Mein Ex will trotz weiter Entfernung das gemeinsame Sorgerecht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann ihn verstehen, ihm liegt halt was an seinen Kindern. Eigentlich solltest du dich darüber freuen. Er könnte auch Bedenken haben, das du ihm sonst die Kinder vorenthälts, zu viel alleine Entscheidest, was ja dann dein Recht wäre.

Trotzdem kann es im Alltag Probleme geben, wenn die Unterschrift beider gefordert ist. Manchmal lässt sich das ja auf dem Postweg lösen, aber halt nicht immer.

Am besten ihr sprecht mal mit einem Anwalt darüber wie man so was am besten Lösen kann.

Ich denke, dass dieser Wunsch akzeptabel ist.

Auch wenn man weit auseinanderwohnt bleibt ein gemeinsames Kind doch ein gemeinsames Kind. Mit dem Wunsch nach gemeinsamen Sorgerecht zeigt der Ex doch auch, dass er an der Entwicklung des Kindes weiterhin teilhaben will und sich für das Kind interessiert.

Das ist doch schon mal grundsätzlich positiv.

Natürlich macht ein gemeinsames Sorgerecht viele Dinge nicht einfacher. Gemeinsames Sorgerecht bedeutet eben auch, dass man sich mit seinem Ex-Partner abstimmen muss. Das ist unbequem. Einfacher wäre es, wenn man alles alleine entscheiden könnte.

Am besten kann man die Situation -aus Sicht des Ex- verstehen, wenn man sich vorstellt, dass das Kind beim Ex leben würde. Wir würdest DU dich dann fühlen? Und hättest DU dann nicht auch den Wunsch über das Wohl deines Kindes mitbestimmen zu wollen?

du nennst 60 km eine große entfernung? der depp bist wohl ehr du. ihm steht das sorgerecht einfach zu und wenn du das nicht erklärst mit ihm, dann holt er das auf deine kosten beim gericht. ihr habt probleme und die machst du gerade.

er hat den vorteil bei gemeinsamen sorgerecht, dass er mit dir gemeinsam das abr hat und entscheidungen über taufe, kontoeröffnungen, schulanmeldung, arztauskunft gemeinsam getroffen werden muss und das ist auch richtig so.

Das wird für dich der absolute Horror. Vor allem das Beschaffen von Unterschriften für jeden Mist wird anstrengend werden.

Das ist heute leider üblich, daß man die Kinder in der Weltgeschichte rumschickt.

Nordseefan 27.08.2015, 18:45

Ja ok, das weite wegziehen ist das eine. Aber was hat das mit dem gemeinsamen Sorgerecht zu tun? Ein Umgangsrecht hat er so und so.

0
WosIsLos 27.08.2015, 22:04
@Nordseefan

Wenn die Kinder bei ihm sind, wäre er kein Erziehungsberechtigter.

Das wird sein Problem sein.

Ist halt ein Unterschied, ob mal kurz in den Zoo geht oder für Kinder einige Tage / Wochen Verantwortung trägt.

Die Kinder würden dann sagen, du hast mir nichts zu sagen...

Solltest dich wirklich mit deinem Anwalt beraten.

0

Was möchtest Du wissen?