Mein Exmann nervt gewaltig! Was tun?

3 Antworten

Ganz ruhig bleiben! Sitz das aus. Nicht umsonst sagt man "Lügen haben kurze Beine". Wenn die Vorwürfe/Gerüchte haltlos sind und aus der Luft gegriffen, rennen sie sich tot.

Du musst dich nicht rechtfertigen gegenüber seinen erlogenen Behauptungen. Gehe erhobenen Hauptes durchs Leben und durch die Stadt! Wenn dich Leute ansprechen, kannst du ja sagen, "es stimmt nicht, was mein Exmann sagt, aber ich muß mich nicht erklären".

Deine Kinder müssen nun gar nicht Rede und Antwort stehen. Steht ihre alle fest zusammen und geht lächelnd euren Weg. Wünsche euch alles Gute! Die Wahrheit wird siegen

Ich denke du solltest einen Anwalt einschalten,er kann ihm ein Schreiben zukommen lassen dass seine Aktionen rechtliche Schritte auslösen könnten und seine Äusserungen rufschädigend sind und er dafür belangbar gemacht werden kann

Zurückfragen: "SIE kennen doch meinen Exmann?"

Adoption: muss man für seinen leiblichen Vater zahlen wenn man adoptiert ist?

Ich habe mich kürzlich mit einer Kollegin unterhalten und sie hat mir erzählt, dass ihr Vater nicht ihr leiblicher Vater ist. Der leibliche Vater hat sich von ihrer Mutter getrennt als sie noch ein Kleinkind war, sie hat seit fast 30 Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr. Ihre Mutter hat dann einen neuen Partner gefunden, der für sie gefühlsmäßig ihr Vater ist. Nun kamen wir auf das Problem, ob sie eventuell mal für ihren leiblichen Vater zahlen muss. Angenommen er säuft sich mal zu Tode (er ist Alkoholiker), muss sie dann für die Kosten seiner Beerdigung etc. aufkommen? Oder er kommt in ein Pflegeheim, müsste sie das dann zahlen? Schließlich gibt es ja auch so etwas wie "Unterhalt" bzw. finanzielle Verpflichtenung der Kinder ihren Eltern gegenüber? Wenn sie sich jetzt dazu entschließen würde sich vom Partner ihrer Mutter adoptieren zu lassen (er würde das gerne tun), würden diese Verpflichtungen dann wegfallen? Übrigens ist meine Kollegin schon volljährig ;-)

...zur Frage

Muss der neue Partner für meine Kinder aufkommen?

Hallo, ich habe drei Kinder. Zwei davon von meinem Exmann... die kleinste von meinem jetzigen Partner, der Vater der zwei großen bezahlt keinen Unterhalt und auch von der Vorschusskasse bekommen wir nichts mehr. Also ich selbst habe außer dem Kindergeld kein Einkommen, mein Partner hat einen Job in Festeinstellung und verdient ca 1600€ monatlich und wir leben in seinem geerbten Haus... Sozialleistungen erhalten wir nicht weil die Arge der Meinung ist mein Partner hat sich mit dem Einzug dazu bereit erklärt für meine Kinder aufzukommen 😮 ist das so richtig?

...zur Frage

üble Nachrede, was tun?

Was kann man theoretisch rechtlich tun, wenn man beleidigt wurde von jemandem und auch ziemlich genau weiß, was gesagt wurde, das aber nur über Zeugen, also Dritte, mitbekommen hat ?

...zur Frage

Probleme mit Unterhaltszahlung von EX Mann und Probleme mit Jobcenter

Hallo,

ich lebe derzeit mit meinem Mann in Scheidung! Das Trennungsjahr ist am 16.01.2013 abgelaufen. Bisher habe ich für mich und unsere 2 Kinder Leistungen nach SGB 2 erhalten, wobei mein zukünftiger ExMann für beide Kinder zusammen 399€ Unterhalt bezhalt hat! Ende Januar staunte ich nicht schlecht als ich von ihm nur 126€ UNterhalt für beide Kinder überwiesen bekommen habe. Ich habe ihn darauf anesprochen und er meinte das er nach Neuberechnung vom Jobcenter durch seine neue Steuerklasse(jetzt 1) nur noch 176€ Unterhalt bezahlen müsse. 50 € hat er eigenmächtig, für eine nicht von mir verschuldete Rechnung aus der letzten gemeinsamen Wohnung, abgezogen! Ich habe vom Jobcenter allerdings keine Kopie der Neuberechnung für Ihn bekommen.

Desweiteren beziehe ich derzeit keine Leistungen mehr vom Jobcenter, da ich mich in einer neuen Partnerschaft befinde und mein jetztiger Partner laut Jobcenter genug verdient, und ich auch noch einem 450€ job nachgehe, um für mich aufzukommen. Das Jobcenter hat die Zahlungen im Dezember ohne vorherige INformation eingestellt, obwohl meine Leistungen bis zum 31.01.2013 bewilligt worden sind. Einen folgeantrag habe ich fühzeitig gestellt. Auch auf diesen Warte ich bisher vergebens seitens des Jobcenter.

Meine Fragen: Was kann ich gegen die Unterhaltskürzung (50€) unternehmen? Was kann ich gegen das Jobcenter unternehmen das Sie mich endlich neuberechnen, bzw mir zumindestens eine Information zukommen lassen, wenn sich etwas ändert?

Vielen Dank für Ihre Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?