieber das berühmte Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende! Wenn das nach 1 Monat schon so anfängt... Kopf hoch und nicht verunsichern lassen! Viel Glück!

0

Also ich würde mich ehrlich gesagt, von diesem Mann oder Jungen "befreien". Was hat er mit Deinem Geld zu tun und ausserdem hat der Dir gar nichts zu verbieten. Von Bielefeld nach Düsseldorf mit dem Zug ist doch wohl ein Katzensprung - viel "gefährlicher" ist es, mit so einem Menschen zusammen zu bleiben und den womöglich noch irgendwann zu heiraten. Dann heisst es womöglich: Frau hat zuhause zu bleiben - Haushalt und Kinder und muss Rechenschaft darüber ablegen, wenn sie sich mit ner Freundin (wenn sie bis dahin überhaupt noch eine hat) Kaffee trinken geht. Geld wird abgezählt und ein akribisches Haushaltsbuch geführt und dann ja nicht auf die Idee kommen, Dir mal einen Lippenstift zu kaufen oder ein Eis ausser der Reihe zu essen. Schade, dass Du nicht einfach nach D'dorf gefahren bist - sprich mit ihr - hole dies nach - das ist schöner Freundschaften zu schließen mit netten Leuten - also so einen miesen Freund an der Seite zu haben. Befreie Dich so schnell wie möglich - der Typ hat ein Rad ab - aber voll;-)

Es muss einen guten Grund dafür geben, dass er so darauf reagiert. Vielleicht Angst um dich? Man hört immer wieder, dass Mädchen in solche Fallen gelockt werden. Ich für meine Person würde meinen Freund einfach mitnehmen. Erstens damit er sieht, dass alles in bester Ordnung ist und zweitens kein anderer Mann dahintersteckt. (Aber wir sind auch schon fast 5 Jahre zusammen, nach einem Monat würde ich meinen Freund vielleicht nicht überall hin mitnehmen).

Aber wenn ich das richtig verstehe, ist ist dein Problem nicht wirklich die Fahrt, sondern sein Verhalten?

Wie schon einmal hier erwähnt, würde ich eine Grundsatzdiskussion starten, die solche Situationen in der Beziehung stützt. D.h. ihm klarmachen, dass er nicht deine Mutter oder dein Vater ist. Ein Partner ist nicht dazu da um Regeln aufzustellen, sondern man schließt Kompromisse, mit denen beide leben können. Zeige ein wenig Veständnis und sag ihm, dass du seine Ängste verstehen kannst, dass du jedoch verantwortungsbewusst und alt genug bist(wenn es denn so ist)um dafür die Verantwortung zu übernehmen.

Ich kann mich daran erinnern, dass ich meinen Freund am Anfang der Beziehung auch wie ein Kind behandelt habe und oft über seine Ausgaben gemeckert habe. Es war definitiv falsch. Es gab viele und lange Diskussionen darüber. Mein Gedankengang damals war: Wenn es etwas ernsteres wird, will ich keinen Mann, der so leichtfertig mit seinem Geld umgeht. Ich wollte Sicherheit etc.

Die Bemutterung war dennoch falsch, weil jeder seine eigenen Erfahrungen machen muss. Wenn du im Moment diese Reise priorisierst, dann sollte das auch deine Entscheidung sein. Schließlich schreibst du ihm auch nicht vor, ob er sich eine günstige oder teure Zahnbürste kaufen soll. Und wenn er schon nach eine Monat so besitzergreifend ist, kann man sich schon ausmalen, wie es nach einem halben Jahr sein wird.

Wenn er das nächste mal wieder mit Trennung droht, dann sag ihm: "Es ist absolut "kindisch" mit Trennungen zu drohen." Sowas gehört sich nicht und ist wirklich unreif.

Versuche ruhig mit ihm zu reden und zu verstehen warum er so reagiert. Denn wenn du anfängst ihn zu verstehen, kannst du besser gegensteuern und argumentieren.

Mehr kann ich aufgrund der kurzen Beschreibung leider nicht sagen aber ich wünsche dir viel Erfolg!

LG

Dass er sich sorgen macht kann ich schon verstehn, aber dass er dich unterdrückt geht gar nicht,zeig ihm dass du es nicht mit dir machen lässt, du bist doch schließlich ein eigenständiger mensch.Nach 1 Monat beziehung schon sowas zu staren geht gar nicht.... Sprich mit ihm und sag ihm dass es so nicht geht, und du das nicht mit dir machen lässt!Liebe Grüße

Beste wird sein: verlasse ihn oder wird wohl noch schlimmer, wer mit Trennung schon drohen kann, dem scheint die Beziehung einen feuchten Mist wert zu sein..

Was möchtest Du wissen?