Mein Freund darf nicht zu Weihnachten kommen, bei meinen Bruder wegen Arbeit, sollte ich hingehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie alt bist Du eigentlich und was würdest Du ohne "gutefrage" machen?

Geh zu Deiner Familie. Dein Freund wird bei seiner Familie sein und gut ist. Dein Freund hat übrigens meinen vollen Respekt für seine Entscheidung zu der anderen Firma zu gehen. Falls es zwischen Euch mal nicht mehr klappt (was ich nicht hoffe), würde er wahrscheinlich ein noch größeres Problem mit Deinem Bruder haben.

Was Deinen Bruder anbetrifft, über den Du ja schon öfter geschrieben hast: Wenn er Deinen Freund an Weihnachten auslädt, weil dieser sein Angebot nicht annimmt, ist das in meinen Augen Kinderkram und eines Personalleiters nicht würdig.

Hallo jenny, zu der Vorgeschichte kann ich nix sagen, das klingt alles etwas verwirrend. Aber egal, jetzt geht es um Weihnachten und da sitzt du ja sozusagen "zwischen den Stühlen". Kein angenehmer Platz.

Mir scheint, du kannst beide 'ein bißchen' verstehen (sowohl deinen Bruder als auch deinen Freund)? Dazu würde es passen, wenn du auch zu beiden 'ein bißchen' gehst, z.B. zuerst zu deinem Bruder, aber dann am nächsten Tag früher abreisen und zu deinem Freund fahren. Vorausgesetzt, das passt zu deinem Gefühl.

Oder geht es dir anders bei der ganzen Sache? Wenn es z.B. so sein sollte, dass du es von deinem Bruder ganz unmöglich findest, wegen dieser Geschichte deinen Freund wieder auszuladen, kannst du natürlich auch aus Solidarität mit deinem Freund wegbleiben. Schaukelt sich dann aber nicht alles unnötig hoch? Und es hat ja auch nichts mit den anderen Familienmitgliedern zu tun.

Passt es denn so herum zu deinem Gefühl, wenn du erst am 25.12. zu deiner Familie fährst?

Rede doch nochmal mit deinem Bruder und sag ihm, wie sehr er dich jetzt in diese Klemme gebracht hat. Ist ihm das überhaupt klar, und was solltest du jetzt seiner Meinung nach tun? Schließlich kannst du dich nicht zweiteilen, und weder du noch die anderen aus der Familie haben etwas mit der Sache zu tun.

ereste 03.12.2012, 08:39

Hat das Ausladen denn wirklich mit der Job-Frage zu tun, bist du dir da sicher? Mir kamen da Zweifel. Vielleicht fragst du deinen Bruder auch danach noch mal. Er sollte eigentlich zwischen Arbeit und Familie trennen können, vielleicht hat die ganze Sache ja einen anderen Grund? Den soll dein Bruder dann klar und ehrlich sagen.

0

Dein Freund hat sicherlich Bedenken, in der Firma des Bruders anzufangen. Kann ich nachvollziehen. Er weiß, dass dein Bruder nicht mit ihm warm geworden ist und dann soll er sich in ein Abhängigkeitsverhältnis zu ihm begeben? Würde ich an seiner Stelle auch nicht machen.

Dein Bruder scheint privates und dienstliches nicht auseinander halten zu können. Es ist wirklich ein Armutszeugnis, dass er dich / euch praktisch erpresst bzw. bestraft für eine Entscheidung, die mit der Familie überhaupt nichts zu tun hat.

Es gab eine Zeit, da musste ich auch den Spagat zwischen meiner Familie und meinem Mann machen. Die Ursachen waren andere aber es war über 3 Jahre ein wirkliches Problem für mich. Am Ende habe ich mich für meinen Mann entschieden, wo er nicht gern gesehen war, da bin ich auch nicht hingegangen. Alles andere wäre mir als Verrat an ihm vorgekommen. ER hat das ganz anders gesehen, er wollte, dass ich zu meiner Familie gehe, er hätte dann allein zu Hause gesessen. Das ging für mich gar nicht.

Ein bisschen kann ich Deinen Freund schon verstehen, dass er zu der Firma will, die ihm gleich eine Chance gegeben hat und nicht bei jemandem arbeiten möchte, von dem er weiß, dass er ihn nicht leiden kann.

Deinen Bruder verstehe ich allerdings nicht.. erst wollte er Dir nicht den Gefallen tun, sich zu überlegen, Deinen Freund einzustellen, und jetzt, wo sich herausstellt, dass er gut ist und ihn jemand anderer einstellen mag, will er ihn und lädt ihn aus, weil er nicht bei ihm arbeiten will? DAS ist nicht in Ordnung. Das eine ist dienstlich, das andere privat, und man muss das auseinanderhalten können, vor allem, wenn es um Verwandte geht.

Ob so ein Bruder schlecht von mir denkt, wäre mir eigentlich ziemlich egal. Da Dein Freund aber sagt, dass Du hingehen sollst, kannst Du das auch ohne schlechtes Gewissen ihm gegenüber tun.

Und nein, damit stehst Du absolut nicht vor einem echten Problem, das sollte Dir klar sein.

Geh halt hin. Bei uns feiern die Pärchen am Heilig Abend meist getrennt mit ihren jeweiligen Familien, nur die verheirateten sind da

Was möchtest Du wissen?