Mein Freund braucht professionelle Hilfe, aber sieht es nicht. Was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja, das "riesige Motivationsproblem" hatte ich im Leben öfter und kommt regelmäßig wieder. In der Regel hat das aber nur finanzielle Gründe... das Eine will man, dass Andere muß man. Letzteres macht oft keinen Bock, und oft sucht sich der Mensch andere Wege um einen dummen Menschen zu finden, der oder die das "muss man" übernimmt. Was kommt dabei gelegener, als jemand mit Helfersyndrom und Bereitschaft zur Co-Abhängigkeit ? Zumindest testet er das jetzt aus.

Vermutlich will der Junge einfach nur Geld von Dir oder eine Haftungsüberschreibung für seine Schulden. Da es schon immer schwierig war, an andere Leute ihr Geld zu kommen, scheinst Du wohl jetzt in die Opferrolle hineingepresst zu werden.

Falls es nicht so ist, kommt es am Ende auf das Gleiche raus. Denn nur wenn Du psychisch stark bleibst, kannst Du etwas von der Stärke vermitteln. Dem scheint nicht so zu sein, denn seine Konditionierungen wirken bereits.

Wer saufen kann, kann auch arbeiten, ist ein alter Spruch mit viel Wahrheitsgehalt. Zur Arbeit hat er keine Lust, weil er seinen Alkoholabusus dann nicht genießen kann. Er droht Dir mit Suizid... dann scheinst Du ihm nicht lebenswert. Zumindest die schlimme Form von Egoismus, bedeutet: menschlich bist Du ihm Banane.

Schnapse 15.01.2014, 11:11

Einige Dinge mögen im Allgemeinen wohl richtig sein. Nur wage ich zu behaupten das ich mir ziemlich sicher sein kann, dass ich Ihm mit Sicherheit nicht egal bin. Wir sind bereits 5 Jahre glücklich zusammen, verlobt und wollen nächstes Jahr heiraten. Ich kenne Ihn sehr gut und auch seine Macken. Das der Alkohol ein Problem darstellt ist mir bewusst. Ich wollte lediglich Tipps oder irgendeinen Gedankenanstoß haben wie ich Ihn dazu bringen kann zu sehen das er ein Problem hat. Er will das einfach nicht wahrhaben, aber er muss ganz dringend aufwachen. Ich weiß nur nicht wie ich das schaffen soll. Und einfach aufgeben kann ich Ihn nicht, er hat auch immer zu mir gestanden als es mir schlecht ging.

0

Das Einzige, was Du in diesem Fall tun kannst, ist DICH zu schützen. Und wenn das auf eine Trennung hinaus läuft, dann solltest Du das ernsthaft überdenken....

Wenn es Deinem Freund, der selbstständig ist, beruflich schlecht ergeht, so gibt es hierfür Beratungsstellen, auch Schuldnerberatungen (die gibt es in jeder oder fast in jeder Großstadt).

Alkoholkonsum bietet hierfür keine Lösung.

Im Gegenteil:

Die schwierige Angelegenheit verschlimmert sich bei übermäßigem Alkoholkonsum nur noch erheblich, und der Betroffene kommt dann in einen absinkenden Sog, woraus er letztendlich nicht, kaum oder nicht mehr entrinnen kann. Das sollte Deinem Freund bewusst sein oder bewusst gemacht werden.

Du kannst Deinem Freund nur helfen, wenn er sich helfen lässt bzw. den Willen dazu hat. Beste Wünsche hierzu!

Gar nichts. Wenn die Hilfe auch was bringen soll, dann muß dein Freund es von selber wollen, denn er ist es auch, der sich ändern muß. Wenn du ihn da hin zwingst, bringt das Null, weil er innerlich gar nicht bereit ist dazu.

Du kannst ihm DEINE Situation schildern und ihm sagen, wie schlecht es dir damit geht und hoffen, daß er dann vielleicht einsieht, daß er was ändern muß. Mehr kannst du nicht machen, dein Freund ist für sich selbst verantwortlich.

Er soll alles runterschrauben und sich keinen weiteren Stress antun. Er muss akzeptieren, dass er den Problemen nicht davonlaufen kann.

Was möchtest Du wissen?