mein ex hat sein unterhalt für unsere Tochter von 225 auf 118 gekürzt mit der Begründung er habe zu hohe fahrtkosten, 506 vom gehalt 1750, kann er das?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es hängt zunächstmal davon ab, ob es einen Unterhaltstitel gibt. Gibt es einen Titel, dann gilt dieser Titel zunächstmal unabhänig von der materiell rechtlichen Situation. Wenn sich das Einkommen verschlechter hat, kann der Unterhaltszahler aber eine Anpassung des Titels verlangen.

Begründung er habe zu hohe fahrtkosten, 506 vom gehalt 1750, kann er das?

Grundsätzlich ist das Nettoeinkommen bei der Berechnung des Unterhalts zu bereinigen. Das heißt die Fahrtkosten sind vom Netto abzuziehen. Bei Fahrtkosten in der Höhe wäre insbesondere in Bezug auf den Mindestunterhalt aber die Notwendigkeit und genau Höhe darzulegen. 

Außerdem gibt es in Bezug auf den Mindestunterhalt eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit, d.h. der Unterhaltsschuldner muß alles mögliche unternehmen um den Unterhalt leisten zu können. Dazu gehört soweit zulässig und möglich die Aufnahme einer Nebentätigkeit, speziell in diesen Fall aber auch die Suche einer vergleichbaren Stelle, bei der nicht so hohe Fahrtkosten entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist der Unterhalt gerichtlich festgelegt worden? Wenn nein würde ich es zum Schutz des Kindes machen lassen. Dann gibt's kein verhandeln...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackforestlady
30.08.2015, 08:01

Zum Schutz des Kindes, wohl eher das Frau das Geld ausgeben kann. 

1
Kommentar von vibro3003
30.08.2015, 08:03

Wenn Zweifel bestehen, dass das Geld fürs Kind verwendet wird kann man dies melden.

0

Nein. Da muss ein Neuer Unterhaltstitel her. Eigenmächtig kann er der Unterhalt nicht ändern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigenmächtig kann er das nicht. Also kläre das entweder auf dem Jugendamt oder mit anwaltlicher Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na auf eigene Faust darf er das nicht tun, wenn sich bei seinem Lohn etwas ändert, oder er eben mehr auslagen hat muss das gerichtlich geregelt werden!

Geh zu einem Anwalt der macht das schon...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du siehst doch, dass er es kann. Die Frage ist nicht "kann", sondern "darf" er das? Und das hängt von den (eventuell gerichtlich) getroffenen Regelungen ab, die du uns aber nicht verraten hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Anwalt der soll das machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?